*** Nacht ohne Namen (Nuyen) *** sehr detailliert und dadurch teilweise langatmig

Nacht ohne Namen

 ********************************************************

Inhalt:

„Manche Menschen sind füreinander bestimmt. So wie Nicki und Canon. Sie haben ihre eigene Welt. U-Bahnfahren in der morgengrauen Großstadt. Verstehen sich fast ohne Worte. Und doch wissen sie nicht viel voneinander. Ihre wahren Namen zum Beispiel kennen sie nicht. Und als Canon verschwindet, kommt Nicki einem noch viel größeren Geheimnis in seinem Leben auf die Spur. Denn sie teilt Canon mit einem Dämon – einem Dämon, der in üblen Schwierigkeiten steckt …“ (Quelle)

HIER geht es zur Verlagsseite mit Website Special und Informationen zur Autorin.

Zur Zeit gibt es auch eine Leserunde bei Lovelybooks mit Unterstützung der Autorin!

********************************

Meine Meinung:

Das Buch „Noir“ der Autorin konnte mich vom Schreibstil und vom Thema her überhaupt nicht erreichen und begeistern. Ich wollte der Autorin jedoch eine erneute Chance geben, vor allem, da der Inhalt von „Nacht ohne Namen“ so interessant und klasse klang.

Zu „Nacht ohne Namen“:

  • Das Cover ist toll und hat mich sofort angesprochen. Jedoch denke ich, dass das Cover auf den ersten Blick einen falschen Eindruck von diesem Buch und über den Inhalt des Buches vermittelt! Es passt meiner Meinung nach eher zu einer romantischen Liebesgeschichte, vielleicht historisch angehaucht als zu einer Dämonengeschichte!
  • Der Schreibstill lässt sich gut und flüssig lesen.
  • Leider ist mir das Buch doch an einigen Stelle viel zu langatmig. Die Autorin beschreibt viele Dinge sehr detailliert, was dazu führt, dass die Spannung nachlässt und ich den Wunsch hatte, einfach ein paar Seiten weiterzublättern, so dass die Geschichte wieder Fahrt aufnimmt!
  • Es ist wirklich schön, dass eine Geschichte mal in Deutschland spielt! Auch hat mir die Idee, wie manche Dämonen überhaupt entstehen, sehr gut gefallen, auch wenn es ehrlich gesagt sehr gruselig ist! Die Geschichte und die Idee finde ich beide durchaus gelungen, es war aber stellen-/seitenweise sehr langatmig und am Ende für mich auch unverständlich!
  • Die Auflösung war für mich unverständlich und dadurch natürlich auch enttäuschend, da ich das Buch nicht zufrieden aus der Hand legen konnte. Mich als Leser hat das natürlich sehr „genervt“, da man ja vor allem auf das Ende hinarbeitet und sich die Lösung erlesen will! Ich werde die Leserunde bei lovelybooks ein wenig verfolgen und vielleicht werden hier ja meine Lücken geschlossen.

******************************************************************

Fazit:

Ich würde dieses Buch allen Lesern empfehlen, die Nuyens Stil schon kennen und gut finden. Auch Leser mit Vorliebe zu vielen Details und Ausschweifungen kommen hier auf ihre Kosten! Und natürlich allen, die Dämonengeschichten lieben (und mit meinen Kritikpunkten leben können)!

3 Stars (3 / 5)

Nicole Ramge

mal schauen ob der zweite Versuch gelingt, dir ein Kommentar zu hinterlassen.

Auch deine Dreier- Rezi klingt etwas gehalten spornt mich aber nur noch mehr an. Da ich Dämonenliebhaber bin, bin ich schon sehr gespannt wie das Buch bei mir ankommen wird 😉

LG
Nicole

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.