[Rezension] Humor/Lebenshilfe/Parodie *** Morris: Hirn gegen Hayley *** absolut großartig – Lebenshilfe mal anders!

0
258

Hayley Morris
„Hirn gegen Hayley – LEIDfaden von einer, die sich zu viele Gedanken macht“

TB, 304 Seiten, 16 Euro, ET: 05.07.2023
Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum buch auf der Verlagsseite!

***************

Inhalt:

„Jeder kennt sie. Diese unerwünschte Stimme im Hinterkopf, die sich immer dann einmischt, wenn man sie am wenigsten braucht. Auch Hayley Morris hört diese Stimme im Kopf und hat sich lange gefragt, wer es eigentlich ist, der ihr da so nervig dazwischenfunkt. Inzwischen ist ihr klar: Es ist ihr Gehirn, das wie ein unkündbarer Mitbewohner in ihrem Kopf haust und ihr keinen Frieden gönnt. In Hirn gegen Hayley zeigt Hayley Morris auf ihre unnachahmlich charmante Art, dass es normal ist, sich zu viele Gedanken zu machen, dass man nicht seltsam ist, nur weil man eine belanglose Peinlichkeit noch Wochen später im Kopf wälzt, und dass es okay ist, manchmal vor lauter aufdringlichen Gedanken wie gelähmt zu sein, auch wenn man sich dabei oft merkwürdig fühlt.

  • Ein urkomisches Plädoyer fürs Zuvieldenken und das ideale Buch für alle Grübler, die sich endlich einmal richtig verstanden fühlen wollen

  • »TikToks lustigste Komikerin« – Sunday Times“ (Quelle)

*************

Meine Meinung:

Ich habe das Buch erst gar nicht „auf dem Schirm“ gehabt und war aber sofort Feuer und Flamme, als ich den Titel und vor allem auch den Untertitel gelesen hatte.

„LEIDfaden von einer, die sich zu viele Gedanken macht“ – da habe ich mich sofort wiedergefunden. Ich habe das Lesen des Buches begonnen und habe gehofft, dass das Buch mir zeigt, dass ich nicht alleine bin mit meinen verschrobenen Gedanken. Ich habe auf ein Buch gehofft, das Lebenshilfe bietet, ohne Ratschläge zu erteilen, einfach nur durch die Aufzählung, dass es anderen Menschen auch so geht. Und wenn dann noch Humor ins Spiel kommt – perfekt. 

Was habe ich schon auf den ersten Seiten gelacht. Später habe ich mich immer wieder selbst gefunden und entdeckt. Das hat einerseits richtig Spaß gemacht, da Hayley einen wunderbaren Schreib- und Erklärstil hat und die eigentlichen Probleme perfekt und passend verpackt, andererseits war es immer wieder eine Erleuchtung: Anderen Menschen geht es auch so!

Mein Lieblingsthema sind die imaginären oder nachgeholten Streitgespräche. Was für ein Thema. Vormittags hat ein Streitgespräch stattgefunden und das ist nicht so gelaufen, wie man das gerne gehabt hätte? Hayley berichtet über die nachgehenden Gedanken zu diesen misslungenen Gesprächen, in denen man nie die richtigen Worte findet.

Es klingt irgendwie komisch, aber mir ist beim Lesen das Herz aufgegangen. Ich habe bisher immer gedacht, ich bin die Einzige, die solche Gespräche „nachspielt/nochmal durchlebt/durchgeht/verändert/gewinnt :-)“. 

Natürlich werden im Buch auch Themen aufgezählt, die für mich gar nicht passten. Aber auch hier schafft das Buch erneut eine Wohlfühlatmosphäre, da ich beim Lesen gemerkt habe, dass es noch viel mehr gibt, über das sich andere Menschen Gedanken machen. Nicht alle Themen waren interessant oder auch für mich nachvollziehbar. Empfehlungen, wie Alkohol trinken gegen Angst, mag ich dagegen gar nicht. Aber auch das war sicherlich stark humoristisch angehaucht. 

Ich kannte die Autorin vorher noch nicht und habe natürlich gleich mal bei TikTok bzw. Instagram nach ihr gesucht. Mein Englisch ist nicht immer gut genug, um alle Videos zu verstehen, aber alleine die Verkleidungen sind schon klasse und sich so zu zeigen ebenso. Wer das Buch gelesen hat, findet einiges auf Hayleys Kanal wieder und kann direkt mitreden. 

Das Buch ist für mich wie eine Freundin: Man fühlt sich enorm wohl, geborgen und aufgehoben. Man wird in seinen Gedanken ernstgenommen und unterstützt und währenddessen werden keine nutzlosen Bewältigungsstrategien gegeben. Die wichtigste Aussage dieses Buches bleibt für mich: Du bist nicht allein – rede darüber und merke, dass es anderen ebenso geht. Das ist auch Hilfe! Und vor allem macht das Buch Spaß. 

Ein wirklich tolles Buch – wenn auch manchmal ein wenig chaotisch. Die Reihenfolge bzw. die Themenabfolge war mir manchmal nicht ganz schlüssig. 

[usr=4,5]

***********

Weitere Rezensionen bei Fybrolitera, bei Das Frollein Meier und bei Shizu reads.

Danke an den Verlag für das wirklich niedliche Paket, das meine Meinung jedoch nicht beeinflusst hat!

Vorheriger Artikel[Kurz-Rezension] 3 Hörbücher *** Die Totensucherin/ Tess Carlisle 1/ Bunny McGarry und … *** ok, gute Unterhaltung, Abbruch
Nächster Artikel[Kurz-Rezension] Liebe/Romantasy *** Lauren: The Unhoneymooners *** unterhaltsame Lektüre für den Urlaub am Strand…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein