[Rezension] Kinderbuch *** So überlebte ich das Schuljahr trotz Aliens, Robotern und der grausamen Missy ***

Jennifer Brown „So überlebte ich das Schuljahr trotz Aliens, Robotern und der grausamen Missy“

240 Seiten, ab 10 Jahten, 12,99 Euro, ET: 16.01.2017

übersetzt von: Christine Spindler

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

********************

Inhalt:

„Solange Luke seine Nachmittage mit seinem Lieblings-Videospiel verbringen kann, ist er mit sich und der Welt zufrieden. Was gibt es Besseres, als virtuelle Aliens zu jagen? Doch dann beginnt Lukes Vater zu nerven: Eine außerschulische Aktivität muss her, mit der sein Sohn zeigen soll, dass er ein ambitionierter Schüler ist. Gegen Lukes Willen meldet sein Vater ihn beim Schul-Robotik-Team an. Und damit beginnt die ganze Misere: Geführt von einem Lehrer ohne jede technische Kompetenz findet sich Luke in einem bunt zusammengewürfelten Haufen wieder. Gemeinsam mit Missy, dem gemeinsten Mädchen unter der Sonne, Lunchbox Jones, dem gefürchtetsten Teenager der Schule, und ein paar weiteren schrägen Gestalten soll Luke bei einem Robotik-Wettbewerb gegen andere Teams antreten. Was Luke nie für möglich gehalten hätte, passiert: Das bunte Trüppchen wächst zu einem Team zusammen, das tatsächlich gewinnen will. Doch bis es zum großen Wettkampf kommt, stehen Luke noch einige Überraschungen bevor …“ (Quelle)

**********************

Unsere Meinung:

Als wir das Buch in der Vorschau entdeckt haben, dachten wir, dass es sich um ein Buch mit mehr Illustrationen handeln würde. Das Cover täuscht da ein wenig. Es handelt sich also nicht um einen Comic-Roman.

Lukes Geschichte fanden wir beide richtig gut und haben gerne sein Abenteuer gelesen.

Meine Tochter fand es prima, dass Luke sich nicht unterkriegen lässt, seine gute Laube bewahrt und die anderen versucht, immer wieder zu überzeugen. Er entwickelt sich weiter und am Ende hätte sie ihn gerne abgeklatscht! 🙂

Continue reading [Rezension] Kinderbuch *** So überlebte ich das Schuljahr trotz Aliens, Robotern und der grausamen Missy ***

[Rezension] *** Nachtvogel oder Die Geheimnisse von Sidwell“*** Beim zweiten Anlauf hat es besser geklappt…

Alice Hoffman „Nachtvogel oder Die Gehimnisse von Sidwell“

208 Seiten, 12,99 Euro, gebunden, ab 10 Jahren,

aus dem Amerikanischen von Sibylle Schmidt

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

**************************

Inhalt:

„Als Twig mit ihrer Mutter in dem idyllischen Städtchen Sidwell ankommt, ist sie nicht die einzige Person auf dem Rücksitz. Von ihrem Bruder darf jedoch nie jemand etwas erfahren, genauso wenig wie von dem Fluch, der auf ihrer Familie lastet. Deshalb macht Twig sich so unsichtbar wie möglich und entdeckt dabei jede Menge Geheimnisse in Sidwell: Dinge verschwinden, seltsame Graffiti tauchen auf … Ob das alles mit dem geflügelten Ungeheuer zu tun hat, das sich in mondhellen Nächten über ihrem Haus in die Lüfte schwingt?

Während die Leute in Sidwell reden und die aberwitzigsten Vermutungen anstellen, vergräbt Twig sich in Schweigen. Und macht einen besonders großen Bogen um Julia, das mitreißend fröhliche Nachbarsmädchen. Die lässt sich allerdings durch nichts und niemanden davon abhalten, Twigs beste Freundin zu werden, und dann ist es auf einmal vorbei mit der Geheimniskrämerei – zum Glück, denn gemeinsam ist alles plötzlich ganz leicht. Zusammen machen die beiden Mädchen sich daran, die Geheimnisse von Sidwell zu lösen.“ (Quelle)

*******************

Unsere Meinung:

Das Buch liegt schon lange hier.  Wir haben das Buch angefangen zu lesen und fanden überhaupt nicht in die Geschichte. Der Wunsch, das Buch erneut in die Hand zu nehmen, war dadurch nicht sehr groß. Jetzt in den Ferien mit viel mehr Zeit aber haben wir einen erneuten Versuch gewagt und siehe da – dieses Mal wollte uns der Einstieg gelingen.

Die Geschichte ist sehr atmosphärisch und dunkel. Es gibt viele Geheimnisse und die Geschichte ist dadurch sehr spannend und das bis zum Ende.

Uns hat an der Geschichte gefallen, dass sie wirklich etwas ganz anderes ist, als die bisher gelesenen Bücher. Sie ist spannend und mysteriös, wir wussten lange nicht, ob Twig die Dinge nur träumt oder sie wirklich real sein sollen. Schön ist auch die enthaltene Freundschaftsgeschichte und der enthaltene Familiensinn (alle passen aufeinander auf!).

Continue reading [Rezension] *** Nachtvogel oder Die Geheimnisse von Sidwell“*** Beim zweiten Anlauf hat es besser geklappt…

[Rezension] Kinderbuch *** Penelop und der funkenrote Zauber *** ein Buch für alle Altersklassen

Valija Zinck „Penelop und der funkenrote Zauber“

penelopundder

256 Seiten, 12,99 Euro, gebunden, ab 10 Jahren, ET: 23.02.2017

Illustrationen von Annabelle von Sperber

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

********************

Inhalt:

„Penelop ist ein seltsames Mädchen: Ihr Haar ist so grau wie das ihrer Oma! Und sie weiß immer schon vorher, was ihre Mutter im nächsten Moment fragen wird. Aber eines Morgens ist alles anders: Penelop wacht auf – und hat plötzlich funkenrotes Haar! Und sie spürt eine nie gekannte Kraft in sich. Am selben Tag erfährt sie auch, dass ihr Vater noch lebt. Dabei hat sie immer geglaubt, er sei gestorben. Heimlich macht Penelop sich auf den Weg, um ihn zu finden. Sie ahnt nicht, welches Abenteuer sie erwartet …“ (Quelle)

*****************

Unsere Meinung:

Wir haben von der Autorin schon das Buch „Jakob und die Hempels unterm Sofa“ gelesen und fanden ihren Schreibstil sehr eingängig und gut lesbar. Auch die Geschichte konnte uns gut unterhalten.

Penelops Geschichte ist wirklich sehr ansprechend und mitreißend und hätte man die Charaktere ein wenig älter gemacht, wäre daraus direkt eine tolle und spannende Geschichte für Ältere entstanden.

Continue reading [Rezension] Kinderbuch *** Penelop und der funkenrote Zauber *** ein Buch für alle Altersklassen

[Rezension] Kinderbuch *** Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer *** süß, süßer, Wollschwein

Anna Lott „Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer“

160 Seiten, 10,95 Euro, ET: 07.07.2017, ab 8 Jahren

Illustrationen von Verena Körting

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

**********************

Inhalt:

„Nirgendwo ist es so lustig, schön und aufregend wie in der kleinen Reihenhaussiedlung am Trüffelweg, findet Tilda. Denn im Stall beim Bauern nebenan entdeckt sie drei entzückende Tiere: Wollschwein Muffin, Wollhuhn Kasi und das Angorakaninchen Wühler. Um die drei darf Tilda sich von nun an kümmern. Einzige Bedingung: Sobald es Ärger gibt, verkauft der Bauer die Tiere. Das wollen Tilda und ihre Freundinnen Tomma und Tati unbedingt verhindern und gründen voller Tatendrang eine Bande: Tildas Tierbande – geheim, genial, für immer! Doch da haben sie die Rechnung ohne die Jungs gemacht, die kurzerhand Gregors Gruseltierbande ins Leben rufen .“ (Quelle)

*****************

Unsere Meinung:

„Tildas Tierbande“ ist ein süßes und liebenswertes Buch, genau richtig für die Sommerferien. Drei Mädels, drei Jungs und drei Tiere, die besonders durch die Illustrationen von Verena Körting sehr lebendig werden. Die Zeichnungen sind aber auch zu süß. Ein cooles Huhn, ein grimmiges Kaninchen und ein liebenswertes Wollschwein.

Auch die Kids sind sehr sympathisch. Verschiedene Altersklassen, unterschiedliche Größen, sehr unterschiedliche Kinder. Toll fanden wir, dass hier auch Tiere gemocht werden, die sonst nicht auf die Liste der gewollten Tiere landen, wie Spinnen und Nacktschnecken.

Continue reading [Rezension] Kinderbuch *** Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer *** süß, süßer, Wollschwein

[Rezension] Kinder- und Jugendbuch *** Inventory 1 – Tresor der gefährlichen Erfindungen ***

Andy Briggs „Inventory 1 – Tresor der gefährlichen Erfindungen“

264 Seiten, 9,99 Euro, ab 10 Jahren, ET: 06/2017

Band 1/?

Übersetzerin: Simone Wiemken

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

*********************

Inhalt:

„Devs Leben war bisher eigentlich ziemlich langweilig. Zwar lagern in dem gigantischen Tresor unter der Farm, auf der er mit seinem Onkel lebt, die so ziemlich coolsten Erfindungen der Welt. Aber Dev darf niemandem vom Inventory erzählen. Da tauchen eines Tages zwei Schulkameraden auf und wenig später steht die Farm unter Beschuss. Dev, Mason und Lot fliehen ins Inventory. Mit HoverBoards, Atomisierern und anderer High-Tech ausgerüstet, bleibt den dreien nur wenig Zeit, die Verbrecher zu enttarnen und die mächtige Kriegswaffe namens Eisenfaust zu finden. Schon bald kämpfen sie um ihr Überleben. Denn sie sind die Einzigen, die verhindern können, dass die gefährlichen Erfindungen in die falschen Hände geraten. “ (Quelle)

********************

Unsere Meinung:

Meine Tochter und ich sind beide von der ersten Seite in diese richtig coole und spannende Geschichte hineingezogen worden. Wir haben hier Spannung und Humor vorgefunden und es haben einige Überraschungen auf uns gewartet. Das Inventory ist nun mal auch ein wohl gehütetes Geheimnis, unter dem sich Allerhand versteckt, für das die meisten Menschen auf der Welt noch nicht reif sind!

Man muss kein Technik-Freak sein, um alles zu verstehen, kein Physik-Professor, aber schon irgendwie ein wenig Filme und Bücher wie James Bond, Mac Gyver (für die Älteren unter uns) und/oder Indiana Jones mögen.

Continue reading [Rezension] Kinder- und Jugendbuch *** Inventory 1 – Tresor der gefährlichen Erfindungen ***