[Rezension] Thriller *** Watch – Glaub nicht alles, was du siehst *** leider konnte mich das Buch nicht überzeugen

    0
    135

    Michael Meisheit „Watch – Glaub nicht alles, was du siehst“

    Danke für die Bereitstellung des Buches. ET: 14.06.2021
    HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite. Unbezahlte Werbung!
    Taschenbuch, 416 Seiten, 10,99 Euro

    *************

    Inhalt:

    „Das Jobangebot klingt zu gut, um wahr zu sein: Tina soll für ein paar Wochen in einer Wohnung in London ein unauffälliges Leben führen und wird dafür großzügig bezahlt. Einziger Haken: Sie darf während der gesamten Zeit keinen Kontakt zu ihrem jetzigen Leben haben. Keine Anrufe, keine Mails, kein Social Media. Tina lässt sich darauf ein. Und anfangs scheint auch alles ganz harmlos. Doch dann findet sie heraus, wofür sie eingesetzt wird. Plötzlich ist sie ganz allein in einer unbekannten Stadt. Gejagt von einem Feind, der kein Erbarmen kennt. Und er hat seine Augen überall …“ (Quelle)

    *************

    Meine Meinung:

    Ich habe jetzt schon mehrere Bücher des Autors gelesen und gehört. „Corona – eine Komödie“ habe ich gerade erst gelesen und für gut befunden. „Wir sehen dich sterben“ – ebenfalls ein Thriller- war 2019 ein absolutes Highlight für mich. So war ich davon überzeugt, dass mich dieses Buch auf jeden Fall begeistern kann und würde. 

    Leider kam es dann anders. Ich habe die ersten 100 Seiten gelesen und ziemlich schnell gemerkt, dass dieses Mal der Funke nicht übersprang. Das lag zum einen an Tina, mit der ich einfach nicht warm wurde. Auch die anderen Charaktere blieben für mein Kopfkino sehr blass. 

    Leider fühlte ich beim Lesen auch keinen Sog, der mich an den Seiten kleben ließ. Bei „Wir sehen dich sterben“ war ich mit dem Hörbuch „körperlich“ verbunden. Ich habe die Kopfhörer nicht mehr ab(raus)genommen, bis ich wusste, wie die Geschichte endet. Hier wollte ich zwar schon wissen, was letzten Endes passieren wird, aber wenn mir jemand das Buch weggenommen hätte, dann wäre es eben so gewesen. 

    Ich dachte auch, dass „Watch“ eine viel größere Rolle spielen würde, dass ich mehr mit Tina abgeschottet sein würde, aber die Geschichte war dann ganz anders als gedacht. Ich kann hier leider nicht mehr anführen, da ich sonst zu viel verraten würde.

    Das Ende fand ich gut und auch befriedigend, jedoch auch irgendwie ein wenig unrealistisch. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass man tatsächlich „entkommt“. Was ich damit meine, versteht man erst, wenn man das Buch gelesen hat. 

    Leider nicht mein Buch, was ich sehr schade finde, da mich schon mehrere Bücher des Autors/der Autorin wirklich gut unterhalten haben. 2.5 out of 5 stars (2,5 / 5)

    Vielleicht ist das Buch ja was für dich? Gerne schicke ich dir das Buch zum Lesen und Rezensieren zu.  HIER geht es zu der offiziellen Internetseite des Autors. 

    Weitere Rezensionen bei Buchbahnhof (5/5), bei Lesezauber (noch 4/5) und bei Lenas Bücherlounge (2/5). 

     

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here