[Rezension] Belletristik/Roman *** Jonuleit: Kaiserwald *** ein wirklich gutes und spannendes Buch!

    0
    91

    Anja Jonuleit „Kaiserwald“
    Band 1/2

    Paperback, 400 Seiten, 18 Euro, ET: 28.02.2024
    Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
    HIER findet ihr das Buch auf der Verlagsseite!

    ***********

    Inhalt:

    „Eine Suche. Eine Liebe. Ein Verbrechen.

    »Deine Mutter ist verschwunden.« Eine Abfolge von Gefühlen zog über sein Gesicht: Ungläubigkeit, Entsetzen und schließlich diese Angst, die nun in der Welt war wie ein Geist, den man aus der Flasche gelassen hat.

    Riga, Ostern 1998. Rebecca Maywald verschwindet spurlos. Sie hinterlässt eine achtjährige Tochter. Viele Jahre später setzt ein anonymer Brief Ereignisse in Gang, die das Leben zweier Familien für immer verändern sollen.

    Berlin, 2023. Mathilda, Ex-Gebirgsjägerin, provoziert einen Autounfall, um mit Falk von Prokhoff, dem Sohn einer angesehenen Diplomatenfamilie, in Kontakt zu kommen. Der Grund bleibt zunächst unklar. Womit sie nicht gerechnet hat: Dass sie sich in ihn verliebt. Ein gefährliches Spiel um falsche Identitäten, unentdeckte Verbrechen und dubiose Machenschaften der Familienstiftung »Drei Linden« beginnt …“ (Quelle)

    ****************

    Meine Meinung:

    Ich konnte das Buch anfangs sehr schwer einordnen. Ist es ein Roman über zwei verschiedene Familien und deren Vergangenheit und Gegenwart? Ist es ein Krimi, da ein Großteil der Zeit nach der Mutter gesucht wird? Geht es um Rache oder doch nur darum, den Platz im Leben zu finden?

    Mein Fazit: Leichte Kost ist dieses Buch nicht und ich bin tatsächlich froh, dass ich das Buch gelesen und nicht als Hörbuch gehört habe. Ich glaube bzw. bin davon überzeugt, dass mich die drei Handlungsstränge zu Beginn beim Hören total verwirrt hätten. So konnte ich zwischendurch immer mal wieder zurückblättern und schauen, ob ich gedanklich im richtigen Erzählstrang bin.

    Das Buch bzw. die Geschichte hat mich sehr beeindruckt. Ich finde die Art und Weise, den Leser/die Leserin mitzureißen, sehr gelungen. Dazu ließ sich der Schreibstil gut lesen und verfolgen.  

    Man bewegt sich auf zwei Zeitebenen (Vergangenheit und Gegenwart) und liest die Gedanken bzw. Gegenwart dreier verschiedener Frauen, die letztendlich alle irgendwie zusammenhängen. Wie – weiß man natürlich noch nicht – auch wenn es nach dem zweiten Drittel doch zu erahnen ist. Aber ganz sicher kann man sich erst recht spät sein. 

    Mich hat es sehr interessiert, wie alles zusammenhängt, welche Gründe für das alles vorliegen und wie die Geschichte ausgeht. Einige Fragen und Rätsel sind am Ende immer noch nicht beantwortet. Hierfür muss man dann Band 2  – den Abschluss der Dilogie – lesen. Das große Ganze kann man nach Band 1 noch nicht überblicken. 

    Die Charaktere sind gut gewählt, wenn sie auch ein wenig blass blieben. Xenia fand ich am interessantesten, Mathilda war mir lange Zeit sehr suspekt, obwohl man von ihr irgendwie gefühlt das meiste mitbekommt. Die Liebesgeschichte fand ich eher komisch und surreal, hier bin ich am meisten auf den weiteren Verlauf und vor allem die Gespräche gespannt. Da muss unbedingt noch was kommen! Die Familienstiftung verbirgt auch noch einiges. Durch diese ganzen Rätsel, Intrigen, Anspielungen blieb für mich das Spannungslevel konstant hoch und ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. 

    Sehr gerne empfehle ich das Buch für alle, die gerne einen sehr ausführlichen Krimi lesen, mehrere Erzähl- und Zeitstränge mögen und abwarten können, bis sich alles zusammenfügt und auflöst. Ich werde Band 2 auf jeden Fall lesen. 

    [usr=4]  – 4 Sterne – sehr lesenswert!

    **************

    Das Cover ist gut gewählt und passend, wenn man den Inhalt kennt. Ins Auge sticht es jedoch in der Buchhandlung meiner Meinung nach zu wenig. Da zieht wohl bei einigen Käufern/Käuferinnen eher der Name der Autorin!

    Band 2/2 „Sonnenwende“ wird voraussichtlich am 23.10.2024 erschienen. Bitte auf KEINEN Fall die Inhaltsangabe lesen!

    Weitere Rezensionen z.B. bei Buchstaplerei (große Leseempfehlung), bei Maries Salon du Livre und bei Buchwörter (keine Begeisterung). 

    Vorheriger Artikel[Rezension] Krimi/Reihe/Dänemark *** Kobr: Nebel über Rønne *** leider nicht so gut wie Band 1…

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein