[Kurzrezension] Thriller ***invisible *** Band 2 der Ermittler Buchholz und Salomon – sehr gelungen

    0
    135

    Poznanski/Strobel „invisible“

    Paperback, 366 Seiten, 12,99 Euro

    Das Buch wurde von mir gekauft, ich kennzeichne den Beitrag trotzdem als Werbung!

    **********************

    Inhalt:

    „Du bist so wütend auf ihn. Du hasst diesen Menschen mehr als alles auf der Welt – obwohl du ihn gar nicht kennst. Und dann schlägst du zu…
    Eine Serie von grauenvollen Morden gibt den Hamburger Kriminalkommissaren Nina Salomon und Daniel Buchholz Rätsel auf: Einem Patienten wird während einer OP ins Herz gestochen, ein Mann totgeschlagen, ein anderer niedergemetzelt…Die Täter sind schnell gefasst. Nur ihre Motive sind völlig unbegreiflich, denn keiner von ihnen hat sein Opfer gekannt. Das einzige, was sie verbindet: Die unermessliche Wut auf das Opfer. Und dass sie nicht wussten, was über sie kam.
    Kann es sein, dass sie manipuliert wurden? Aber von wem und vor allem: wie?
    Was Salomon und Buchholz schließlich aufdecken, wirft ein ganz neues Licht auf die Dinge, die unser Leben so bequem machen…“ (Quelle)

    ********************

    Meine Meinung:

    Es handelt sich um den zweiten Teil der beiden Ermittler Salomon und Buchholz. Man kann diesen Teil auch eigenständig lesen, ich würde es aber nicht empfehlen, da man manch eine Konstellation bzw. Spannung zwischen den Charakteren deutlich besser versteht, wenn man die Vorgeschichten kennt. Ich würde mit „anonym“ beginnen!

    Wie in meiner Rezension zu „anonym“ schon angesprochen, finde ich das Konzept beim Hörbuch mit einem weiblichen und einem männlichen Sprecher sehr passend und auch sehr eingängig. So weiß man immer gleich, wer denn nun erzählt bzw. berichtet.

    Eine solche Hilfe bekommt man beim Lesen des Buches nicht und aus diesem Grund wusste ich zu Beginn eines neuen Kapitels nicht immer gleich, wer denn hier nun zu Wort kommt. Ich würde mir wünschen, dass dies für die nächsten Fälle geändert wird. Das würde den Lesefluss enorm verbessern.

    Von der Spannung und auch von der Geschichte her hat mir „anonym“ besser als „invisible“ gefallen, da ich mir hier in diesem Band doch einiges nicht gut vorstellen und es dadurch auch irgendwie nicht einfach so glauben konnte.

    Buchholz und Salomon als Ermittlerteam finde ich weiterhin klasse und werde sicherlich auch den nächsten Band kaufen!

    (4 / 5)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here