[Rezension] Krimi/Reihe/Dänemark *** Kobr: Nebel über Rønne *** leider nicht so gut wie Band 1…

    0
    267

    Michael Kobr „Nebel über Rønne“
    Ein Bornholm-Krimi, Lennart Ibsen Band 2

    HC, 416 Seiten, 24 Euro, ET: 24.04.2024
    Danke für die Bereitstellung des Buches. Unbezahlte Werbung!
    HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

    ***********

    Inhalt:

    „Dichter Nebel über dem Flughafen von Rønne. Am späten Abend landet eine kleine Privatmaschine, rollt aus und stoppt am Ende der Landebahn. Doch die Türen bleiben verschlossen, niemand reagiert auf die Funksprüche des Towers. Denn – wie die Flughafensicherheit wenig später feststellen muss – alle drei Insassen sind tot, Opfer eines raffinierten Mordanschlags.
    Lennart Ipsen von der Bornholmer Kriminalpolizei steht zusammen mit seinen beiden Mitarbeiterinnen vor einem absoluten Rätsel: Was verband die drei Reisenden? Was genau hat sich in dem Flugzeug abgespielt? Und wer hat den Frieden auf der beschaulichen dänischen Urlaubsinsel auf so brutale Art und Weise gestört?“ (Quelle)

    ************

    Meine Meinung:

    Band 1: „Sonne über Gudhjem“ konnte mich gut unterhalten und auch von den Charakteren und dem Kriminalfall überzeugen. Das Buch habe ich gerne gelesen. 

    Band 2 hat es mir leider etwas schwerer gemacht, die Geschichte bzw. den Fall zu mögen. Woran lag das? In Band 1 habe ich mich sehr zu den Charakteren hingezogen gefühlt. Lennart, als ruhiger, aber sensibler Ermittler, Tao als Spezial-Ermittlerin vom Schreibtisch aus und Britta als Tausendsassa. Dieses Mal hatte ich den Eindruck, dass die drei nur wenig miteinander gearbeitet haben, irgendwie waren es eher Einzelgänge, die hinterher zur Lösung geführt haben. Dazu kam noch eine Meinungsverschiedenheit zwischen Lennart und Britta, die sich auch auf die Zusammenarbeit der beiden auswirkte. Lennarts Vater war auch wieder mit von der Partie und dabei recht amüsant. Wer mir völlig gegen den Strich ging, waren Lennarts Töchter. Ihre Art zu sprechen und über einander herzuziehen, fand ich sehr unschön und nervig. Und ja, ich weiß, wie Jugendlich teilweise untereinander sprechen. Das hat mir trotzdem gar nicht gefallen. 

    Der Fall begann wirklich spannend und sehr dramatisch, was mich sofort abgeholt hat und mich an den Seiten hat kleben lassen. Leider fiel die Spannungskurve danach stark ab und die Geschichte schaffte es leider auch nicht mehr, mich völlig in den Bann zu ziehen. 

    Die Auflösung und das Ende sind gut und ich konnte das Buch beruhigt aus der Hand legen. 

    Band 1 hat mir deutlich besser gefallen und konnte mich eindeutig mehr überzeugen. Band 2 war nicht schlecht, aber mir fehlte dieses Mal vor allem die Sympathie zu den Charakteren. Mehr Humor hatte ich mir schon in Band 1 gewünscht, dieser hätte auch in Band 2 ein wenig zur Auflockerung beigetragen. 

    Vielen Dank an den Verlag für das tolle Päckchen mit Buch, Karte und Tee. Ich habe mich sehr gefreut und hoffe, dass Band 3 mich wieder mehr packen kann. 

    [usr=3]

    Weitere Rezensionen bei Sylvias Lesezimmer (5/5), bei Buchstabenfestival (3/5) und bei artigrey (ein Genuss).

    unbezahlte Werbung!
    Vorheriger Artikel[Rezension] Soziale Diskrimminierung *** Schöler: Beklaute Frauen: Denkerinnen, Forscherinnen, Pionierinnen: Die unsichtbaren Heldinnen der Geschichte *** ein wirklich wichtiges Buch, jedoch mit dem gewissen Zeigefinger!
    Nächster Artikel[Rezension] Belletristik/Roman *** Jonuleit: Kaiserwald *** ein wirklich gutes und spannendes Buch!

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein