[Veranstaltungshinweis] *** Gankino Circus/Rock of Ages *** … zwei sehr unterschiedliche, aber sehenswerte Veranstaltungen!

0
331

Anmerkung: Die Karten werden immer von mir gekauft und wurden mir nicht kostenlos zur Verfügung gestellt! Wir kaufen die Karten teilweise zum Originalpreis, teilweise mit Rabatt über Groupon (unbezahlte Werbung!) oder auch über die Citycard (unbezahlte Werbung!). Hier zahlt man nach Anmeldung für verschiedene ausgewählte Veranstaltungen nur eine Karte und bekommt 2. Für uns lohnt sich diese Karte absolut.

Die Karten für die erste vorgestellte Veranstaltungen haben wir zum Originalpreis gekauft, die zweite rabattiert über Groupon (unbezahlte Werbung). 

Ich kennzeichne diesen Beitrag vorsichtshalber trotzdem mit #Werbung bzw. #unbezahlteWerbung!

selbst gekauft, selbst bezahlt, unbezahlte Werbung

1.) „Gankino Circus – Die Letzen ihrer Art“

Holla, was war das für ein Abend. In den ersten 5 Minuten wusste ich ehrlich gesagt nicht, ob mein Mann und ich bis zum Ende bleiben werden. Wir waren so erschlagen von der Individualität der Musiker und der von ihnen erzeugten Musik, dass wir uns ein wenig fragend angeschaut haben. „Die Letzten ihrer Art“ – das trifft es wirklich. Vielleicht schaut ihr mal HIER (Link zu einem Foto der vier Musiker auf der offiziellen Seite)

Auf jeden Fall haben wir richtig gute Musik gehört, auch wenn wir diese Musikrichtung sonst eher weniger hören. Polka, Volksmusik in einer sehr besonderen Form, sehr eigen, aber sehr mitreißend vorgetragen. Die Jungs haben selbst Spaß und das merkt man. Dazu haarsträubende und teils fragwürdige Geschichten, sehr unterhaltsam vorgetragen. Lustig und unterhaltsam, viel „Quatsch“. 

Unser Fazit: Muss man echt mal erlebt haben. Absolut was anderes. 

Neben diesem Programm ist die Gruppe auch mit „Bei den Finnen“, „Ruhm & Ruin“ und „Irrsinn & Idyll“ auf Tour. Vielleicht schaut ihr mal, ob sie auch bei euch in der Nähe sind. Ich würde euch empfehlen, vor dem Ticketkauf in ein Video reinzuhören – HIER z.B.  – oder euch, wie wir, einfach darauf einzulassen und am Ende mit allen anderen stehend zu applaudieren. 

****

Spielzeit: 

20.00 – 23.00 Uhr, sehr lange!

****

Eine kurze Anmerkung zur Location:

Unterhaus/Mainz –  kostenlose Parkmöglichkeiten nur sonntags, sonst Parkuhr oder Parkhaus, gute Toilettensituation (vor allem auch für Frauen), sympathische Location, Getränke sind uns zu teuer, man kann hier jedoch vorher im Entree etwas essen und trinken, wenn man möchte.  

****

Inhalt/Beschreibung: „Die Letzten ihrer Art

„Die Letzten ihrer Art“ – der Titel trifft den Nagel auf den Kopf: vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe, ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen, handgemachte Musik und eine große Portion provinzieller Wahnsinn – wo, bitteschön, gibt’s das heute noch? Urkomische Anekdoten, halsbrecherische Akrobatik und eine spektakuläre Enthüllung, in deren Zentrum eine Bohrmaschine steht, treffen auf eine volksmusikalische Viruosität, die ihresgleichen sucht. Erleben Sie den fränkischen Rock‘n Roll in Höchstform und seien Sie dabei, wenn vier einfache Westmittelfranken die Bühne betreten, um ihrem Publikum zu beweisen, dass sie nicht nur die Letzten, sondern auch die Besten ihrer Art sind.“ (Quelle: Künstlerseite)

**************

2.) Rockmusical „Rock of Ages“

Meine Mutter und ich sind schon etwas länger um dieses Musical herumgeschlichen, nur haben uns die Preise von rund 100 Euro pro Karte für gute Plätze etwas abgeschreckt. Kurz bevor wir die Karten zum Originalpreis kaufen wollten, gab es dann doch eine rabattierte Aktion und dort haben wir natürlich direkt zugeschlagen und noch meine Freundin mitgenommen. 

Die Show wirbt damit, dass es „laut, dreckig und geil“ wird. Und genau das wurde es. Sehr gute Stimmen, tolle Stimmung, viel Humor und rundum wirklich gelungen. Auch der Originalpreis wäre gerechtfertigt gewesen, da es viele mitwirkende Tänzer und Sänger gab, die alle bezahlt werden müssen. 

Unser Fazit: Absolut zu empfehlen, aber die Ohren „klingeln danach“!

*****

Spielzeit:

2,5 Stunden, inklusive Pause

****

Eine kurze Anmerkung zur Location:

Wir waren schon oft in der Jahrhunderthalle in Frankfurt. Parken (vor der Tür) kostet mittlerweile 8 Euro – echt viel Geld. Sehr gut ist die Toilettensituation – es gibt sehr viele, so dass man selten anstehen muss und wenn nur sehr kurz. Mittlerweile werden die Taschen kontrolliert. Wir durften letztes Mal keine Getränke und noch nicht mal leere Flaschen mit in die Halle nehmen. 

****

Inhalt/Beschreibung: 

„Die Frisuren waren größer, die Klamotten lässiger und die E-Gitarren ein wenig lauter: Willkommen in den 1980ern, in der Zeit des Rock! Das ROCK OF AGES Musical nimmt die Zuschauer mit in das unverwechselbare Jahrzehnt und präsentiert eine abgefahrene Bühnenshow – laut, dreckig und geil! Das Live-Spektakel lässt garantiert kein Klischee der 80er aus. Mit einem Augenzwinkern und ganz viel Herzblut kombiniert die Show eine rockige Hommage mit einer schreiend komischen Parodie und bringt dabei den Soundtrack einer ganzen Generation zurück auf die Bühne.

Im ROCK OF AGES Musical erklingen die größten Classic Rock-Songs der 1980er: Von „Here I Go Again“ von Whitesnake über „The Final Countdown“ von Europe bis hin zu „I Want to Know What Love Is“ von Foreigner sind sie alle mit dabei, dargeboten von einer abgefahrenen Live-Band. Nachdem ROCK OF AGES bereits den New Yorker Broadway, Toronto, Las Vegas, Südafrika und die Schweiz begeistert hat, geht das Jukebox-Musical nun auf Tour durch Deutschland.“ (Quelle)

***********

Für euch was dabei oder schon selbst gesehen? Lasst mir gerne einen Kommentar da. 🙂

 

Vorheriger Artikel[Rezension] Kochbuch/Vegetarisch *** Max La Manna: You can cook this! Alles verwenden, nichts verschwenden. *** interessante Rezepte, aber familientauglich?
Nächster Artikel[Rezension] Fantasy/Roman *** Caet – Katzenseele 1 *** viel Katze, schönes Buch für junge Leser!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein