[Veranstaltungshinweise] Dinnershow ABBA, Tim Whelan, Jochen Malmsheimer, Harlem Gospel, König der Löwen in Concert – von HUI bis PFUI!!!

0
241
Karten selbst gekauft, selbst bezahlt –

Durch Corona gab es ja lange Zeit keine Veranstaltungen, danach nur wenige Veranstaltungen, dann wurden alle Veranstaltungen nachgeholt und jetzt scheint alles wieder „normal“. Wir freuen uns sehr darüber, da wir uns vorgenommen haben, einmal im Monat zusammen eine Veranstaltung zu besuchen. 

Anmerkung: Die Karten werden immer von mir gekauft und wurden mir nicht kostenlos zur Verfügung gestellt! Wir kaufen die Karten teilweise zum Originalpreis, teilweise mit Rabatt über Groupon (unbezahlte Werbung!) oder auch über die Citycard (unbezahlte Werbung!). Hier zahlt man nach Anmeldung für verschiedene ausgewählte Veranstaltungen nur eine Karte und bekommt 2. Für uns lohnt sich diese Karte absolut. 

Ich kennzeichne diesen Beitrag vorsichtshalber trotzdem mit #Werbung bzw. #unbezahlteWerbung!

Von Dezember bis heute waren wir bei ganz verschiedenen Veranstaltungen und haben von „Oh, wie witzig“ bis „Ach du kacke!“ alles erlebt. 
 
1.) Jochen Malmsheimer „Jauchzet, frohlocket“ (Mainz)
Mein Mann und ich waren schon bei diesem Künstler bei „Halt mal Schatz“ und wurden gut unterhalten. Der Künstler arbeitet enorm mit seiner Stimme, mit Betonung, Lautstärke und das imponiert mir sehr. Es macht außerdem sehr viel Spaß, ihm zuzuhören, auch wenn es nicht immer einfach ist, da er teilweise sehr schnell redet. 
 
Eine sehr lustige Kombination mit guten Musikern – sehr mitreißend. 
Fazit: Sehr gerne wieder!
 
2.) Best of Harlem Gospel (Darmstadt)
Wir waren zu viert bei diesem Gospel Konzert. Es fand in einer Kirche statt und wir haben es sehr genossen. Sehr tolle Stimmen und eine wirklich mitreißende Stimmung. Die Sänger und Sängerinnen kamen auch ins Publikum und haben mitten unter uns gesungen. Es gab auch Teile zum Mitmachen und natürlich auch zum Mitsingen. Meine Mutter hat sich das Konzert in einer anderen Stadt angeschaut und war ebenfalls begeistert. 
Fazit: Sehr gerne wieder!
 
3.) König der Löwen – Live in Concert (Frankfurt)
Wir haben noch nie etwas so Schlechtes erlebt. Jetzt gehen wir regelmäßig „aus“ und haben sicherlich auch schon Veranstaltungen besucht, die nicht so gut waren (wenig ausgebildete Stimmen, Technik hat nicht funktioniert, Funke sprang nicht über, etc. ), aber dieses Konzert hat unserer Meinung nach echt den Bock geschossen. Vier Solisten, davon nur eine brauchbar und gut. Diese hat irgendwie zu retten versucht, was zu retten war. Die anderen Stimmen: von ganz gruselig bis „singt der eigentlich“? Nach 5 Minuten! – wirklich ungelogen, sind die ersten beiden Besucher aufgestanden und gegangen. Nach 8 Minuten die nächsten. Das ging immer so weiter. In der ersten halbe Stunde sind gefühlt 100 Menschen gegangen. Und das bei einem Kartenpreis von ca. 75 Euro! Nichts passte zusammen, weder die Stimmen untereinander, noch die Stimmen zum Musical. Wir hatten den Eindruck, dass es sich um die Z-Besetzung handelte. Wir haben auch überlegt, nach der ersten Hälfte zu gehen, aber ich wollte unbedingt „Hakuna Matata“ hören – was konnte man hier schon falsch machen? Oha, das war dann aber das I-Tüpfelchen des Grauens.
Fazit: nie, nie wieder – nicht mal geschenkt! 
 
4.) Tim Whelan „Gemüse“ – Musikcomedy (Mainz)
Ganz neu entdeckt und irgendwie hat mich der Bewerbungstext angesprochen. Der Abend war kurzweilig und zwischendurch auch wirklich lustig. Ich mochte die Erzählungen rund um die deutsche Sprache bzw. den Vergleich zwischen Englisch und Deutsch am meisten. Sehr sympathischer junger Mann, der auch Witze über sich selbst macht. Ganz ist der Funke nicht übergesprungen, hat aber sicherlich was – vor allem die meist etwas skurrilen Lieder!
Fazit: mal sehen – vielleicht wieder!
 
5.) ABBA Unforgettable – Dinnershow inkl. 3 Gänge Buffet (Mainz)
Letzten Sonntag war ich mit meiner Mutter bei dieser Show mit Essen. Wie stellt man sich das vor? Die Künstler (hier 2 Frauen/2 Männer) sangen 5-6 Lieder, dann gab es eine Pause, in der man sich Vorspeisen holen konnte. Dann wieder 5-6 Lieder – Hauptspeisen – 5-6 Lieder  -Dessert – 5-6 Lieder – Ende. 

Die Stimmen der beiden Frauen waren wirklich großartig und es kam sehr schnell wirklich grandiose Stimmung auf. Das lag auch daran, dass das Publikum immer wieder mit eingebunden wurde: tanzen, singen, schunkeln, Mini-Choreographie, …richtig gut. Das Essen fanden wir ok. Nichts Besonderes, vor allem die Vorspeisen. Wir wurden satt und es wurde immer wieder Essen aufgefüllt. Aber die Wartezeit an den Schlangen bis man Essen hatte, war wirklich lang. Ich hätte ein Menü mit Bedienung am Tisch besser gefunden. Preis/Leistung zumindest in Bezug auf das Essen war ein wenig mau. Gesang und Stimmung waren top!
Fazit: gerne wieder
 
****************
 
Habt ihr eine der Show auch schon gesehen? Oder einen der Künstler? Lasst mir gerne eure Meinung da. 
Vorheriger Artikel[Rezension] Roman/Humor/Leben *** Kristek: Die nächste Depperte – Von einer, die auszog, um Autorin zu werden *** gute Idee, viel Humor und trotzdem nicht ganz meins
Nächster Artikel[Kurz-Rezension] Hörbücher *** Henry Bins Serie – Band 1-5: Schrei/Tod/Countdown/Opfer/Jagd *** spannend, lustig und mal was anderes!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein