*** Stichkopf und das Piratenauge *** eine abgedrehte und überraschende Monstergeschichte

Stichkopf und das Piratenauge

Stichkopf

***********************************************************

Reiheninfo:

Band 1: Stichkopf und der Scheusalfinder

Band 2: Stichkopf und das Piratenauge

Band 3: Band 2 ist geschlossen, aber mit Ausblick, dass ein weiterer Band kommen könnte…

**************************************************

Inhalt:

„Als das kleine Monster Stichkopf das Tagebuch von Kapitän Pulverblitz findet, fällt seinem Freund, dem Ungetüm, etwas höchst Erstaunliches auf: Stichkopf hat allergrößte Ähnlichkeit mit dem berühmt-berüchtigten Piraten! Er muss ein direkter Pulverblitz-Nachfahre sein! Natürlich wollen die Freunde sofort auf große Kaperfahrt gehen, und kaum ist der Professor aus dem Haus, stechen sie in See! Wenn das mal gutgeht …“ (Quelle)

HIER geht es zur Verlagsseite mit Leseprobe und Informationen zum ersten Band!

*****************************************************

Unsere Meinung:

Wir kennen den ersten Band nicht. Das ist aber auch nicht nötig. Wir haben die Geschichte auch so verstanden. Natürlich weiß man dann nicht, wie Stichkopf entstanden ist, aber das wird immer wieder angerissen. Auch der Bösewicht aus Band 1 wird des Öfteren erwähnt, so dass man sich auch hiervon ein Bild machen kann.

Das Cover zeigt „Stichkopf“ und wenn man ehrlich ist, sieht dieser ja etwas „komisch“ aus. Wenn man dieses Buch bzw. die Reihe lesen will, muss man sich bewusst sein, dass es sich um eine etwas andere Geschichte handelt: skurril, sehr fantastisch oder wie meine Tochter sagte: „abgedreht“.

Für die Eltern: Es gibt hier einen verrückten Professor, der Wesen (Monster) erschafft, die fast-leben! Er näht verschiedene Teile von Tieren und Menschen zusammen, wie es ihm beliebt und dadurch entstehen diese Fast-Lebewesen. So werden sie genannt und meine Tochter und ich mussten sehr lange darüber sprechen, warum diese nur „fast-leben“. Das wird in diesem Band leider auch nicht erklärt. Wir haben uns das á la Frankenstein vorgestellt.

Unserer Meinung nach ist der Titel nicht passend zum Inhalt gewählt und auch die Inhaltsangabe bezieht sich nur auf die zweite Hälfte des Buches.

Die Aufmachung des Buches ist sehr aufwendig und begleitend zum Buch. Jede Seite sieht alt aus. Es gibt viele passende Zeichnungen, die zum Teil sehr lustig sind und der Geschichte ein wenig den Schrecken nimmt.

…oder auch nicht…

Uns gefällt am besten das Ungetüm – es ist ein Monster zum Liebhaben!

IMG_0565

IMG_0564

Die Geschichte ist eher überraschend als spannend.

*****************************************************

Fazit:
Wer eine Monstergeschichte lesen möchte, die ein wenig anders ist, abgedreht, skurril, überraschend, neu, kreativ und phantastisch aber auch absonderlich und teilweise etwas eklig, der ist hier richtig. Man muss aber wissen, worauf man sich einlässt. Dies ist keine Reihe für kleine Prinzessinnen, sondern eher für kleine Piraten mit Hang zu Wow – iihh- ohhh-  Geschichten.

Zwergs Meinung: 4 Stars (4 / 5)

Meine Meinung 3.5 Stars (3,5 / 5)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.