[Rezension] Kinder-Jugendbuch *** Mein Leben in Listen – Annies Geschichte ***

0
168

Kristin Mahoney „Mein Leben in Listen – Annies Geschichte“

*************************

Inhalt:

„6 Dinge, die ihr über Annie wissen solltet:

1. Annie liebt Listen. So kann sie ihre Gedanken ordnen.

2. Sie hat ein unglaubliches Gedächtnis– aber das bringt sie auch ziemlich oft in Schwierigkeiten.

3. Annie wäre gerne weniger schüchtern.

4. Ihr Bruder ist sauer auf sie, weil er denkt, dass die Familie wegen Annie umziehen musste – in einen Vorort mit 8432 Einwohnern.

5. Ihre beste Freundin wohnt noch immer in Brooklyn. Aber sie sind sich fast ganz sicher, dass sie trotzdem für immer beste Freundinnen sein werden.

6. An Annies neuer Schule gibt es auch ein paar nette Kinder, manche mehr, manche weniger.“ (Quelle)

**********************

Unsere Meinung:

Wer meinem Blog folgt und öfters mal reinschaut, weiß, dass meine Tochter Comic – Romane über alles liebt!

Von diesen Comic-Romanen gibt es ja mittlerweile eine ganze Menge verschiedener: Mit Jungen und für Jungen, mit Mädchen und für Mädchen, Krimis, Tagebücher, Abenteuergeschichten, und und und…

…und viele werden von uns gelesen! Jeder kennt Dork Diaries, Gregs Tagebuch, vielleicht auch Penny Pepper, Max Crumbly, Tom Gates, Lotta Leben….und da war klar, dass wir uns auch „Mein Leben in Listen“ anschauen werden. 

Comic Romane machen einfach Spaß und sind leicht zu lesen!

***********************

Annies Geschichte hat uns gut gefallen und das Lesen machte Spaß. Wir werden das Buch sicherlich auch an andere weiterempfehlen, liest es sich doch einfach und flüssig und bietet, gerade jetzt für die Ferien, ein wirkliches Lesevergnügen.

Es ist tatsächlich so, dass ihre Geschichte nur aus Listen besteht. So, wie auch die Inhaltsangabe aussieht, so ist auch das Buch aufgebaut. Die Listen bauen aufeinander auf und so erzählt Annie ihre Geschichte. 

Es wäre jedoch noch toller gewesen, wenn das Buch bzw. Annies Geschichte noch mehr Illustrationen enthalten hätten. Diese haben wir hier deutlich vermisst, da wir mit der Erwartungshaltung eines Comic-Buches dran gegangen sind. Rebecca Crane hat das Buch zwar liebevoll illustriert, es sind aber wirklich wenige Illustrationen. Dadurch bleibt Annie auch ein wenig blass und irgendwie fehlte uns ein wenig die Lebendigkeit, die sonst solche Bücher „von Haus aus“ schon ausstrahlen/mitbringen durch die ganzen unterstützenden Bilder. 

*********************

Fazit:

Annie ist ein sympathisches Mädchen und ihre Geschichte haben wir sehr gerne gelesen. Vor allem für die bevorstehenden Sommerferien die passende Lektüre für Mädels, die auf leicht zu lesende Geschichten stehen. Mehr Illustrationen hätten das Buch noch lebendiger werden lassen und dafür gesorgt, dass man sich noch mehr in Annies Welt vertieft hätte.

4 out of 5 stars (4 / 5)

Weitere Rezensionen bei Stephis Bücher Blog (4/5) und bei ???!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here