[Rezension] *** Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen *** ein mitreißender Anfang und die Suche nach dem Titel…

Leigh Bardugo „Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen“

448 Seiten, 18,95 Euro, ab 13 Jahren, ET: 06.2.2018

Übersetzerin: Anja Garlic

Die Superhelden-Serie umfasst auch: Batman von Marie Lu, Catwoman von Sarah J. Maas und Superman von Matt de la Pena!

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

Spezial-Seite des Verlags zur Superhelden-Reihe!

Danke für die Bereitstellung des Buches – Werbung!

****************************

Inhalt:

Wonder Woman – als Heldin geboren, zur Legende geworden

Eigentlich will Diana, Tochter der Amazonenkönigin, nur eines: das Rennen gewinnen, in dem sie gegen die schnellsten Läuferinnen der Insel antreten muss. Doch dann erblickt sie am Horizont ein untergehendes Schiff und bewahrt Alia, ein gleichaltriges Mädchen, vor dem Tod. Doch wie Diana vom Orakel erfährt, ist es Alias Bestimmung, die Welt ins Unglück zu stürzen und Krieg über die Menschheit zu bringen. Um dies zu verhindern, reist Diana mit Alia ins ferne New York – und wird unversehens mit einer Welt und Gefahren konfrontiert, die sie bislang nicht kannte …“ (Quelle)

**************************

Meine Meinung:

Ich denke, jetzt ist es amtlich. Ich habe mir bei der Grischa Reihe mit dem Lesen schon schwer getan, beim „Lied der Krähen“ ebenfalls und auch hier hatte ich an vielen Stellen den Eindruck, dass ich auf der Stelle trete und inhaltlich nicht vom Fleck komme. Die Autorin hat einen sehr bildlichen, detaillierten Schreibstil, der mich jedes Mal an meine Geduldsgrenzen bringt und  mich zusätzlich nicht richtig mitreißen vermochte, auch wenn die Geschichte gar nicht mal so schlecht ist.

Außerdem bin ich ein „Titeljunkie“ – soll heißen, ich suche die Stelle, die den Titel erklärt, die Auskunft darüber gibt, warum das Buch so heißt. Bestenfalls kommt der Titel irgendwann im Buch vor. Leider habe ich hier vergeblich gewartet. Ich konnte die beiden Wörter „Wonder Woman“ nicht finden. Vielleicht habe ich sie auch nicht bemerkt, das kann auch sein.

Die Geschichte selbst konnte mich die ersten 120 Seiten wirklich sehr gut unterhalten. Das lag vor allem auch an Alias Gedanken über Diana und ihre Herkunft. Da musste ich doch mehrmals auch über ihre Antworten und Erklärungen Diana gegenüber laut lachen. Sehr trockener Humor und perfekt pointiert.

Die Ideen (inkl. der enthaltenen Mythologie und der vorkommenden Götter) hinter alledem finde ich sehr gut und aus dieser Sicht fand ich die Geschichte wirklich spannend, wollte ich doch unbedingt wissen, wie es vor allem Alia ergeht und was es mit ihrer Bestimmung auf sich hat! Einige Details sind detailgetreu aus dem Comic entnommen, vieles wurde aber verändert und modernisiert. Das ist der Autorin wirklich gut gelungen. Ich persönlich kenne jedoch den Film aus dem Jahre 2017 nicht.

Diana war mir leider nicht so sympathisch wie Alia. Der vollkommene Funke sprang da leider nicht auf mich über. Da mochte ich die Nebencharaktere Theo, Nim und Jason lieber bzw. empfand sie als interessanter.

Wie schon erwähnt, fand ich den Mittelteil wenig mitreißend, wenn er auch nicht uninteressant war. Das Ende wiederum fand ich gut gelungen und ich habe mich über das letzte Kapitel sehr gefreut. Hier hat die Autorin eine wirklich passende Art gefunden, auch die letzten Fragen zu beantworten.

Für mich ein lesenswertes Buch, das mir aber keine Wow-Rufe entlockt hat! 3 Stars (3 / 5)

Ich freue mich auf Band 2-4 – am meisten natürlich auf „Catwoman“! 🙂

********************

Weitere Rezensionen bei Booknärrisch (5/5), Lieblingsleseplatz (5/5) und bei His & Her Books (5/5)!

lex

Hi Verena,

ich bin mit dir einer Meinung. Der Anfang ist gut, dann folgt ein Mittelteil, der leider nicht ganz überzeugt. Ich bin jetzt am Überlegen, ob der Name Wonder Woman im Film vorkommt. Ich glaube nicht, aber sicher bin ich auch nicht. Das sind so Fragen am frühen Vormittag… 🙂

LG

normal-ist-langweilig

Ich habe keine Verknüpfung zum Titel gefunden und finde das immer ziemlich doof…Aber vielleicht ist das auch nur kindisches Getue! Mich stört so was auf jeden Fall! LG

Lieblingsleseplatz

Stimmt! Wonder Woman kommt gar nicht vor …. aber zumindest im Film (den ich weniger mochte als dieses Buch) wird sie ja erst durch die Medien dazu gemacht. Und richtig für die Öffentlichkeit war Diana ja im Buch gar nicht präsent…
Danke für’s verlinken. Immer interessant andere Meinungen zu lesen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.