[Bericht] Messetag Nummer 1 – Mittwoch *** Meet & Greet mit Sabine Schoder *** so kann die Messe beginnen…

Am Mittwochabend waren Jacqueline von Booknärrisch und ich beim Meet & Greet mit Sabine Schoder im Fischer Verlagsgebäude in Frankfurt eingeladen. Ich habe mich unter anderem natürlich auch gefreut, in so kleiner Runde einige andere Blogger kennenzulernen bzw. wiederzusehen.

Geladen waren wir um 17 Uhr.  In der ersten Stunde bekamen wir von Sibylle Bachar, Alexandra Strohmeier und Sophie Strauß einen Einblick in das neue Frühjahrsprogramm des Fischer Verlags. Da kommt einiges auf uns zu! 🙂 Und einiges ist sehr düster und emotional!

Um 18 Uhr kam Sabine Schoder zusammen mit ihrem Mann und ihrer Lektorin.

Für diejenigen, die Sabine Schoder nicht kennen – hier kommen die beiden Bücher, um die es an diesem Abend ging:

1.) „Liebe ist was für Idioten. Wie mich.“

„Eine Liebesgeschichte, so echt, dass sie weh tut – und so berauschend, dass sie süchtig macht

Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Da kann man schon mal aus Frust ein paar Tüten zu viel rauchen. Da kann es auch passieren, dass man nach einem Konzert mit dem Sänger der Band im Bett landet, obwohl man den eigentlich total bescheuert findet.

Wirklich.
Kein großes Ding.
So was passiert.
Aber ausgerechnet ihr?
Nein!
Ganz.
Sicher.
Nicht.

Oder vielleicht doch?“ (Quelle)

****************

Ich habe den ersten Band als Hörbuch gehört und war so geflasht von dieser humorvollen und doch so mitreißenden und tiefsinnigen Geschichte.

Band 2 habe ich direkt vor dem Meet & Greet gelesen und fand es ebenfalls gut, aber nicht so eingängig und auch besonders wie den ersten Band!

2.) „So was passiert nur Idioten. Wie uns.“

***********************

Kennt ihr die beiden Bände schon? Man kann auch den weißen Band lesen, ohne den dunklen zu kennen, empfehlen würde ich es aber nicht. Lest beide – vor allem den ersten, der ich für sehr viel stärker halte!

**********************

Beim Meet & Greet wurden natürlich allerlei Fragen gestellt und ich habe ein paar Antworten hier zusammengetragen. Hier besteht kein Anspruch auf den Originalton. Es handelt sich nicht um Zitate, sondern um meine Mitschrift.

Frage: War von Anfang an eine Fortsetzung, also ein zweiter Band geplant?

Antwort: „Es war keine Fortsetzung geplant.“

************************

Frage: Wie kam das Buch eigentlich zu Fischer?

Antwort: „Habe mich bei Literaturagenturen beworben, und dann ging es recht schnell.“

**************************

Frage: Wurde das Buch bzw. der Inhalt stark verändert durch die Lektorin?

Antwort: „Das erste Kapitel wurde verändert, da Viki sonst eher unsympathisch rübergekommen wäre. Auch war sie in diesem ersten Kapitel böser zu Jay. Der Leser wusste ja nicht, warum sie so reagiert, deshalb wurde das erste Kapitel gestrichen.

*************************

Frage: Hast du mit dem Erfolg des Buches gerechnet?

Antwort: „Ich habe nicht damit gerechnet, dass das Buch so gut ankommt. Ich habe vorher Vollzeit in der Bank gearbeitet, ein eher konservativer Job, dann ein Buch geschrieben, in dem die Charaktere kiffen und Sex haben.“

**************************

Frage: Wie sehr steigerst du dich beim Schreiben in deine Geschichte hinein?

Antwort: „Ich steigere mich sehr in meine Figuren rein. Schreiben im Café würde gar nicht gehen, da ich beim Schreiben lache und vor mich hin erzähle.“

*************************

Frage: Im Buch gibt es auch ein Kapitel, das von einem Hund erzählt wird. Warum?

Antwort: „Ich rede auch mit meinen Katzen (3); Tiere haben eine Stimme, warum sollte nicht auch der Hund etwas zu erzählen haben?“

***********************

Frage: Wird es weitere Bücher geben?

Antwort: Ja, es wird eine neue Liebesgeschichte geben mit einem anderen Setting.“

**********************

Frage: Liest du selbst?

Antwort: „Eher weniger, da ich den ganzen Tag vor Schrift sitze. Früher habe ich deutlich mehr gelesen. Jetzt eher Serien, damit ich was anderes vor mir habe.“

*********************

Frage: Woher stammen die Ideen für deine Bücher?

Antwort: „Ideen hatte ich immer schon viele Ideen im Kopf, habe diese jedoch nie richtig aufgeschrieben. Mein Vorsatz: Ich schreibe ein Buch fertig, bevor ich 30 werde. Aus einer persönlichen Erfahrung heraus entwickelte sich die Idee rund um Jay und Viki.“

****************************

Frage: Warum haben die beiden Bücher eine unterschiedliche Coverfarbe?

Antwort: „Weißer Hintergrund: Das erste Buch sollte weiß sein, das wollte ich aber nicht. Das wurde dann dunkel lila. Der zweite Band sollte sich deutlich vom ersten abgrenzen, soll den Bruch aufzeigen.“

Lila Kette: Vikis Zimmer

Weiße Struktur: Viki überpinselt das Dunkle

**********************

Frage: Sind österreichische Begriffe in deinen Büchern ein Problem?

Antwort: „Wir sagen z.B. „Ich hocke“… „Gang statt Flur“, mittlerweile bin ich ganz gut im Eindeutschen, in Vorarlberg sind aber viele Begriffe eher Deutsch statt Österreichisch. Auch das österreichische Schulsystem habe ich anfangs verwendet (7. Klasse Gymnasium= 11. Klasse). Da es aber immer wieder zu Schwierigkeiten kam, wurde letztendlich deutsches Schulsystem  verwendet, da der deutsche Markt auch größer als der österreichische ist.

************************

Frage: Liest du Rezensionen?

Antwort: „Hauptsächlich bei Lovelybooks und oder Amazon. Bei Bloggern, die mich verlinken, lese ich die Rezensionen auch. Man freut sich über die positiven Meinungen, und ist traurig, wenn die Meinung negativ ist. Kritik lese ich mir auch durch und denke darüber nach.“

***********************

Das ganze Interview über wurde sehr viel gescherzt und gelacht und auch Sabine Schoders Ehemann hat allerlei Faxen mitgemacht. Ein wirklich sehr sympathisches Paar und eine sehr humorvolle und sprühende Autorin!

Als letztes durften wir natürlich alle unsere Bücher signieren lassen und Fotos mit der Autorin schießen. Ich finde das Bild ist wirklich gut geworden. Sabine Schoder strahlte übrigens die ganze Zeit über so!

**********************

Danke auch an das gesamte „Fischer“ Team für die Einladung, die Organisation und natürlich die Bewirtung. Das Treffen hat Spaß gemacht,  wird mir noch lange in Erinnerung bleiben und war ein gelungener Auftakt der diesjährigen Buchmesse!

Desiree

Hallo Verena,

das hört sich nach einem gelungen Abend an! Toll, dass ihr die Autorin so hautnah erleben dürftet und sie mit Fragen gelöchert habt! Ich habe Band 1 noch ungelesen daheim, will es aber ganz bald lesen!

Liebe Grüße
Desiree

Jacqueline

Huhu,

Ich empfand es ebenfalls als einen sehr gelungenen Auftakt und wirklich lustigen sowie interessanten Abend. In der Form würde ich das auf jeden Fall wieder machen 🙂

Liebe Grüße und einen ruhigen Sonntagabend an dich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.