[Rezension] Kriminalroman *** Das Haus in der Half Moon Street *** lesenswert, jedoch nicht ganz mein Buch!

    0
    96

    Alex Reeve „Das Haus in der Half Moon Street“
    Ein Fall für Leo Stanhope 1

    TB, 416 Seiten, 12,99 Euro, ET: 02.11.2021
    Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
    HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

    ************

    Inhalt:

    „Jede*r verbirgt ein Geheimnis. Aber manche töten dafür.
    In dem historischen Kriminalroman »Das Haus in der Half Moon Street« jagt der junge Leo Stanhope den Mörder seiner großen Liebe – und riskiert damit sein Leben.

    London 1880. Leo Stanhope, Assistent der Gerichtsmedizin, macht eine merkwürdige Entdeckung: In der Jackentasche eines angeblich in der Themse ertrunkenen Mannes findet er eine Ale-Flasche, in deren Etikett das Wort »Mercy« eingeritzt ist.
    Kurz darauf landet eine zweite Leiche aus der Themse auf seinem Tisch, und ihr Anblick wirft Leos Leben gewaltsam aus der Bahn: Es ist Maria, seine große Liebe. Und sie wurde ermordet. Bald fällt der Verdacht auf ihn, und so macht er sich selbst auf die Jagd nach dem Mörder. Doch dabei droht sein lange gehütetes Geheimnis ans Licht zu kommen – und das könnte ihn nicht nur die Freiheit, sondern sogar das Leben kosten.

    Glänzend recherchiert, fesselnd geschrieben und voller Atmosphäre: Das ist Alex Reeves historischer Kriminalroman »Das Haus in der Half Moon Street«, in dem der besondere Ermittler Leo Stanhope im viktorianischen London den Mörder seiner großen Liebe Maria jagt.“ (Quelle)

    ***************

    Meine Meinung:

    Dem Autor ist mit Leo Stanhope eine wirklich sehr spezielle und auch interessante Figur gelungen, denn Leos Geheimnis ist kein Kleines. Es ist auch kein Problem, das sich im Laufe der Geschichte löst oder auch lösen könnte. Einerseits bin ich der Meinung, dass man über das Geheimnis Bescheid wissen sollte, wenn man das Buch anfängt zu lesen, andererseits nimmt man sich auch ein wenig die Spannung. Das Geheimnis wird aber schon sehr früh gelüftet. Es geht im Laufe der Geschichte vor allem um Leos Gefühle, das Umgehen damit und auch die Reaktionen der Umwelt.

    Wer wissen möchte, um was es geht und was das große Geheimnis ist – der Autor hat ein Nachwort zu seinem Buch verfasst – HIER.

    Leo konnte mich von Beginn an für sich einnehmen und ich bin gerne mit ihm auf die Mördersuche gegangen. Ich konnte mich gut in ihn und auch in die Zeit versetzen und hatte keine Probleme, mir in meinem Kopf alles vorzustellen bzw. Bilder entstehen zu lassen. 

    Ich empfand die Geschichte jedoch vom Fall her als nur wenig spannend. Dem Autor war es meiner Meinung nach wichtiger, die Charaktere besonders ausführlich zu beschreiben, so dass diese dem Leser zugänglich wurden. Der Fall selbst spielte immer nur im Hintergrund eine Rolle. Dadurch entwickelte sich leider beim Lesen kein Sog, auch wenn ich mir das gerne gewünscht hätte. 

    Band 2 wird schon im April 2022 erscheinen. Ich werde die Reihe jedoch nicht weiter verfolgen, auch wenn ich Band 1 aufgrund der gut ausgearbeiteten Charaktere trotz allem lesenswert empfand. 

    3 out of 5 stars (3 / 5)

    Das Buch kann man auch als Hörbuch genießen. Bei TVSC´s kleine Welt könnt ihr zu diesem eine Rezension (5/5) lesen. Aber Achtung – hier wird das Geheimnis gelüftet! 

    Band 2: Der Mord in der Rose Street, ET: 01.04.2022

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here