[Rezension] Psychothriller *** Wähle den Tod *** spannend und schnickschnackfrei – richtig gut

    0
    152

    Jutta Maria Herrmann „Wähle den Tod“

    TB, 304 Seiten, 9,99 Euro,  ET: 02.07.2018

    HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!
    Danke für die Bereitstellung des Buches! Werbung!

    ******************

    Inhalt:

    „Ein düsterer Psycho-Thriller über Schuld und Rache vor Berliner Kulisse – Jutta Maria Herrmann in Bestform!

    Jana Langenfeld hat alle Brücken zu ihrem alten Leben eingerissen. Als liebevolle Gattin und Mutter lebt sie vor den Toren Berlins. Niemand ahnt, dass Jana nicht die ist, die sie vorgibt zu sein. Doch als sie eines Morgens den Familienhund tot im Garten findet, kehrt die Angst zurück, und mit ihr die Erinnerung an ein längst vergangenes Unrecht. Dann werden Janas Kinder entführt, und schließlich steht sie vor einer unmöglichen Wahl: Entweder sie stirbt oder ihre Kinder. Und Jana muss erkennen: Wenn dich die Vergangenheit einholt, wird die Gegenwart zur Hölle auf Erden …“ (Quelle)

    ******************

    Meine Meinung:

    Als das Buch hier ankam, habe ich mich schon das erste Mal gefreut. Endlich mal wieder eine kompakte Geschichte. 304 Seiten und eine gut lesbare Schrift. Natürlich kann das auch nach hinten losgehen, wenn viele Details keinen Einzug in die Geschichte finden und dadurch die Geschichte unverständlich wird. Das war hier aber zum Glück nicht der Fall.

    Ich hatte vorher noch kein Buch der Autorin gelesen und war sehr positiv überrascht. Der Schreibstil gefiel mir außerordentlich gut und was mir besonders gut gefallen hat, war, dass die Autorin gänzlich auf Schnickschnack und unnötige Details verzichtet. Details, die nur die Geschichte ausschmücken, aber keinen Mehrwert haben, findet man hier nicht. Aus diesem Grund geht es auch direkt los und ich wurde sofort von der Geschichte gefangen genommen. An Spannung mangelt es hier wirklich nicht.

    Immer richtig gut finde ich auch, wenn der Titel selbst in der Geschichte vorkommt bzw. erklärt wird. Das ist hier ebenfalls der Fall und diese Stelle fand ich besonders erschreckend bzw. bedrohlich!

    Die Autorin treibt ein sehr gut ausgeklügeltes Spiel mit dem Leser und ich ließ mich bis ganz zum Ende blenden und auf die falsche Fährte führen. Und das ist doch das Ziel eines Psychothrillers, oder nicht? Auf den 300 Seiten finden sich einige Wendungen und Überraschungen! Richtig gut gelungen!

    Mein einziger Knackpunkt an der Geschichte war Jana selbst. Sie hat es mir zu Beginn sehr schwer gemacht, da ich immer dachte, dass sie sich doch selbst Steine in den Weg legt und sich selbst das Leben schwer macht. Ehrlichkeit würde doch bestimmt weniger Schmerz und Ärger bedeuten, als Lügen und Ausflüchte. Vielleicht seht ihr das nach dem Lesen ähnlich oder ganz anders?

    Mich würde eure Meinung sehr interessieren! Gerne könnt ihr auch euren Link zur Rezension hinterlassen!

    Ich vergebe (4,5 / 5) für ein spannendes, „schnickschnackfreies“ Buch, das mich sehr gut unterhalten konnte, mich zu packen wusste -auch emotional-  und zudem überraschen konnte. Die Autorin werde ich mir auch jeden Fall merken!

    Weitere Rezensionen findet ihr bei Die Bibliothek der vergessenen Bücher (5/5) und bei NisNis Bücherliebe (4,5/5)!

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here