[Rezension] Jugendthriller *** Fanatisch *** Du bist schuldig. Du musst büßen.

10
60

Patricia Schröder „Fanatisch“

gebunden, 368 Seiten, 17,95 Euro, ET: 02/2018, ab 14 Jahren

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

Danke für die Bereitstellung des Buches! Werbung!

Cover

***********************

Inhalt:

Sechs Mädchen verschwinden spurlos und kehren nach sechs Tagen völlig unvermittelt nach Hause zurück – in einheitlicher Kleidung, mit einer genähten Wunde an der Hand und alle sechs schweigen beharrlich. Religiöse Fanatiker haben sie auf grausame Weise biblischen Ritualen unterzogen. Nara ist eine der Geiseln gewesen und auch sie darf kein Wort sprechen. Denn der Entführer hat gedroht, ihrem Bruder etwas anzutun. Doch warum wurde gerade sie auserwählt? Langsam erkennt Nara, dass ihr Martyrium Teil eines größeren Plans ist, in dem sie eine besondere Rolle spielt. Und nur wenn sie es rechtzeitig schafft, sich in die fanatische Gedankenwelt des Täters zu vertiefen, kann sie das große angekündigte Unheil verhindern.“ (Quelle)

**********************

Meine Meinung:

Das Buch sieht toll aus mit dem Glitzercover und das T in ein Kreuz umzuwandeln, ist eine geniale und passende Idee.

Die Geschichte konnte mich gut unterhalten. Sie schockierte mich und ich habe das ein oder andere Mal darüber nachdenken müssen, wozu Menschen in der Lage sind, wenn sie fanatisch an irgendetwas glauben und keine anderen Meinungen zulassen, wenn sie sich so verrannt haben, dass auch nichts mehr hilft.

Patricia Schröder greift in ihrem Buch sehr aktuelle Thematiken, wie Religiösität und Fremdenhass, aber auch die Flüchtlingsproblematik auf.

Leider wird durch den Buchrücken und auch den Zeitungsartikel zu Beginn des Buches sehr viel an Informationen geliefert. Fast alle wichtigen Fakten erfährt man hier als Leser schon, so dass ich das Buch nur mehr wenig spannend fand. Sicherlich wollte ich trotzdem wissen, was hinter dem Ganzen steckt. Durch die fehlende Spannung bzw. das Wissen, was letztendlich nach der Entführung passiert, hat das Buch einige Längen. Die Geschichte entwickelte aber trotzdem einen eigenen Sog, sie zu Ende zu lesen und die Hintergründe des Ganzen zu erkunden.

Nara ist eine sehr sympathische Protagonistin. Ich habe mit ihr gelitten und war auf der Suche nach Antworten. Die Angst um ihren Bruder war zeitweise richtig greifbar und ich bewunderte die Autorin dafür, dass sie diese so herausarbeiten konnte. Naras beste Freundin hat mir auch gut gefallen und ich habe ihre Reaktionen als sehr authentisch empfunden.

Auch schaffte es die Autorin, mich zeitweise auf eine falsche Fährte zu locken. Ich war mir aber schnell ziemlich sicher, dass einer der Charaktere nicht der ist, den er vorgibt zu sein. Die Begründung am Ende war dann aber trotzdem überraschend und auch schockierend. Am Ende gibt es jedoch eine Situation, da habe ich nicht verstanden, was letztendlich passiert ist.

Die Informationen über die Mädchen auf den letzten Seiten finde ich gut gelungen und auch realistisch. Jeder Mensch geht anders mit Erlebtem um!

Fazit:

„Fanatisch“ konnte mich gut unterhalten, obwohl die Spannung leider durch die vielen Informationen zu Beginn auf der Strecke blieb. Eine aktuelle Thematik und ein flüssiger und doch mitreißender Schreibstil machen dies teilweise wieder wett.

(4 / 5)

*******************************************

Weitere Rezensionen:

Buchbahnhof (5/5), Anjas Druckbuchstaben (4/5) und bei Bambinis Bücherzauber (3,5/5)

 

10 Kommentare

  1. Hallo Verena,
    habe das Buch bereits bei Yvonne entdeckt und es auf meine Wunschliste gesetzt! 🙂 Deine Rezi bestärkt mich, es mit nochmals mit einem Jugendbuch-Thriller zu versuchen. Der Tipp bzgl. des KT ist sehr gut! Ich werde ihn nicht mehr lesen, habe ihn sogar schon vergessen. Wenn ich noch ein kleines Weilchen warte, kann ich das Buch lesen, ohne dass ich mich selbst spoilere! hihi
    GlG, monerl

  2. Hallo 🙂
    vielen Dank für die Verlinkung!
    Ich hab es ja ähnlich empfunden, wie du. durch das Wissen zu Beginn, wird einiges an Spannung genommen, auch wenn die Verstrickungen und die Erzählweise schon spannend und interessant sind. Irgendwie möchte man weiterlesen und erfahren, was genau passiert und was der Hintergrund ist, aber man weiß halt auch einen Teil, der passiert… 😉
    Es gibt auf jeden Fall ein paar sehr tolle Passagen und auch die Aktualität der Themen hat mir gut gefallen 🙂

  3. Guten Morgen,
    ganz lieben Dank fürs verlinken. Ich kann nachvollziehen, warum du das Buch nicht sp spannend fandest. Bei mir, die das Ende (auch bei Thrillern) immer zuerst liest, ist es eigentlich egal, wieviel der Klappentext verrät, da ich es trotzdem mega spannend finde.
    LG
    Yvonne

    • Oh, auch eine Ende-Leser? Ich mache das auch ziemlich oft, auch wenn ich mich manchmal schon über mich ärgere! 🙂 LG

  4. Hallo,
    ich habe von der Autorin schon ein paar Bücher gelesen, die mir alle total gut gefallen haben. Auch wenn Dana (danke fürs Verlinken 😀 ) nicht völlig begeistert ist, werde ich mir ihr Buch wohl bei Gelegenheit mal ausleihen, da ich nach euren Rezensionen und auch dem Kommentar von Anja nun ziemlich neugierig geworden bin.
    Lieben Gruß
    Anja

  5. Hallöchen Verena,

    ich kann mir ziemlich genau vorstellen, welche Situation du am Ende meinst. Wenn es die Autorin tatsächlich so gemeint hat wie ich es verstandne habe, dann hat sie das ziemlich genial gemacht. Ich glaube nämlich, dass der Übeltäter nicht derjenige ist, der es am Ende offensichtlich zu sein scheint.
    Danke fürs Verlinken =)

    LG
    Anja

    • So habe ich das noch gar nicht gesehen! Sollte da wirklich noch was anderes dahinterstecken? Hm… LG

  6. Hallo Verena,
    das klingt ganz interessant, zumal mir auch schon „Blind Walk“ von der Autorin gut gefiel.
    Ich setz es mir mal auf die Wunschliste.
    Danke fürs vorstellen!
    Liebe Grüße
    Ela

    • Ich kannte bisher nur Kinderbücher der Autorin, aber das las sich auch gut und war vor allem aktuell! LG

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here