[Rezension] Kinderbuch *** Schnurr, schnurr, schnurr, hier kommt Kater Murr *** eine Freundschaftsgeschichte mit Kater…

0
129

Michael Engler
„Schnurr, schnurr, schnurr, hier kommt Kater Murr“
Illustrationen von Dirk Hennig

HC, 112 Seiten, 14 Euro, ET: 27.08.2022, ab 5 Jahren
Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

**********

Inhalt:

„Murr ist im Sommer am liebsten auf der Straße unterwegs, aber nun wird es Herbst und in der kalten Jahreszeit liegt der Kater lieber auf einem warmen Kissen. Ein Plan ist schnell ausgeheckt, als ihm Leon über den Weg läuft, dem gerade sein Fahrrad gestohlen wurde. Murr schlägt dem Jungen vor, ein Detektivbüro zu gründen, um den Dieb aufzuspüren. Dafür muss Murr bei Leon einziehen, klar, und verhindern, dass der Fall vor dem Frühjahr gelöst wird, logisch. Doch bei den Ermittlungen werden die beiden Freunde und plötzlich hat Murr gar keine Lust mehr, wieder auszuziehen.

Lustiges Abenteuer, in dem sich Freunde fürs Leben finden.“ (Quelle)

***********

Meine Meinung:

Seit langem habe ich mal wieder ein Kinderbuch gelesen. Eigentlich lese ich zurzeit keine Kinderbücher mehr, aber ein Buch über einen Kater, der einen Freund fürs Leben findet, daran kam ich nicht vorbei. 

Wie so oft bei Kinderbüchern lebt dieses Buch bzw. die Geschichte von den Illustrationen. Auch bei Kater Murr ist das für mein Verständnis so. Dirk Hennig lässt den intelligenten Straßenkater, der zudem lesen und schreiben kann, durch seine Kunst wunderbar lebendig werden. Besonders die Mimik, die er ihm ins Gesicht zaubert, hat mich beindruckt. 

Kater Murr und Leon werden schnell ein gutes Gespann und durch Kater Murrs Geschick und Können versuchen sie gemeinsam auf die Spur von Leons verschwundenem Fahrrad zu kommen. Leon hat seinen Eltern von dem gestohlenen Fahrrad noch nichts gesagt und auch Kater Murr handelt bei diesem Fall nicht nur uneigennützig. Auch schwindelt Leon seine Eltern an, was Murr betrifft, da er ihn gerne behalten möchte. 

Es sind also mehrere kleinere Geschichten, die dafür sorgen, dass die Spannung beim Lesen aufrechterhalten bleibt. 

Das Buch wird ab 5 Jahren empfohlen. Auch Kinder, die nicht lesen können, können anhand der wunderbaren Illustrationen den Inhalt nachvollziehen und auch nacherzählen. Erstleser/innen finden mit diesem Buch ebenfalls ein ansprechendes Buch mit großen Buchstaben, die zum Durchhalten einladen. 

Alles in allem ein wirklich empfehlenswertes Buch. 5 out of 5 stars (5 / 5)

Weitere Rezension bei Bunte Lesewelt (4/5) und bei ??? (5 Sterne bei LovelyBooks bei 2 Bewertungen, Stand 20.11.2022)

Vorheriger Artikel[Rezension] Buch/Fantasy *** Atwater: True Crown – Die Lady und der Lord Magier *** überraschend gut…
Nächster Artikel[Rezension] Fantasy/Hörbuch *** Kaufman/Spooner: The other side of the sky: Die Göttin und der Prinz *** nicht schlecht, mir aber deutlich zu langatmig…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein