[Rezension] *** Arena *** virtuelle Gladiatoren, Zukunft im Jahre 2054 und ein bisschen Liebe…

Holly Jennings „Arena“

TB, 400 Seiten, 14,99 Euro, ET: 01.09.2017

Band 1/???

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

Danke für die Bereitstellung des Buches – Werbung!

**********************

Inhalt:

„Im Jahr 2054 ist das Sterben Alltag in Kali Lings Job: Sie ist eine virtuelle Gladiatorin, eine der besten in der Profi-Liga, die jedes Wochenende die Massen vor die Bildschirme zieht und Milliarden einspielt. Zwar beendet ein virtueller Todesstoß nicht wirklich Kalis Leben, doch der Schmerz ist höchst real. Zum Ausgleich winken Ruhm, schnelles Geld und wilde Partys.
Als ihr Teamkapitän Nathan an einer Überdosis stirbt, wird Kali zum ersten weiblichen Kapitän befördert. Mit dem attraktiven, arroganten Rooke stellt man ihr jedoch auch einen neuen Kollegen an die Seite, der sie in mehr als einer Hinsicht herausfordert. Dann begeht Kali den Fehler, Fragen nach Nathans Tod zu stellen …“ (Quelle)

******************

Meine Meinung:

Das Buch fängt unmittelbar an, eine langatmige Einleitung sucht man glücklicherweise vergebens. So ist man aber auch ein wenig ratlos, was die Welt angeht und einige Fragen werden erst im Laufe des Lesens beantwortet, manche sogar nie. Es ging der Autorin anscheinend nicht darum, zu erklären, wie die Welt entstanden ist, wahrscheinlich war sie schon immer so, obwohl eine Anmerkung/Erwähnung etwas anderes vermuten lässt. Hier wird man zu Beginn als Leser etwas alleine gelassen.

Ich fand das Buch bzw. die Geschichte rund um Kali Ling wirklich gut. Kalis Persönlichkeit ist eingängig und ich habe sie sofort gemocht. Sie ist lernfähig und clever, denkt nach, bevor sie handelt und ändert auch mal eine Strategie, wenn die bisherige nichts bringt.

Virtuelle Gladiatoren und deren Kämpfe, darum geht es hier und gekämpft wird hier wirklich viel. Während der Kämpfe geht es schon richtig zur Sache. Da wird sich gegenseitig ein Auge ausgestochen oder die Kehle aufgeschlitzt. Zimperlich ist hier niemand – ist das Ganze ja auch nicht real und jeder bleibt trotz seines Todes im Spiel lebendig.

Die Gefühlsbeschreibungen während der Kämpfe, davor und danach empfand ich als sehr gut. Zwischendurch gibt es ein paar Weisheiten aus dem Taoismus „gratis“, die im ersten Moment so gar nicht passten, dann aber wieder die Geschichte aus meiner Sicht sehr gut abgerundet haben. Die Kämpfe als Gegenspieler zur Religion.

Neben Kali spielt auch noch Rooke eine große Rolle und auch ihn habe ich schnell als sympathisch eingestuft. Klar muss er anfangs den Unnahbaren spielen…:-), sieht er doch verflucht gut aus und kämpfen kann er wie ein Gott. Ob er aber auch zum Team etwas beiträgt oder sogar mit Kali und dem Team den Siegt holt, das müsst ihr selbst lesen. Selbstredend auch, ob Kali sich doch noch in Rooke verliebt. Und wer war eigentlich Nathan? Hm..

Sehr gelungen fand ich auch, dass hier zwar die Kämpfe und Kalis Geschichte im Vordergrund stehen, dass es aber auch um Themen, wie Hilfsbereitschaft, Freundschaft, Familie, Drogenmissbrauch, Abhängigkeit und Sucht geht. Auch das Thema Unterdrückung bzw. Erpressung spielt eine große Rolle.  Die Geschichte ist actionreich und doch emotional, futuristisch und vorstellbar.

Fazit:

„Arena“ habe ich insgesamt sehr gerne gelesen. Ich hätte mir teilweise mehr Erklärungen über die bestehende Welt im Jahr 2054 gewünscht, auch über die Außenwelt. Das letzte Drittel zog sich ein wenig, bis es dann zum finalen Kampf kam. Das empfand ich als etwas langatmig. Kali selbst ist eine tolle Figur, die ich sehr gerne begleitet habe.

4 Stars (4 / 5)

Das Buch endet eigentlich in sich geschlossen. Ich konnte es beruhigt aus der Hand legen. Anscheinend wird aber ein weiterer Band kommen.

**************************************

Weitere Rezensionen bei Tanja Karmann, His & Her Books (5/5) und bei World of Books and Dreams!

Kay

Eine schöne Buchbesprechung, die hoffentlich noch mehr Leute animiert, die Geschichte zu lesen! Mir hat das Buch auch wirklich gut gefallen ☺️ Ich glaube, wenn die Fortsetzung kommen sollte, werde ich wieder zugreifen!

Liebe Grüße
Kay

normal-ist-langweilig

Hi Kay,
schönen Dank für dein Kommentar! Ja, sehr oft habe ich von diesem Buch leider noch nicht gelesen. Ich bin gespannt, ob sich das in der nächsten Zeit noch ändert! Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, ob ich eine Fortsetzung lesen würde. Ich kann mir eine Fortsetzung der Geschichte so gar nicht vorstellen! VG Verena

Tanja Karmann

Danke für die Verlinkung!
Interessant, wie unterschiedlich man einen Titel empfindet – mich z.B. hat es gar nicht gestört, nichts über die Entstehung dieser dystopischen Welt zu erfahren. Dafür war mir Rooke nie wirklich symphathisch …
Aber die Kampfszenen sind wirklich gut!

normal-ist-langweilig

Liebe Tanja,
das ist ja das Tolle an den ganzen Lesermeinungen. Jeder mag etwas anderes und ist von anderen Dingen genervt. Danke für deinen Kommentar! LG Verena

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.