[Rezension] Liebe/Leben/Roman *** Espach: Und plötzlich warst du fort *** leider gar nicht mein Buch

0
155

Alison Espach „Und plötzlich warst du fort“

TB, 420 Seiten, 14,99 Euro, ET: 26.10.2023
Danke für die Bereitstellung des Buches. Unbezahlte Werbung!
HIER findet ihr das Buch auf der Verlagsseite!

************

Inhalt:

„Eine große Geschichte über die unerklärlichen Wege, auf denen Liebe uns findet und alte Wunden heilt 

Sally hat ihre große Schwester schon immer bewundert. Kathy scheint alles zu wissen, über die Liebe und das Leben und über ihren Freund Billy, von dem auch Sally heimlich fasziniert ist. Als Kathy durch einen Autounfall viel zu früh aus dem Leben gerissen wird, bricht Sallys Welt zusammen. Sie muss lernen, ohne Kathy zu sein. Und sie muss akzeptieren, dass sie selbst älter wird, weiterlebt und weiterliebt. Ausgerechnet Kathys Exfreund Billy ist derjenige, der Sallys Verlust am besten verstehen kann. Er füllt die Lücke in Sallys Innerem, und doch scheint es ausgeschlossen, dass er mehr für sie sein könnte als ein guter Freund – immerhin ist er Kathys Ex, dem alle die Schuld an ihrem Tod geben. Über Jahre kreuzen sich Sallys und Billys Wege immer wieder, fast, als dürften sie einander nicht verlieren.“ (Quelle)

*********** 

Meine Meinung:

Manchmal gibt es Bücher, auf die man sich richtig freut und bei denen man schon eine passende, wunderbare Geschichte im Kopf hat, die dann aber ganz anders ist als gedacht und dabei noch sehr ermüdend. 

Ich habe spät mit dem Lesen begonnen und im Internet schon die ersten begeisterten Stimmen gesehen. Das hat meine Lust, das Buch zu lesen bzw. Sally kennenzulernen, enorm gesteigert. 

Leider habe ich schon auf den ersten Seiten gemerkt, dass ich mit dem Schreibstil nicht gut klarkomme. Irgendwie wie ein Brief und dann doch wieder nicht. Gerichtet an die Schwester und dann doch wieder eine andere Perspektive? Ich kam auf jeden Fall nicht in einen schönen Lesefluss und das ärgerte mich schnell.

Auch war mir sowohl Sally als auch Kathy unsympathisch, sodass ich auch keine „Bindung“ aufbauen konnte. Ich habe auch nicht verstehen können, warum Sally ihre große Schwester so vergöttert. Gut behandelt hat sie sie nicht immer, zumindest kam das bei mir so an. Die beiden sind auch sehr jung als die Geschichte beginnt und irgendwie las sich der Anfang dadurch wie ein Kinderbuch. 

Die Liebesgeschichte war mir zu emotionslos, für mich nicht nachvollziehbar. Den Werdegang empfand ich auch als komisch, irgendwie unpassend. 

Ich habe das Buch aus den genannten Gründen nach 2/3 beendet, aber die letzten Seiten gelesen, damit ich einen Abschluss hatte. Leider wurden das Buch und ich gar keine Freunde. Schade, aber manchmal passt es einfach nicht. 

Ich habe es dann auch nochmal mit dem Hörbuch probiert, manchmal „hilft“ mir das, wenn ich Schwierigkeiten mit dem Schreibstil oder mit der Geschichte habe. Aber das hat leider auch nichts genutzt. 

Dafür findet ihr bei LovelyBooks viele gute Bewertungen (Stand 24.01.2024 – 3,9 Sterne bei 41 Bewertungen), ebenso bei Lenas Bücherlounge (4/5) und bei Bookish Icecreamlover (klare Empfehlung). Eine Leseprobe findet ihr HIER. Ähnlich geurteilt hat Büchersonnenschein

Vorheriger Artikel[Rezension] Thriller *** Jackson: Never Safe – Wann wirst du sicher sein? *** das Ende….
Nächster Artikel[Kurz-Rezension] 2 Hörbücher *** Henry: Verliebt in deine schönsten Seiten/Storm: Das neunte Gemälde *** beide leider nicht beendet…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein