[Rezension] Sachbuch/Tierbuch *** Aliens der Ozeane – Neun Gehirne und drei Herzen – die bizarre Welt der Tintenfische *** absolut faszinierend…

0
152

Heinz Krimmer
„Aliens der Ozeane –
Neun Gehirne und drei Herzen – die bizarre Welt der Tintenfische“

HC, 208 Seiten, 25 Euro, ET: 15.10.2019
Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
HIER kommt ihr zum Buch auf der Verlagsseite!

****************************

Inhalt:

Man muss die Aliens nicht im Weltraum suchen, sie sind bereits unter uns: In den Tiefen der Meere leben sie ihre geheimnisvolle und längst nicht komplett erforschte Existenz. Der Wissenschaftsjournalist Heinz Krimmer stellt die Welt der Cephalopoden – der Kopffüßer – vor und nimmt uns mit in den Lebensraum dieser bizarren Wesen. Spannend und unterhaltsam beschreibt er Verhalten und Ökologie und enthüllt erstaunliche Fakten, z. B. warum sich Bewusstseinsforscher für Kraken interessieren. Ein wunderbar gestalteter Band mit spektakulären Bildern – so faszinierend wie die Begegnung mit einem Kraken.“ (Quelle)

*******************

Meine Meinung:

Wieder ein Tiersachbuch? Ja, aber dieses Mal handelt es sich um ein Sachbuch für Erwachsene oder für wirklich interessierte Kinder/Jugendliche. Thema des Buches sind die genialen Tintenfische, die leider eher selten im Freundebuch unter der Rubrik: Lieblingstier zu finden sind. Dabei hätten sie es aufgrund ihrer Fähigkeiten und ihres Aussehens sicherlich genauso verdient wie Delfine oder andere beliebte Tiere. 

Natürlich hat das Buch einen hohen Textanteil und ist deshalb vorwiegend auch für interessierte Erwachsene geeignete. Aufgrund der genialen 80 Farbfotos ist das Buch aber auf jeden Fall auch für Kinder und Jugendliche interessant. Man kann sich die Bilder und die Unterschriften bzw. die Beschriftungen anschauen, dafür muss man gar keine  längeren Texte lesen. Die Fotos sind einfach grandios und zeigen, wie vielfältig und auch  fantastisch Tintenfische sind.

Ihr findet auf der Verlagsseite auch eine Leseprobe mit Bildern. Schaut doch mal rein und überzeugt euch selbst von Großartigkeit der Bilder. 

Inhaltlich ist das Buch sehr breit aufgestellt:
-Echt strange
-Fressen und gefressen werden
-Tod durch Sex – Live fast, die young
-Dunkle Welten
-Mythos und Wahrheit
-K wie Kambrium und Klimawandel

Bei solchen Sachbüchern kann man ja aber auch immer selbst entscheiden, wie viel eines Kapitels man liest, ob man alles liest, ob man das Buch von vorne nach hinten durchliest oder tatsächlich nur die Kapitel, die einem zusagen bzw. interessieren.

************************

Fazit:

Ich empfinde das Buch als sehr interessant und als sehr gut lesbar. Gut und verständlich geschrieben (mit Fachbegriffen, aber nicht überfrachtet). Es lohnt sich alleine schon für die grandiosen Bilder das Buch aufzuschlagen und sich auf die Thematik einzulassen. Tintenfische sind wahre Schönheiten, was dieses Buch absolut perfekt darstellt. 

Ein Buch, das man immer wieder in die Hand nimmt, um was nachzulesen oder um anderen Menschen einfach nur die Bilder zu zeigen.

Anmerkung: In manch einer Rezension wird bemängelt, dass das Buch viele Rechtschreibfehler enthält. Mir persönlich sind nicht so viele aufgefallen, dass es mein Lesevergnügen beeinträchtigt hätte, ich habe das Buch aber auch noch nicht komplett gelesen, sondern nur die Kapitel, die mir als erstes interessiert haben. 

5 out of 5 stars (5 / 5)

Weitere Rezensionen bei Mama im Ländle und bei ???!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here