[Rezension] Thriller/ Jugendbuch *** Eine wie wir *** leider sehr vorhersehbar….

    0
    146

    Dana Mele „Eine wie wir“

    Klappenbroschur, 352 Seiten, 16,50 Euro
    unbezahlte Werbung, ET: 28.02.2019, ab 14 Jahren
    Danke für die Bereitstellung des Buches!
    HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

    ***********************

    Inhalt:

    „Kay Donovan ist siebzehn und hat ihr Leben am Bates-Internat in Neuengland neu eingerichtet. Doch als ihre Clique die Mitschülerin Jessica Lane tot auffindet, ändert sich alles und Kays sorgsam konstruiertes Dasein beginnt zu bröckeln. Denn Jessica hat Kay einen verschlüsselten »Racheblog« hinterlassen, in dem nahezu alle verdächtigt werden, die etwas mit ihrem Tod zu tun haben könnten. Und Kay soll alle Betreffenden mit ihren Vergehen konfrontieren – tut sie dies nicht, würden alle anderen von Kays Geheimnis erfahren …“ (Quelle)

    *******************************

    Meine Meinung:

    Die ersten 100 Seiten empfand ich als richtig gut und spannend. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und wollte unbedingt alle angesprochenen Geheimnisse lüften. Die Tote, der Racheblog, die vielen Unstimmigkeiten.

    Leider konnte die Autorin die Spannung nicht aufrecht erhalten. Die Geschichte wurde sehr vorhersehbar und ich wusste schnell, wer hinter alledem steckt. Auch Kays Geheimnisse waren, wie ich finde, sehr offensichtlich. Leider war mir Kay zudem sehr unsympathisch. 

    Ich hatte mich sehr auf die Idee rund um den Racheblog gefreut und habe hier gedacht, dass ich mitfiebern könnte. Leider wurden die Aufgaben für mein Empfinden viel zu schnell gelöst und es entstand keinerlei Kribbeln. Von einem Festkrallen am Buch oder Kleben an den Seiten war ich beim Lesen leider weit entfernt.

    Es geht um Mobbing, um Freundschaft, um Selbstfindung und noch vieles mehr. Diese Themen sind allesamt wichtig und ich würde das Buch daher sehr gerne empfehlen. Vielleicht kommt es bei jüngeren Lesern besser an. Das mag sein. 

    *****************************

    Fazit:

    Ich habe mir bei diesem Buch eine weitaus spannendere und mitreißendere Geschichte vorgestellt. Vor allem dachte ich, dass ich beim Lesen viel mehr mitfiebern und mitraten könnte. Das war letzen Endes nicht der Fall. Es war sogar so, dass ich das Buch schnell langweilig und vorhersehbar fand.

    Leider – bis auf die ersten 100 Seiten – nicht mein Buch!

    2.5 out of 5 stars (2,5 / 5)

    *************************************

    Weitere Rezensionen bei Claudis Gedankenwelt (4/5) und bei Lexys Bookdelicious (3/5)!

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here