[Rezension] Spiel/ Krimi-Puzzle *** Die drei ??? Kids – Spuk auf dem Schulfest *** Zeit mit der Familie

0
188

Christoph Dittert, Udo Smialkowski „Die drei ??? Kids – Spuk auf dem Schulfest“

200 Teile, ab 8 Jahren,
unbezahlte Werbung
Danke für die Bereitstellung des Puzzles!
HIER geht es zum Puzzle auf der Verlagsseite!

**********************

Inhalt:

  • Kriminalfall lesen – Leuchtpuzzle legen – Rätsel lösen
  • Inklusive Rotfilter zum Entschlüsseln von versteckten Hinweisen
  • Puzzle leuchtet im Dunkeln
  • Gemeinsam mit den drei ??? Kids einen Fall lösen
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Anzahl der Spieler: 1 oder im Team (Quelle)

*************************

Unsere Meinung:

Wir lieben Puzzles und auch Rätseln macht uns großen Spaß. Toll, dass es jetzt sogenannte Krimi-Puzzles gibt, die beides kombinieren.

Zeit des Puzzlens: 

Wir (42, 14, 14) haben zu dritt 30 Minuten gebraucht. Ich habe dann meinen Schüler (ca. 16) das Puzzle ebenfalls als Test gegeben und sie kamen auf die gleich Zeit. Jüngere Kinder werden demnach wahrscheinlich etwas länger brauchen.

Geschichte:

Wir haben zuerst die Geschichte gelesen, so wie es auch vorgeschlagen wird. Da man aber so „wild“ aufs Puzzlen ist, konzentriert man sich nicht so richtig. So war es bei uns jedenfalls und am Ende kostete uns das dann den „Sieg“, da wir den Fall nicht zu 100% gelöst haben.

Die Geschichte ist schon ein paar Seiten lang und ist wie immer bei den drei ??? Kids auch sehr eingängig und für die Kids auch verständlich. Ich habe die Zeit nicht gestoppt, aber das Lesen hat, glaube ich, länger gedauert, als das Puzzlen!

Lösen des Falls:

Nach dem Lesen muss man anhand des Puzzles den Fall lösen. Dafür ist es wichtig, dass man sich an das Gelesenen erinnert, da dort Tipps gegeben werden. Andere Hinweise findet man auf dem Puzzle-Bild. Hier muss auf alles geachtet und verwenden werden, auch den beigelegten Rotfilter .

Uns hat ein Detail sehr verwirrt, bzw. wir haben dieses falsch interpretiert. Dadurch haben wir auch den Fall nicht komplett gelöst. Trotzdem hatten wir natürlich viel Spaß dabei!

**********************

Fazit:

Man verbringt Zeit miteinander, hat Spaß, kommuniziert und rätselt und kann am Ende hoffentlich zusammen den Fall lösen. Einwandfrei!

Natürlich ist es so, dass der Fall tatsächlich nur einmal „gelöst“ werden kann. Denn dann weiß man ja die Auflösung. Das Puzzle selbst kann man aber mehrmals benutzen. Sicherlich entdeckt man das ein oder andere Mal immer wieder etwas Neues bzw. ein neues Detail. Vielleicht lässt man auch seine Freunde rätseln? 

Wir vergeben 4.5 out of 5 stars (4,5 / 5), da uns das eine Detail auf dem Bild doch auf eine falsche Fährte gelockt hat und wir finden, dass dieses irreführend ist!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here