[Rezension] Kriminalroman *** Blasl: Gärten, Gift und tote Männer *** ein Sprachwitz, der seinesgleichen sucht!

    0
    248

    Klaudia Blasl „Gärten, Gift und tote Männer“

    TB, 320 Seiten, 16 Euro, ET: 24.02.2022
    Danke für die Bereitstellung des Buches für eine Leserunde!
    HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!
    HIER geht es zur offiziellen Seite der Autorin!

    **********

    Inhalt:

    „Zwei Hobbygärtnerinnen auf der Jagd nach Maulwurfsgrillen, Meuchelmördern und dem Mann fürs Leben.

    Im idyllischen Oberdistelbrunn geht ein Giftmischer um. Seine mörderische Bilanz: eine nüchterne Alkoholleiche, ein Pfarrer in Teufels Küche und zwei Tote auf der Gartenschau. Während die Polizei auf der Stelle tritt, verfolgen zwei Pensionistinnen mit grünem Daumen und schwelender Ehekrise eine gefährliche Spur – und legen sich statt mit Maulwurfsgrillen erstmals mit einem echten Mörder an …“ (Quelle)

    ************

    Meine Meinung:

    Immer wieder schaue ich bei LovelyBooks nach neuen Büchern, die mir so wahrscheinlich weder online noch in der Buchhandlung aufgefallen wären bzw. die ich übersehen hätte. Tatsächlich bin ich über das Cover gestolpert und wollte wissen, welche Geschichte sich dahinter versteckt.

    Zudem ist der Titel richtig gut gewählt. „Gärten, Gift und tote Männer“  – wer möchte da nicht wissen, wer hier welche Männer und mit welchem Gift umgebracht hat – oder war es am Ende doch kein Gift? Ich war auf jeden Fall sehr neugierig. 

    Das Besondere an diesem Buch ist nicht die Geschichte an sich, sondern die Schreibweise der Autorin. Sie verfügt über ein außerordentliches Können, Humor in den Zeilen, aber auch zwischen den Zeilen zu verstecken. Hier folgt ein Sprachwitz auf einen anderen. Es macht Spaß, das Buch zu lesen, da Schmunzler und Lacher beim Lesen garantiert sind. Zwischendurch finden sich auch Wortneuschöpfungen, die bei mir zusätzlich für Vergnügen gesorgt haben. HIER findet ihr eine Leseprobe! 

    Zudem merkt man, wie sehr sich die Autorin mit Pflanzen, insbesondere mit Giftpflanzen, auskennt. Die Autorin vermittelt beim Schreiben enormes Fachwissen hinsichtlich der Wirkungen, die Pflanzen haben können und betont immer wieder, dass die Dosis das Gift macht. Ich persönlich fand diese Abschnitte sehr interessant und wünschte, ich hätte auch mehr Wissen. Aber das könnte ich mir ja anlesen – vor allem, weil die Autorin in der Vergangenheit schon passende Bücher herausgebracht hat. 

    Für mich war es aufgrund des Schreibstils, des enthaltenen Wortwitzes und der vielen Informationen über die Giftpflanzen nicht möglich, das Buch mit Nebengeräuschen zu lesen. Ich brauchte tatsächlich absolute Ruhe – einerseits, um alle Informationen erfassen zu können und andererseits keinen Witz zu überlesen. 

    Leider ist die Geschichte nicht in einzelne Kapitel untergeteilt. Das macht das Weglegen bzw. Unterbrechen ein wenig schwieriger, da ich oft kein richtiges inhaltliches Ende gefunden habe. Das ist aber ein sehr subjektives Empfinden. 

    Der Fall selbst benötigt ein wenig Zeit, da die Autorin viel Wert auf ihre Figuren legt. Das muss man mögen. Dafür ist es als Leser aber auch möglich, eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen, selbst zu denen, die nicht wirklich sympathisch sind und sein sollen. Viele Details und Kleinigkeiten erfährt man beim Lesen und so entsteht im Kopf ein vollständiges Bild der Charaktere, die das Kopfkino befeuern. 

    Der erste Tote ist schnell da und wirft die ersten Fragen auf. Nach der ersten Action flaut der Spannungsbogen erst ein wenig ab, bis der nächste Tote gefunden wird. Und das ist noch nicht das Ende. Es bleiben Fragen und Rätsel warten auf ihre Lösung. Bis zur Auflösung dauert es aber noch ein wenig. 

    Wer pausenlos Spannung und Nervenkitzel sucht, ist bei diesem Kriminalroman falsch, auch wer es besonders blutig mag, wird hier nicht fündig werden. Wer liebenswerte Charaktere sucht, die Probleme haben, wie du und ich (Eheprobleme, Über- bzw. Untergewicht, Freundschaften, Volkskrankheiten, Probleme mit dem Älterwerden, …), wird das Buch sehr mögen. 

    Ich wusste lange nicht, wer hinter den Morden steckt und war letzten Endes sehr erstaunt. Für mich war das Ende eine Überraschung. 

    Ich würde mich freuen, erneut mit Pauline, Berta und Alfred zu ermitteln. Berta ist meine heimliche Heldin – in vielerlei Hinsicht! Ich wäre aber vor allem gerne bei Band 2 dabei, da ich von der Sprachgewandtheit der Autorin echt meinen Hut ziehe. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, das so viele Sprachwitze enthält, so intelligent Sprache benutzt und dabei wirklich unterhaltsam ist. Der Schreibstil ist in meinen Augen wirklich einzigartig. Bewundernswert! Ein wenig mehr Action in Band 2 wäre aber auch nicht schlimm! 🙂 

    4 out of 5 stars (4 / 5)

    Weitere Rezensionen bei ??? – 4,4 Sterne bei 11 Bewertungen bei LovelyBooks, 4,3 Sterne bei 6 Bewertungen bei Amazon (Stand: 27.02.2022)!

     

     

     

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here