[Rezension] Hörbuch *** Agatha Oddly – Das Verbrechen wartet nicht *** nicht ganz überzeugend…

0
158

Lena Jones „Agatha Oddly – Das Verbrechen wartet nicht“
Sprecherin: Leonie Landa

3 CDs, 4 Stunden, 15 Euro
Sprecherin: Leonie Landa, ET: 01/2019
unbezahlte Werbung
Danke für die Bereitstellung des Hörbuchs!
HIER geht es zum Hörbuch auf der Verlagsseite!

**************************

Inhalt:

„Agatha wäre am liebsten Profi-Detektivin. Ihr großes Vorbild ist Hercule Poirot. Aber leider muss sie noch in die Schule gehen. Dort handelt sie sich jede Menge Ärger ein, weil sie jederzeit und überall Kriminalfälle wittert – die oft gar nicht da sind. Als in London plötzlich das Trinkwasser knapp wird und sich eine seltsame Alge in den Rohren breitmacht, braucht die Stadt eine Detektivin mit dem richtigen Spürsinn. Agatha beginnt mit ihren Ermittlungen und entdeckt eine gewaltige Verschwörung …“ (Quelle)

****************************

Meine Meinung:

Was konnte mich nicht richtig überzeugen:

das Thema/der Plot: Wasservergiftung in einer Weltstadt wie London: Ganz ehrlich – es würde das Chaos ausbrechen. Dieses Szenario, dass Millionen von Menschen von Trinkwasser abgeschnitten sind, ist schlimm und kommt hier nicht wirklich rüber. Nur an einer Stelle kann man erahnen, dass die Menschen Angst haben bzw. aufbegehren. Ansonsten erschien alles friedlich zu verlaufen, was so sicherlich nicht wäre.

Außerdem empfand ich das Szenario doch deutlich zu hoch für eine so junge Detektivin, die außerdem noch ihre Freunde wissentlich in große Gefahr bringt!

Agatha selbst: Agatha spricht mit einer Buchfigur, die nur sie sehen kann, ist angeblich hochintelligent, löst einen Fall, den sonst niemand lösen kann, wirkt aber an einigen Stellen wie eine 8 Jährige, die nicht weiß, wann Schluss ist und wann sie sich besser von Erwachsenen helfen lässt. Sie handelt, wie schon oben angedeutet, teilweise sehr fahrlässig und begibt sich wissentlich in sehr gefährliche Situationen.

Eltern:

Mich stört es einfach immer, wenn Eltern so wenig von ihren Kindern mitkriegen bzw. teilweise gar nicht merken, was ihre Kinder so treiben…

-die Sprecherin: Leonie Landa kannte ich als HB Sprecherin schon vorher und ich mag ihre Stimme. Hier verstärkte sie jedoch mein Gefühl, dass die Detektivin noch zu jung für dieses Abenteuer ist. 

*******************

Was konnte mich überzeugen:

die Charaktere: Ich mochte Agathas Freunde sehr gerne, sind sie auch als Mit- und Gegenspieler gut gewählt. 

weitere Themen: die Autoren verstehen es gut, weitere Themen, wie z.B. Freundschaft, Familie, Trauer, Mut, Ehrgeiz und Selbstvertrauen in die Geschichte miteinzubauen. Das hat mir gut gefallen und lässt die Geschichte realistischer wirken. 

Spannung: Die Geschichte empfand ich durchgängig als spannend und konnte dieser ohne Einschränkung gut zuhören und folgen. Die Geschichte ist geeignet für Kinder ab 10/11 Jahren. 

********************************

Fazit:

Agatha selbst konnte mich nicht so überzeugen, wie ihre beiden Freunde, deren Entwicklung ich gut fand. Ich hatte auch so meine Probleme mit dem Plot der Geschichte, empfand ich diesen doch als ein wenig unglaubwürdig in der Umsetzung. Es bisschen zu viel für eine so junge Detektivin.  Die eingebauten weiteren, wichtigen Themen dagegen waren gut gewählt und passten sehr gut. 

3 out of 5 stars (3 / 5)

 *******************************

Weitere Rezensionen bei:

Die Bücherwelt der Corni Holmes (5/5), bei Mandys Bücherecke (4/5) und bei Lieblingsleseplatz (4/5)!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here