[Rezension] Jugendbuch/ Dystopie *** Cat & Cole – Band 2: Ein grausames Spiel *** nicht so gut wie Band 1

1
1145

Emily Suvada „Cat & Cole –  Ein grausames Spiel“

Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,99 Euro, ab 14 Jahren
Band 2, ET: 04/2019
Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

************************

Inhalt:

Da es sich um Band 2 handelt, könnten Spoiler enthalten sein!

„Die Seuche ist vorüber, aber der Kampf hat gerade erst begonnen!

Cat ist erschöpft, verwundet und schockiert über die grausame Entdeckung über ihren Vater. Sein Plan: die komplette Menschheit nach seinen Wünschen umzuprogrammieren. Cat und Cole müssen ihn aufhalten und dafür eine Allianz mit dem Feind eingehen. Aber überall warten Lügen und Betrug. Cat muss alles und jeden, dem sie vertraut, infrage stellen. Und während ihr Vater immer zwei Schritte voraus ist, stellen sich Cats Geheimnisse, versteckt in ihrem eigenen Kopf, als größte Bedrohung heraus …“ (Quelle)

*********************************

Meine Meinung:

Band 1 dieser Reihe hat mir wirklich gut gefallen, vor allem, weil es von der Idee her sehr spannend und mitreißend war. Ich hatte zwar immer wieder Probleme mit den technischen Errungenschaften, von denen immer wieder die Rede war und die auch die Geschichte des Buches bestimmen, aber die Spannung und die Charaktere haben mich dafür umso mehr überzeugt.

Band 2 startet für mein Verständnis sehr stark und ich war sofort wieder in Cat & Coles Welt angekommen. Den Übergang hat die Autorin wirklich gut hinbekommen. Ich war sehr neugierig, wohin es inhaltlich dieses Mal „gehen“ würde und vor allem, wollte ich wissen, warum das Cover von Rosa zu Blau gewechselt wurde.

Letzteres wurde schnell beantwortet und ich hatte mir so etwas schon gedacht, handelt es sich schließlich um einen zweiten Teil und nicht im einen Abschlussband. Das machte aber nichts. Irgendwoher musste ja die Spannung kommen und der Inhalt weiter vorangetrieben werden.

Leider kamen mir in Band 2 die Charaktere zu kurz. Ich hatte insgesamt oft den Eindruck, dass sich auf der emotionalen Ebene nur sehr wenig tat. Teilweise hatte ich tatsächlich den Eindruck, wieder in Band 1 zurückgesprungen zu sein.

Cat & Cole haben mir in Band 1 in ihrer Art miteinander umzugehen, sehr gut gefallen. Davon bekam ich in Band 2 leider nur sehr wenig zu lesen, eher ein ständiges Hin und Her, ein Auf und Ab. Ich war dieses Mal „nur“ Betrachter von außen, habe aber nicht so mitgelitten und mitgefühlt wie bei Band 1.

Das Ende hatte es dann noch einmal in sich. Ich hatte nach Beendigung des ersten Bandes schon so etwas gedacht, war dann aber doch sehr geschockt, dass sich die Geschichte tatsächlich so zugetragen haben soll. Teilweise hatte ich jedoch auch hier wieder Probleme mit meiner Vorstellungskraft, was Technik irgendwann einmal hinkriegen kann (oder schon kann??).

Fazit:

Meine Erwartungen an Band 2 waren wirklich hoch und wurden leider enttäuscht, da genau das, was mir in Band 1 so gut gefallen hat, in Band 2 deutlich zu kurz kam. Es war mir einfach zu wirr, zu kalt, zu wenig emotional in Bezug auf die beiden Protagonisten.

Das Ende und die neuen Erkenntnisse dagegen empfand ich wieder als gut und auch als spannend und ich bin sehr gespannt, was sich die Autorin als Ende ausgedacht hat!

[usr=3]

Weitere Rezensionen bei Think Twince (4/5) und bei Buchfee (5/5)!

******************

Info:

Zu der Reihe gibt es eine kostenlose Kurzgeschichte: Cat & Cole: Vergessene Wunden!

Vorheriger Artikel[Rezension] Kinder-Jugendbuch *** Mein Leben in Listen – Annies Geschichte ***
Nächster Artikel[Rezension] Kriminalroman/Bayern *** Jagdtrieb – Band 1 der Paul Colossa Reihe *** Müssen Anwälte auch reifen?

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein