Rezension – Jugendbuch – Krimi *** Jackaby *** Sherlock trifft Lockwood – wirklich nicht schlecht!!!

Ritter „Jackaby“

JACKABY von William Ritter

TB, 9,99 Euro, 320 Seiten, ab 13 Jahren, ET: 07/2016

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

**************************

Inhalt:

„New Fiddleham 1892: Neu in der Stadt und auf der Suche nach einem Job trifft die junge Abigail Rook auf R. F. Jackaby, einen Detektiv für Ungeklärtes mit einem scharfen Auge für das Ungewöhnliche, einschließlich der Fähigkeit, übernatürliche Wesen zu sehen. Abigails Talent, gewöhnliche, aber dafür wichtige Details aufzuspüren, macht sie zur perfekten Assistentin für Jackaby. Bereits an ihrem ersten Arbeitstag steckt Abigail mitten in einem schweren Fall: ein Serienkiller ist unterwegs. Die Polizei glaubt, es mit einem gewöhnlichen Verbrecher zu tun zu haben, aber Jackaby ist überzeugt, dass es sich um kein menschliches Wesen handelt …“ (Quelle)

******************

Meine Meinung:

Das Buch hatte es mir aufgrund des wirklich tollen und etwas mysteriösen Covers angetan und ich war gespannt, ob mich auch der Inhalt begeistern könnte!

Übernatürliche Wesen, ein Kriminalfall und eine hoffentlich starke junge Frau = das alles klang doch klasse!

Und ich wurde nicht enttäuscht. Jackaby erinnert zwar insgesamt ein wenig an Sherlock Holmes gemischt mit Lockwood & Co, aber das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch! Einige Stellen sind unfreiwillig komisch, einige einfach nur witzig!

Jackaby liest sich schnell und flüssig und besticht durch zwei sehr unterschiedliche Protagonisten, von denen man jedoch nicht allzu viel erfährt. Hier steht der Fall rund um den brutalen Serienkiller im Vordergrund und die Annäherung der beiden Protagonisten. Nicht aber im Sinne einer Liebesgeschichte, sondern hinsichtlich einer guten Zusammenarbeit im Job.

Der Fall selbst ist teilweise blutig und etwas eklig, zudem überraschend und kreativ ausgedacht. Aufgrund dieser Szenen und der teils detaillierten Beschreibungen der Opfer ist die Altersangabe von 13 Jahren gut gewählt!

Ein spannendes Buch mit einem etwas schrulligen, aber hochintelligenten Ermittler, der eigentlich aber keiner sein will und einer jungen Frau, die noch ihren Platz im Leben sucht und unbedingt eine Detektivin wie es im Buche steht werden will. Ich bin gespannt, was die beiden noch erleben werden! Ich hoffe, dass die weiteren Bände auch noch übersetzt werden!

Bei Kathrineverdeen und City of Books findet ihr  weitere Rezensionen zum Buch!

4 Stars (4 / 5)

lex

Ich find’s super, wie du in deinen kurzen, knackigen Rezensionen alles Wichtige unterbringst! Mir hat das Buch übrigens auch sehr gefallen. LG

Noemi Fricke

Hallo Verena,
freut mich, dass dir das Buch auch so gefallen hat, ich fand es ja auch sehr unterhaltsam (danke fürs Verlinken 🙂 ). Auf die Folgebände freue ich mich auch schon, ich denke, sie wären es wirklich wert, übersetzt zu werden – aber wahrscheinlich steige ich sowieso auf Englisch um! 😀

Liebe Grüße und eine schöne Restwoche,
Noemi

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.