*** Zeugenkussprogramm *** nicht schlecht – für mich zu vorhersehbar…

„Zeugenkussprogramm“ Eva Völler

Zeugenkussprogramm

365 SEITEN, AB 14 JAHREN, ET:  13.08.2015

 ************************************

Inhalt:

„Emily kann es nicht fassen. Eigentlich wollte sie am letzten Wochenende vor ihren Abiklausuren bloß noch etwas feiern, doch dann gerät ihr Leben komplett aus den Fugen: Nach einem bewaffneten Überfall landen ihre Mutter und deren Freund Jonas im Krankenhaus, und das nur, weil Jonas sich mit den falschen Leuten eingelassen hat. Auf einmal sind sie alle in so großer Gefahr, dass ein Personenschützer für sie abgestellt wird. Pascal, jung und gut aussehend, sorgt bei Emily für noch mehr Pulsrasen, obwohl ihr sein Machogehabe ziemlich auf die Nerven geht. Als sich die Lage zuspitzt, muss die Familie sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht’s aufs Land – für Emily der totale Absturz. Sie will unbedingt zurück, aber im Zeugenschutz gelten harte Regeln. Und Pascal sorgt dafür, dass sie eingehalten werden – bis Emily schließlich begreift, dass der kleinste Fehler nicht nur ihr Leben in Gefahr bringt, sondern auch ihr Herz …“ (Quelle)

HIER geht es zur Verlagsseite!

HIER kommt ihr zur momentanen Leserunde mit Begleitung der Autorin!

***********************************************

Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt auf die neue Reihe von Eva Völler. Ihre Zeitenzauber Bücher finde ich sehr gut. Da war natürlich klar, dass ich auch die neue Reihe lesen muss!

Cover „Kiss & Crime“:
Das Buchcover gefällt mir gut, auch wenn ich mir noch die ein oder andere Waffe gewünscht hätte! Mir fehlt ein wenig das „Crime“ Element…

Zur Geschichte:

Emily muss ich sagen war mir von Anfang an eher unsympathisch! Sie erschien mir an vielen Stellen wie 13/14 Jahre und nicht wie eine Abiturientin. Sie hat mich mehrere Mal über ihre Naivität und ihr Selbstmitleid den Kopf schütteln lassen.

Pascal ist mir da schon sympathischer und konnte mich gleich von sich überzeugen, auch wenn er manchmal auch nicht sehr erwachsen wirkte. Irgendwie hatte ich am Anfang sogar den Eindruck, dass ihm etwas fehlte bzw. er eine Beeinträchtigung hat (in Bezug auf Gefühlsäußerungen).

Am besten haben mir die Emilys Oma und der Junge von nebenan gefallen. Die Oma ist wirklich der Knaller. Sie ist Autorin und schreibt  – nun ja – „Frauenromane mit Schuss“.

Die Serie heißt ja „Kiss & Crime“ und ich muss leider sagen, dass die Liebesgeschichte mich nur sehr wenig erreichen konnte, ich habe das Knistern nicht bemerkt. Da knisterte es zwischen den Lords und Ladys im Heu in den Geschichte der Oma deutlich mehr als zwischen Emmy und Mr. X!

Insgesamt fand ich die Geschichte leider auch sehr vorhersehbar. Das Ende war trotzdem gut ausgedacht und strukturiert. Für mich war dieses aber leider keine Überraschung, auch wenn eine Wendung in der Geschichte tatsächlich Spannung aufgebaut hat.

********************************************

Fazit:

Ich glaube, meine Meinung hört sich schlimmer an als es ist. Das Buch „Zeugenkussprogramm“ liest sich sehr schnell und flüssig. Der Erzählstil ist wieder sehr angenehm und modern.  Leider konnte mich jedoch weder die „Kiss“ noch die „Crime“ Story überzeugen. Bei dem einen hat mir das Knistern gefehlt, bei dem anderen die Spannung und die Überraschungen.  Sicherlich handelt es sich um eine gute Idee, die bei mir aber hauptsächlich durch die Nebencharaktere, wie die Oma, die Nachbarn und die Mutter mit ihren Liebesproblemen punkten konnte.

Wer Pascal noch näher kennenlernen möchte, kann sich hier eine kostenlose Bonusstory runterladen!

3 Stars (3 / 5)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.