[Rezension] Fantasy/Auftakt Dilogie *** Fischer: Cursed Worlds – Aus ihren Schatten *** wie gewohnt – sehr gute Unterhaltung!

0
150

Rena Fischer „Cursed Worlds – Aus ihren Schatten“

Paperback, 512 Seiten, 15 Euro, ET: 13.07.2022
Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

**************

Inhalt:
Das Einzige, was Sis und ihrem Bruder von ihrer Familie geblieben ist, ist eine Gewandfibel: ein mysteriöser Schmuck, der zur Überquerung der Welten befähigen soll. Damit ausgerüstet machen sich die beiden Geschwister auf den Weg, um ihre Eltern und ihren Zwillingsbruder zu suchen, die vor vielen Jahren unter mysteriösen Umständen verschwunden sind.  Dabei treffen sie auf jede Menge unbekannter Gefahren und kommen schließlich einem großen Geheimnis auf die Spur … Wird es sie alle töten – oder die Familie endlich wieder vereinen? Wer ist Freund und wer Feind? Eine düstere und packende Romantasy mit drei Welten, in denen magische Gesetze herrschen.“ (Quelle)

**************

Meine Meinung:

Ich habe sowohl die „Chosen-Dilogie“ als auch die „Elbendunkel-Dilogie“ gelesen und kannte die Autorin und ihren Schreibstil demnach schon vorher. 

„Elbendunkel“ hat mich absolut geflasht und ich habe beide Bände sehr gerne gelesen. Beide Bücher waren absolute Highlights und ich denke darüber nach, beide erneut zu lesen. 

Für die neue Dilogie lag die Messlatte also extrem hoch. 

„Cursed Worlds – Aus ihren Schatten“ ist ebenfalls eine sehr komplex aufgebaute Geschichte, die mich vom Aufbau her sehr beeindruckt hat. Ich wundere mich immer, wie Schriftsteller das machen bzw. wie sie das so hinbekommen, dass am Ende tatsächlich alles zusammenpasst und alles auch in einem Punkt zusammenläuft, obwohl die Geschichte selbst aus verschiedenen Handlungssträngen besteht. Ich ziehe meinen Hut vor diesem Können. Ich käme vermutlich heillos durcheinander. 

Ich mochte alle Charakter sehr gern und mochte auch die Perspektivenwechsel. Jedoch hatte ich lange Zeit Probleme, mich nach den Wechseln wieder zurechtzufinden. Das lag daran, dass ich anfangs beide Handlungsstränge nicht gut auseinanderhalten konnte. Ich wusste dann immer wieder nicht mehr, wer jetzt in welcher Welt wohnt und was diese Personen ausmachte. Ich habe mich tatsächlich schwer getan. Das Problem legte sich aber mit der Zeit, die Charaktere wurden eingängiger und ich konnte mich mehr in die Geschichte einfühlen. 

Ich mochte tatsächlich am meisten die Nebencharaktere bzw. die Nebenfiguren, wie Onyx, Aswin und Oisinn und vor allem aber den Skarabäus. Der Skarabäus brachte eine Menge Humor mit und ließ mich eigentlich immer schmunzeln oder lachen. Ihn würde ich gerne wiedersehen und hoffe, dass er in Band 2 noch sehr oft vorkommen wird. Ich habe mich vor allem immer über ihn gefreut, da die restliche Geschichte an vielen Stellen doch eher traurig, aufwühlend und manchmal auch sehr schockierend war. Die Grundstimmung war eher bedrückend bzw. ein wenig schwermütig, zumindest empfand ich das so. 

Die Geschichte selbst hat ein durchgängiges Spannungslevel, so dass sich das Buch gut und zügig lesen lässt. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Er ist leicht lesbar, eingängig und gut verständlich und dabei doch ausdrucksstark. 

Es handelt sich wirklich um ein gutes Buch, das ich sehr gerne gelesen habe. Die Autorin ist für mich schon ein Garant für eine gute Unterhaltung mit vielen verschiedenen Wesen und Figuren und mit einer Geschichte, die sich inhaltlich und kreativ immer von anderen unterscheidet. „Elbendunkel“ ist aber immer noch mein Favorit. 🙂

Band 2: „Erwacht das Licht“  – erscheint schon am 12.08.2022: Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht, welche Überraschungen und Wendungen die Autorin für uns bereithält und vor allem, wie diese endet. 

4 out of 5 stars (4 / 5)

********

Weitere Rezensionen bei Letannas Bücherblog (5/5), bei Buchversum (4/5) und bei Bücher aus dem Feenbrunnen (5/5). 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here