[Erfahrung] Hochbeetchallenge *** Nachtrag der letzten Wochen *** im Schnelldurchlauf: Salat, Paprika, Erkenntnisse, Fehler, erste Ernte

0
141

Ich hänge leider bei der Hochbeetchallenge der Veggies Sister´s hinterher. Die ersten 8 Wochen habe ich jedes Mal einen Beitrag veröffentlicht. Danach gab es viel zu tun und dann hatte ich zwei Wochen Urlaub. Jetzt schaue ich mal nach den Fragen und Aufgaben und beatworte diese im Schnelllauf:

***************

Woche 9: Schöner Salat:

Ich habe dieses Mal Eisbergsalat und verschiedene andere Arten von Salaten gepflanzt. Die Eisbergsalate wuchsen gut, waren aber letzten Ende doch sehr verfault innen. Wir fahren die letzten Jahre mit Pflücksalat am besten. Auch bei den anderen Arten haben wir immer nur die äußeren Blätter gepflückt und so hatten wir wirklich sehr lange etwas von den Salaten. Dieses Jahr möchte ich es auch mal mit Wintersalat versuchen. Die Samen habe ich schon gekauft. Ich bin sehr gespannt. 

Pflanzen selbst gekauft

Woche 10: Echte Erkenntnisse: 

Ich habe hierzu keinen Beitrag bzw. keine Fragen gefunden. Ich habe in den letzten Jahren viele Erkenntnisse beim Gärtnern gewonnen. Zucchinis wachsen nur an bestimmten Standorten, Gurken sind nicht so pflegeleicht, wie immer gesagt wird, Tomaten wachsen immer und müssen immer ausgedünnt werden, Saatreihen müssen immer beschriftet werden, Radieschen wachsen nicht bei heißerem Wetter, Kohlrabi möchten gerne gleichbleibende Wassermassen, …Das sind die wichtigsten Erkenntnisse, die mir jetzt auf Anhieb einfallen. 

**************

Tomatenwald, alle Pflanzen selbst gezogen

Woche 11: Peppige Paprika

Ich habe dieses Jahr 8 Paprikapflanzen, die wirklich gut gedeihen. Die Jahre zuvor haben die Paprika nicht so viele Früchte getragen und nur sehr wenige wurden rot. Ich bin wirklich begeistert. Ich habe zwei Standorte und diejenigen, die in der prallen Sonne stehen, sind üppiger als die, die an der Hauswand stehen. Ich habe rote, orangefarbene und gelbe Paprika. Von den gelben sind jedoch bisher keine reif. Außerdem habe ich noch kleine rote Pfefferoni. Auch diese wachsen gut und sehen sehr lecker aus. 

***********

Pflanze geschenkt bekommen, unbezahlte Werbung
Pflanzen selbst gezogen
Pflanze geschenkt bekommen, unbezahlte Werbung

Woche 12: Falsche Fehler:

Als ich angefangen habe, habe ich viele Bücher gelesen. Dort stand immer, dass Zucchini das ideale Einsteigergemüse ist. Bei mir „Pustekuchen“ – ich hatte die letzten Jahre mehrere Pflanzen und maximal 10 Früchte im Ganzen. Es kommt aber auch viel auf den Standort an. Auch Zucchini wachsen nicht überall. Für mich sind Zucchinis Zicken. Dafür wachsen Tomaten immer bei mir – egal welche Sorte. Gurken sollen Umtopfen nicht mögen und teilweise sogar eingehen. Das ist mir bisher kein einziges Mal passiert. 

*****************

Woche 13: Scharfe Chilli

Wir essen keine Chillis und pflanzen diese eigentlich auch nicht an. Dieses Jahr habe ich jedoch zwei Pflanzen, die ich geschenkt bekommen habe. Bei der einen Pflanze ist bei einem Sturm der Haupttrieb abgebrochen. Die Pflanze hat das jedoch sehr schnell ausgeglichen und weitere Blüten gebildet. Früchte sind bisher nicht zu sehen. Ich werde die Früchte jedoch sowieso nicht essen, sondern an meine Schwiegereltern und Nachbarn abgeben. 

*************

Pflanze geschenkt bekommen, unbezahlte Werbung – leider vom Sturm beschädigt – vielleicht kommt noch was, Blüten sind vorhanden!

Woche 14: Erste Ernte:

Dieses Jahr habe ich zuerst Radieschen und Kohlrabi geerntet und beides hat wirklich gut geschmeckt. Von den Kohlrabi waren sehr viele zur gleichen Zeit reif, so dass ich Kohlrabis eingefroren und das erste Mal auch fermentiert habe. 

Pflanzen selbst gekauft bzw. gezogen

Das waren meine Antworten im Schnelldurchlauf. Habt ihr bei der Challenge auch mitgemacht? Welches sind eure wichtigsten Erkenntnisse? Welche Fehler habt ihr am Anfang gemacht und danach nie wieder?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here