*** Blogtour „Young World“ *** Seuchen, Tod und Angst

Blogtouryoungworld

Willkommen zur Blogtour zu dem erschreckend realistischen Buch

“Young World – Die Clans von New York” von Chris Weitz

HIER kommt ihr auf die offizielle Seite des Verlags zu diesem Buch!

*************************************

SEUCHEN

Ich freue mich sehr, dass ihr heute bei mir (Donna) vorbeischaut, auch wenn mein Thema doch eher angstmachend ist, da Seuchen immer noch Tod und Leid über die Welt bringen. Viele Seuchen sind heute immer noch nicht ausgerottet! Das sieht ja man an uns…viele sind nicht mehr übrig geblieben…

Bis uns die Seuche aus dem Nichts überfiel, wussten wir noch nicht mal, was man darunter versteht. So mussten wir uns mit Hilfe von Büchern erst einmal schlau machen. Das haben wir gefunden:

Continue reading *** Blogtour „Young World“ *** Seuchen, Tod und Angst

***Songs of Revolution *** mir fehlten hier einige Erklärungen…

„Songs of Revolution“ Emma Trevayne

Songsofrevolution

 übersetzt von Ulrike Nolte

15,99 Euro, 445 Seiten, ab 14 Jahren, ET: 13.08.2015

HIER geht es zur Verlagsseite mit Leseprobe!

***************************************************

Inhalt:

„Anthem ist 18 Jahre alt und er will eigentlich nur eins: echte Musik machen. Doch er lebt in einer Gesellschaft, in der genau das mit dem Tod bestraft wird. Menschen dürfen nur künstlich erstellte Musik hören, ausschließlich produziert, um süchtig zu machen.

Tagsüber dient Anthem dem System, doch abends folgt er seiner wahren Bestimmung: Er macht Musik mit seiner Band. Als die Repressalien der Machthaber unerträglich werden, beschließen Anthem und seine Freunde, sich zu erheben: Zusammen mit der schillernden Haven will er eine Revolution anzetteln – und mit der Kraft echter Musik möglichst viele Anhänger mobilisieren …“ (Quelle)

********************************************

Meine Meinung:

Das hat mir gut gefallen:

-schneller Einstieg in die Geschichte,

-sympathischer Protagonist, der nicht alles kann und sich nicht nur heldenhaft verhält, auch er leidet und hat Fehler, kümmert sich um andere,

-tolle, neuartige und kreative Welt (Musik als Droge),

-mehrere überraschende Wendungen,

-Darstellung der Musik – Fühlen der Musik;

-spannender Einstieg, realistisches und befriedigendes Ende, könnte auch als Einteiler durchgehen,

*******************

Das hat mir nicht so gut gefallen:

-wenig Erklärungen zur Welt (Aufbau, Vergangenheit, Details zum Warum) – vieles konnte ich mir nicht vorstellen, einiges habe ich erst nicht verstanden, manches gar nicht – bis jetzt nicht….Frown

-konnte mich emotional nur teilweise fesseln;

-Mittelteil recht langatmig;

-Charaktere bleiben teilweise sehr blass;

*********************************

Fazit:

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da ich die Idee dahinter sehr spannend und auch sehr kreativ finde. Leider hatte ich beim Lesen zu viele Fragen, die für mich auch nicht genügend beantwortet wurden. Der Mittelteil zog sich ein wenig in die Länge. Das Ende dagegen hat mir wirklich gut gefallen!

3.5 Stars (3,5 / 5)

HIER bei Jacqueline von Booknärrisch könnte ihr eine begeisterte Rezension lesen!

 

 

 

 

*** Die 100 – Das Buch zur Serie *** leider sehr vorhersehbar…

„Die 100 – Das Buch zur TV Serie“

Die 100 von Kass Morgan

übersetzt von Michael Pfingstl, ab 14 Jahren, ET: 27.07.2015, Band 1

***********************************************************

Inhalt:

„Eine packende Mischung aus »Der Herr der Fliegen« und »Die Tribute von Panem«

Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können …“ (Quelle)

HIER geht es zur Verlagsseite mit Leseprobe!

***************************************

Meine Meinung:

Vielen Lesern gefällt das Buch sehr gut und sie sind total begeistert von dieser Geschichte! Ich habe das Buch schon vor längerer Zeit gelesen und wusste nicht, ob ich direkt eine Rezension schreiben oder es doch nochmal mit dem Buch versuchen sollte.

Mir persönlich hat der Einstieg gut gefallen. Die Geschichte klang sehr spannend, sehr interessant. Der Schreibstil ließ sich gut und schnell lesen und das gefiel mir!

Als erstes störte mich jedoch, dass ich permanent die Sicht wechselte und sich dann vieles aus dem Inhalt wiederholte! Natürlich lernte ich so die einzelnen Personen besser kennen. Jedoch fand ich fast alles  sehr vorhersehbar und für mich kam daher keine Spannung auf – oder nur sehr wenig.

Dann das Verwechseln der Namen im ersten Drittel des Buches. Wie kann das mehrmalige falsche Benutzen der Vornamen keinem Korrekturleser aufgefallen sein? Für mich unverständlich! Gerade bei einem Buch, das so stark beworben wurde und wird!

Durch die kurzen Kapitel wollte ich trotzdem immer weiterlesen, das soll den Leser beim Buch bzw. am Lesen halten, aber irgendwie störte es mich auch, dass man das Buch nicht mal beruhigt aus der Hand legen konnte.

Was die Autorin gut schafft, ist die Atmosphäre auf der Erde zu beschreiben. Das konnte mich richtig überzeugen und ich war sehr gespannt, was dort mit den einzelnen Personen passieren würde.

Das Ende wiederum ist nicht schlecht, aber für mich war das keine Überraschung, so dass ich keinen „Wow-Effekt“ hatte.

********************************************

Fazit:

Leider hatte ich mir mehr unter dieser Geschichte vorgestellt. Meine Erwartungen wurde nicht erfüllt, da ich vieles sehr vorhersehbar fand! Die Geschichte selbst finde ich interessant und bin gespannt, ob die Serie (auf Pro7) in der Umsetzung besser als das Buch ist!

Bei Jacqueline von Booknärrisch könnte ihr dagegen eine total begeisterte Rezension lesen!

Band 2: Die 100 – Tag 21 erscheint voraussichtlich im Januar 2016

3 Stars (3 / 5)

 

 

 

*** Das Juwel – Die Gabe *** eine grandios spannende Geschichte mit einer sehr mitreißenden Geschichte

„Das Juwel  – Die Gabe“ Amy Ewing

Übersetzerin: Andrea Fischer

16,99 Euro, 445 Seiten

******************************

Inhalt:

„Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe. Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …

Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: […..]“ (Quelle)

HIER geht es zur Verlagsseite!

***************************************

 Was hat mir an diesem Buch gefallen?

  • das wunderschöne Cover!
  • eine wahnsinnig spannende und mitreißende Geschichte
  • eine Geschichte, die man  – einmal angefangen – nur schlecht aus der Hand legen kann
  • direkt zu Beginn hat mich die Geschichte so sehr bedrückt, so belastet, dass die erste Tränen flossen
  • je weiter die Geschichte voranschritt, desto mehr belastete mich diese – der Hintergrund des Ganzen ist entsetzlich, belastend und einfach nur grauenhaft, so dass ich mehr als einmal fast die Hand vor den Mund geschlagen hätte.
  • trotzdem schafft es die Autorin, immerwährend die Hoffnung in den Herzen des Lesers aufrecht zu halten…
  • Violet und auch die anderen Figuren sind undurchsichtig und alle haben Geheimnisse, die gelüftet werden müssen…trotzdem findet man sich mit allen zurecht!
  • immer wieder wartet auf den Leser eine Überraschung – die beste am Schluss!
  • ein Weltenentwurf, der neu und verständlich ist, geniale Ideen, die mich völlig überzeugt haben
  • hilfreiche Skizzen vorne und hinten im Buch, zum besseren Verständnis der Welt

Was konnte mich nicht überzeugen?

  • Ich empfand Violet an einigen Stellen zu kühn, zu selbstsicher, nicht ängstlich und vorsichtig genug
  • Dann gibt es eine Stelle, relativ am Ende, die ich völlig unrealistisch finde! Ich sage nur: „Das hätte der Arzt doch erkennen müssen!“

*********************************

Fazit:
Dieser Auftakt hat mich schon deshalb überzeugt, dass ich einen solchen Weltenentwurf noch nie gelesen habe und dieser mich völlig mitgerissen hat – auch emotional! Ich MUSS unbedingt wissen, wie es mit Violet und ihren Freunden und auch ihren Feinden weitergeht!

4.5 Stars (4,5 / 5)