[Rezension] Thriller *** Jackson: Never Safe – Wann wirst du sicher sein? *** das Ende….

    0
    320

    Lisa Jackson „Never Safe – Wann wirst du sicher sein?“
    Buch: Knaur – Hörbuch: Saga Egmont

    TB, 480 Seiten, 16,99 Euro, ET: 12.01.2024
    Danke für die Bereitstellung des Buches. Unbezahlte Werbung!
    HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite.

    ************

    Inhalt:

    „In Lisa Jacksons nervenzerfetzendem Stand-Alone-Thriller »Never Safe – Wann wirst du sicher sein?« muss eine junge Frau über sich selbst hinauswachsen: 20 Jahre nach dem Blutbad an ihrer Familie muss sie alles dafür geben, die Morde aufzuklären – um ihre eigene Ermordung zu verhindern.

    Es war ein Tag, der ihr Leben in einen Albtraum verwandelte: An Heiligabend entkam die damals 7-jährige Kara einem Mörder, der ihre halbe Familie umbrachte. Jetzt, knapp zwanzig Jahre später, kommt ihr Halbbruder Jonas, der damals für die Morde verurteilt wurde, überraschend frei. Gleichzeitig erhält Kara plötzlich kryptische Nachrichten, und sie kann das Gefühl nicht abschütteln, dass sie etwas mit ihrer älteren Schwester zu tun haben. Marlie, die sie an jenem schrecklichen Heiligabend zwang, sich zu verstecken, und von der seither jede Spur fehlt. Während Kara noch versucht, die neuesten Entwicklungen zu verarbeiten, kommt es zu einem Mord in ihrem näheren Umfeld. Bald schon fürchtet Kara erneut um ihr Leben …

    Der Thriller »Never Safe – Wann wirst du sicher sein?« ist unabhängig von Lisa Jacksons Reihen lesbar.“ (Quelle)

    **********

    Meine Meinung:

    Ich kannte die Autorin vorher noch nicht, obwohl sie schon einige andere Bücher geschrieben hat. Vor allem aber Reihen. HIER könnt ihr andere Bücher finden. Mich hat die Inhaltsangabe angesprochen und vor allem auch, dass es sich um einen Einzelband handelt. 

    Das Buch bzw. dessen Geschichte konnte mich ab der ersten Seite an das Geschehen fesseln. Ich war umgehend in der Geschichte angekommen und gefangen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es Kara weiterhin ergehen würde, ob Jonas wirklich die Morde begangen hat und natürlich, was mit Karas großer Schwester Marlie passiert ist. 

    Ich war begeistert von dieser spannenden Geschichte, sodass ich das Buch nur schlecht aus der Hand legen konnte. Daher habe ich beim Autofahren das Hörbuch (Sprecherin: Katja Pilaski) gehört. Man muss jede Zeit ausnutzen, um an einer Geschichte dranzubleiben. 🙂 Ich mochte Kara, konnte ihre Gedanken und auch ihr Verhalten nachvollziehen und sie tat mit unendlich leid. Wie soll ein Kind ein solche schlimmes und schockierendes Erlebnis jemals überwinden und ein sorgenfreies Leben führen?

    Auch Karas „Mitspieler“ war mir direkt sympathisch und ich habe beiden ein gutes Ende gewünscht. Ebenso Antworten auf alle Fragen und ein wenig mehr Glück und Lebensfreude, denn dies haben beide wirklich verdient. 

    Um zu erfahren, ob Kara tatsächlich am Ende alle Antworten bekommt, muss man natürlich bis zum Ende lesen. Bis dahin empfand ich das Buch auch als wirklich sehr gut, spannend und eingängig, wenn auch emotional schockierend. Leider fand ich das Ende als „too much“. Es war mir von allem zu viel und dadurch irgendwie auch unpassend. Die Erklärungen waren für mein Verständnis teils unrealistisch und zu konstruiert. Dadurch hat mir das Ende leider nicht gefallen und es konnte mich nicht zufriedenstellen. Den Epilog dagegen habe ich wieder genossen und habe mich über diesen gefreut. 

    Ich werde mir die anderen Bücher der Autorin auf jeden Fall mal anschauen. Der Schreibstil ist sehr leserfreundlich: leicht zu lesen, bildhaft und verständlich. Die Autorin hat einen großen Spannungsbogen erschaffen und schafft es, diesen bis zum Ende hin zu halten. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass sie eingängige Ermittler erschafft, denen man gerne folgt und mit denen man gerne Fälle löst. 

    4 out of 5 stars (4 / 5)

    Weitere Rezensionen zum Beispiel auch bei Dauerleserin (5/5) und bei ??? – gerne her mit dem Link. 

    Vorheriger Artikel[Rezension] Hörbuch – Fortsetzungen *** Frau Helbing und die schwarze Witwe & Kalter Hund und Krustenbraten *** leider beide nicht so gut wie der Rest der Reihe…
    Nächster Artikel[Rezension] Liebe/Leben/Roman *** Espach: Und plötzlich warst du fort *** leider gar nicht mein Buch

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein