[Kurz-Rezension] Hörbuch *** Horowitz: Ein perfider Plan *** hat was von Sherlock Holmes, kurzweilig…

0
253

Anthony Horowitz „Ein perfider Plan – Hawthorne ermittelt- Band 1“
Sprecher: Volker Hanisch

4 CDs, 5,5 Stunden, 15 Euro, ET: 03/2019
HIER geht es zum Hörbuch auf der Verlagsseite. Unbezahlte Werbung!
selbst bezahlt!

*************

Inhalt:

„Keine sechs Stunden nachdem die wohlhabende alleinstehende Diana Cowper ihre eigene Beerdigung geplant hat, wird sie in ihrem Haus erdrosselt. Ahnte sie etwas? Kannte sie ihren Mörder oder ist alles nur ein Zufall? Daniel Hawthorne, Privatdetektiv im Dienst der Polizei, nimmt die Spur auf. Aber nicht nur den Fall will er lösen, es soll auch ein Buch daraus werden, und dafür wird Bestsellerautor Anthony Horowitz gebraucht.

Ganz im Stil von Holmes und Watson begeben sich Hawthorne und Horowitz auf die Suche nach dem Mörder einer scheinbar harmlosen älteren Frau, in deren Vergangenheit allerdings schon bald dunkle Geheimnisse auftauchen. Eine atemberaubende Jagd beginnt…

Die gleichnamige Buchausgabe, aus dem Englischen von Lutz-W. Wolff, ist im Insel Verlag erschienen.“ (Quelle)

***************

Meine Meinung:

Ich mag Geschichten, in denen die Ermittler den Mörder überführen, indem sie kleine Details beobachten, erwähnen und letzten Endes zu einem gesamten Puzzle zusammensetzen. Hawthorne hat auf jeden Fall etwas von Sherlock Holmes. Ihm fallen Dinge und Kleinigkeiten auf, die anderen verborgen bleiben. Er arbeitet für die Polizei und „führt diese ein wenig vor“. Er hat einen Helfer, der aber meistens nur stört und trotzdem irgendwie dazugehört. 

Die Unterhaltung ist wirklich kurzweilig, da das Hörbuch nur 5,5 Stunden geht. Bei einem Hörtempo von 1,7 nur eine Geschichte mit knapp 3 Stunden. Das ist für einen Krimi schon sehr wenig Zeit. Nichtsdestotrotz habe ich in diesem alles gefunden, was ich mir vorgestellt und gewünscht habe. Die Figuren sind trotzdem eingängig und der Fall schlüssig. So gefällt mir das. Zackig, knackig, kurz und ohne Ausschweifungen und dabei spannend, emotional und eingängig. Alles auf den Punkt gebracht. Das I-Tüpfelchen besteht darin, dass der Autor die Geschichte als Ich-Erzähler berichtet. Sehr amüsant und wirklich gut. 

Gerne wieder  – vor allem auch mit dem wirklich sehr guten Sprecher. Tolle Stimme, mitreißend und lebendig gelesen!

5 out of 5 stars (5 / 5)

***********

Information zur Reihe:

Band 2: Mord in Highgate (ET: 11/2021)
Band 3: Wenn Worte töten (ET: 04/2023)

Weitere Rezensionen bei Zwischen den Zeilen (überzeugt) und bei Hallo Buch (richtig nett). 

Vorheriger Artikel[Kurz-Rezension] Fantasy *** Florean: Six Queens: Auferstehung der Dunkelheit *** ein absolutes Highlight – vor allem fürs Herz!
Nächster Artikel[Rezension] Roman/Dystopie *** Roth: Poster Girl – Wer bist du, wenn dir niemand zusieht? *** wirklich gut, mit etwas wenig Emotionen…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein