[Gemüseanbau] Pflanzen für den Schulgarten von den Veggie Sister´s – was für eine Freunde!

0
107

In dem ein oder anderen Beitrag habe ich euch schon darüber berichtet, dass ich nicht nur eigene Pflanzen aus Samen ziehe, sondern auch schon die Pflanzen der Veggie Sister´s (bei uns im Baumarkt) gekauft habe. Ich glaube, ich muss mir tatsächlich noch zwei Paprikapflänzchen kaufen, da meine dieses Jahr -warum auch immer- nicht weiterwachsen. 

Des Weiteren wurden mir auch Pflanzen kostenlos zur Verfügung gestellt (unbezahlte Werbung). Und nicht nur für mein Hochbeet! Die Veggie Sister´s haben sich dieses Jahr auf die Fahne geschrieben, Gemüsepflanzen an soziale Einrichtungen zu verschenken. So kam der Schulgarten der IGS in Oppenheim zu einigen Pflanzen, die von den Kids freudig in Empfang genommen und eingepflanzt wurden. 

Die Vielfalt ist aber auch toll: Von der Mini-Honigmelone oder Wassermelone, über unaussprechliche Pfefferoni, „normale“ Tomaten bis zu Kohlrabi. Alles wurde mit Liebe eingepflanzt. Leider hat der Schulgarten noch keinen richtigen Zaun, so dass die Wildschweine und auch die Rehe des Öfteren zu Besuch kommen und kamen. Sie haben bei den Tomaten und Paprika die leckeren frischen Triebe abgefressen. Das ist schade, aber Natur. Die anderen Pflanzen entwickeln sich aber prächtig und die Schüler können von Woche zu Woche sehen, was sich getan hat. Das ist super!

Auf den Bildern kann man bei der runden Zucchini, bei der Gurke und bei den Pfefferoni schon die ersten Früchte sehen! 

Ich finde eine solche Aktion von einer Gärtnerei – hier die Veggie Sister´s – wirklich toll. Einfach mal ein paar Pflanzen zu verschenken und Geld für „Fremde“ auszugeben, nur um ihnen eine Freunde zu machen und den Kids Gemüse näherzubringen, ist lobens- und erwähnenswert. Denn das haben die Schüler auf jeden Fall verstanden: Ein Garten macht echt Arbeit, aber das Gemüse schmeckt nach der ganzen Arbeit auch richtig lecker. Da isst man auch mal was, was man gekauft vielleicht nicht angerührt hätte. Und der ein oder andere macht zu Hause auf dem Balkon oder im Garten mit der Gemüseanzucht weiter. Das ist Wissen, das man braucht!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here