[Rezension] Hörbuch – Thriller *** anonym *** Poznanski/Strobel – toller Fall, gelungene Spannungskurve, sehr aktuelles Thema

0
222

Poznanski/Strobel „anonym“

Der erste Fall für Buchholz und Salomon

6 CDs, 7 Stunden 35 Minuten, autorisierte Lesefassung, 12,95 Euro, ET: 02/2018

Sprecher: Christiane Marx und Sascha Rotermund

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

Danke für die Bereitstellung des Hörbuchs! Werbung!

***********************************

Inhalt:

„Die im Dunkeln sieht man nicht …
Als der Hamburger Kriminalkommissar Daniel Buchholz zu einem Tatort auf einem verlassenen Fabrikgelände gerufen wird, findet er dort nicht nur eine Leiche mit deutlichen Spuren einer Misshandlung, sondern trifft auch auf seine neue Kollegin: Nina Salomon. Beide kommen schnell einem Internetforum auf die Spur, das seinen Mitgliedern ein Spiel besonderer Art bietet: Sie dürfen Menschen, denen sie den Tod wünschen, auf eine Liste setzen, und die Foren-User stimmen dann über den »Gewinner« ab. Die nächste Spielrunde läuft bereits, doch alle Versuche der Polizei, das Forum vom Netz zu nehmen, schlagen fehl. Denn die Seite befindet sich im sogenannten Darknet, wo kaum Regeln gelten – bis auf eine: Anonymität.“ (Quelle)

******************************

Meine Meinung:

Ich kenne das erste Buch aus der Feder der beiden Autoren nicht. Ich liebe es aber, neue Reihen zu beginnen und aus diesem Grund wollte ich den beiden Ermittlern Buchholz und Salomon eine Chance geben. Bücher von Ursula Poznanski lese ich sowieso sehr gerne und wurde noch nie enttäuscht.

Auch hier war ich von Anfang an Feuer und Flamme. Ich habe sowohl das Hörbuch gehört als auch abends im Bett das Buch gelesen. Das Folgen ist mir beim Hörbuch deutlich leichter gefallen, da Daniel Buchholz von einem Mann und Nina Salomon von einer Frau gesprochen wird. Das macht es doch deutlich einfacher und ich musste nicht aufgrund des Inhalts erst einmal erschließen, wer denn nun spricht. Manches Mal hat mich das doch im Buch verwirrt. Leider steht bei den Kapitelanfängen nicht dabei, wer gleich „erzählt“!

Die Geschichte selbst hat das gewisse Etwa: die Figuren sind richtig gut und der Plot ist einfach nur genial. Auch wenn ich am Ende doch jemand anderes in Verdacht hatte und ich die Auflösung ein klein wenig dürftig fand, war doch der Rest ein echtes Vergnügen und eine absolut gute Unterhaltung.

Beide Ermittler haben ihre Päckchen zu tragen und so spielt nicht nur der aktuelle Mordfall eine Rolle, sondern auch die Leben der beiden. Alles hat mich gleichermaßen interessiert und ich fand es richtig gut dass hier in der Geschichte die Frau die aufbrausende und eher schlampige Persönlichkeit ist und nicht stereotypisch der Mann. Das hat natürlich alles seine Gründe, die man nach und nach erfährt.

Der Fall selbst ist spannend, ekelerregend, schockierend, mitreißend und doch abstoßend! Es war mir nicht möglich, das Buch über längere Zeit zu lesen – hier musste es schnell und an einem Stück gehen!

Fazit:

Toller Fall, gelungene Spannungskurve, sehr aktuelles Thema und insgesamt – dank der Sprecher Christiane Marx und Sascha Rotermund – ein perfektes Hörerlebnis!

(4,5 / 5)

Band 2 „Invisible“ werde ich auf jeden Fall lesen oder besser hören! 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here