[Rezension] Kriminalroman *** Mein Wille geschehe *** was für ein ungewöhnliches und doch grandioses Buch!

    0
    186

    Bernd Schwarze „Mein Wille geschehe“

    Taschenbuch, 384 Seiten, 14,99 Euro, ET: 01.07.2021
    Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
    HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

    *********

    Inhalt:

    „Im Affekt schlägt Pastor Benedikt Theves einem gewalttätigen Ehemann, der ihm ausgerechnet in der Sakristei seiner Kirche ein abscheuliches Video zeigt, das schwere silberne Altarkreuz über den Schädel. Tief erschüttert und gleichzeitig seltsam befreit versteckt der Pastor sein Opfer in der Krypta. Schon bald spürt er eine nie gekannte Energie in sich. Hat ausgerechnet sein Verstoß gegen das 5. Gebot ihm zu Selbstbewusstsein und Charisma verholfen?  Um den Schwachen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, schwingt er ab sofort nicht nur das Kruzifix, sondern auch wirkmächtige Reden im Namen des Herrn. Er wird beliebter, seine Kirche platzt aus allen Nähten, aber nicht nur die schöne Frau des Opfers sucht auf einmal Theves` Nähe – sondern auch der misstrauische Hauptkommissar René Wilmers, der dem Pastor ebenso im Nacken sitzt wie sein schlechtes Gewissen … Die Idee zu diesem tiefsinnigen Kriminalroman kam Pastor Bernd Schwarze bei einem gemeinsamen Abendessen mit seinem Freund Sebastian Fitzek. (Ob Fitzek ihm dabei auch seine Sünden gebeichtet hat: darüber schweigt er wie ein Grab.)“ (Quelle)

    **********

    Meine Meinung:

    Zu allererst: Ich habe das Buch nicht gekauft, weil „Sebastian Fitzek“ als Ideengeber auf dem Buchcover und in der Inhaltsangabe erwähnt wird, sondern weil ich es absolut spannend und auch überraschend finde, dass ein Pastor/Theologe einen Kriminalroman schreibt, in dem Kirchenthemen auch eine Rolle spielen. Natürlich hat auch die Erwähnung des schwarzen Humors mein Interesse zudem geschürt. 

    Auch wenn Blut vergossen wird und ein Tropfen besonders wichtig wird, kommt diese Geschichte/dieser Kriminalroman gänzlich ohne Blutvergießen aus. Es ist kein blutiger Roman mit vielen Gewaltszenen. Es handelt sich vielmehr um eine Geschichte, die sowohl spannend ist als auch unheimlich interessant. Interessant in Bezug auf Fragen zum Glauben, zur Freundschaft, zum Leben! Fragen, die mich beim Lesen immer wieder haben innehalten lassen.

    Ich musste mich zwar zu Beginn ein wenig auf diese Art von Buch einlassen und meine philosophische Seite anstoßen, dann aber habe ich das Buch und dessen Inhalt sehr genossen. Ich konnte der Geschichte sowohl inhaltlich als auch erzähltechnisch sehr gut folgen. Bei den längeren, philosophischen Szenen musste ich, wenn ich zu müde war, jedoch das Buch zur Seite legen und am nächsten Tag weiterlesen. Oder ich habe die Abschnitte ein zweites Mal gelesen. Es ist für mich demnach kein Buch für mal so nebenbei gewesen, sondern ein Buch, das ich im Stillen gelesen habe, da mich Hintergrundgeräusche zu viel abgelenkt haben. 

    Ich habe Pastor Theves von Anfang an sehr gemocht, habe mit ihm gelitten und auch fürchterliche innerliche Qualen ausgestanden. Ich habe mich mit ihm auf die Beichtbank begeben und überlegt, inwiefern er doch richtig gehandelt hat. Doch darf man das? Selbstjustiz, wenn man anderen damit das Leben erleichtert, ihnen vielleicht sogar hilft, das Leben wieder lebenswert macht?  Eine sehr schwierige und doch sehr wichtige Frage. Bleibt zudem auch die Frage nach der Moral und natürlich nach dem Gewissen. Ich habe während des Lesens sehr viel nachgedacht und schon aus diesem Grund hat mich das Buch in ganz anderer Weise berührt als es ein Krimi normalerweise tut. Auch nach dem Zuschlagen des Buches rotierten viele Fragen in meinem Kopf, auf die ich nur teilweise eine Antwort gefunden habe, vor allem die Frage, die Hauptkommissar Wilmers antreibt. 

    Dass das Buch auch noch lange im Gedächtnis bleibt, liegt auch an den vielen, sehr eingängigen Nebencharakteren, allen voran Antonius Kluge . Jeder Charakter hat diese Geschichte zu einem wirklich einzigartigen Buch gemacht. Letztendlich war die Auflösung am Ende nur zweitrangig für mich, wenn sie mich auch wirklich überrascht hat. Der Weg mit meinen Gedanken war das Ziel. 

    Absolut empfehlenswert für alle, die mal einen ganz anderen, wirklich ungewöhnlichen Krimi lesen möchten. Herausragend, originell, aber eben auch speziell. Ich würde auf jeden Fall gerne mal in einer Vorlesung des Autors sitzen. Kann nur unterhaltsam sein!

    5 out of 5 stars (5 / 5)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here