[Rezension] Roman/Fantasy/Geister *** Huchu: Die Bibliothek von Edinburgh *** leider nicht das erwartete Highlight!

2
193

T.L. Huchu „Die Bibliothek von Edinburgh“

TB, 384 Seiten, 16 Euro, ET: 28.09.2022
Danke für die Bereitstellung des Buches. Unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

************

Inhalt:

„In dieser magischen Bibliothek lernen die Lebenden von den Toten … Der Auftakt der Edinburgh Nights!

Ropa hat die Schule abgebrochen, um Geistersprecherin zu werden – und nun spricht sie mit den Toten von Edinburgh und überbringt den Lebenden deren Botschaften. Ein scheinbar harmloser Job, um sich, ihre kleine Schwester und ihre Großmutter über Wasser zu halten. Doch Ropas Leben ändert sich schlagartig, als die Toten ihr zuflüstern, dass jemand Kinder verzaubert und sie zu leeren Hüllen macht. Auf einmal findet sich Ropa mitten in einem Spiel mit dem Tod wieder, in dem sie mit ihrem blitzgescheitem Verstand, ihrer geheimnisvollen afrikanisch-schottischen Magie und mit ihrer unnachahmlichen rotzigen Art nach Hinweisen sucht, um die verhexten Kinder zu retten. Als sie dabei auf eine okkulte Bibliothek stößt, ist sie sich plötzlich nicht mehr sicher, ob sie Jägerin oder Beute ist …“ (Quelle)

***********

Meine Meinung:

Ich hätte bei diesem Buch, Titel und Beschreibung gewetttet, dass es eines meiner Highlights werden würde. Leider kam es anders.

Ich kam schon nicht gut mit dem Schreistil zurecht. Diesen empfand ich als schwierig und auch als anstrengend. Manche Sätze musste ich mehrmals lesen, damit ich mitkam. Das trübt das Lesevergnügen doch sehr. Es gibt auch viele Erklärungen, vor allem wissenschaftliche, bei denen ich nicht sicher bin, ob man die wirklich braucht. Sie verlangsamten die Geschichte und machten sie sehr langatmig. 

Ich finde die Beschreibung und auch den Titel des Buches zudem sehr irreführend, denn die Bibliothek kommt nur ganz am Rande der Geschichte vor. Es geht vorwiegend um Geister, den Umgang mit diesen und um einen sehr mysteriösen, teils sehr schockierenden „Geisterfall“. 

Ropa, die Protagonistin, ist nicht unsympathisch, konnte mich aber auch nicht von sich überzeugen. Manches Mal war sie mir zu frech, zu rotzig, manchmal dagegen zu tough und an manchen Stellen hätte ich erwartet, dass sie mehr Mitleid mit jemandem hat. Irgendwie kamen wir nicht so gut auf einen Nenner.

Ihre Schwester wirkt einfach nur undankbar, sie war mir eher ein Dorn im Auge. Ropas Großmutter fand ich am interessantesten von den Figuren und auch River fand ich extrem goldig, eigentlich meine Lieblingsfigur. Priya fand ich eingängiger als Ropa und habe mich immer sehr gefreut, wenn sie auftauchte. 

Ich kam auch nicht gut mit dem Weltenentwurf zurecht. Wann spielt die Geschichte? Was ist eigentlich passiert? Wie lange ist das her? Ich habe beim Lesen die ganze Zeit den Eindruck gehabt, dass mir Informationen vorenthalten werden und ich der Geschichte hinterherhinke. Das machte keinen Spaß. 

Ab Seite 303 ging es ordentlich zur Sache und da hing ich tatsächlich an den Seiten. Spannend und auch gruselig. Klar ist jedem Leser, dass die Geschichte – bei diesem Ende/bei diesen Andeutungen –  noch nicht vorbei ist. Band 2 „Das Hospital von Edinburgh“ wird am 23.11.2022 erscheinen. Ich werde Band 2 nicht mehr lesen. Sehr schade, aber es waren einfach zu viele „Stolperfallen“ und ich war letzten Endes froh, dass ich „durch“ war. 

2 out of 5 stars (2 / 5)

Weitere Rezensionen bei Sannes Bookcatalogue (3/5), bei faanielibri (4/5) und bei Books have a soul (2/5) – Bei LovelyBooks 3,5 Sterne bei 16 Bewertungen (Stand: 30.10.2022)

 

Vorheriger Artikel[Rezension/Abbruch] Kriminalroman *** Pierre Martin: Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens *** so gar nicht mein Buch!
Nächster Artikel[Kurz-Rezension] Hörbuch/Thriller/SciFi *** Lee: Mindreader (Band 1) + Das Signal (Band 2) *** absolut spannend und mitreißend!

2 Kommentare

  1. Schönen guten Morgen!

    Das ist ja wirklich schade! Ich hatte mir das Buch auch schon näher angeschaut und eigentlich interessant gefunden- vielleicht sollte ich mal in eine Leseprobe reinlesen, wir mir der Schreibstil taugt. Davon hängt ja doch immer sehr viel ab.
    Danke für deine Einblicke!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Danke für deinen Besuch. Wir haben leider in der letzten Zeit keine gemeinsamen Bücher, sodass ich zu deinen gelesenen nichts sagen kann. Das ist schade. Ich wünsche dir schon jetzt ein ruhigen Freitag und ein schönes Wochenende!
      Herzliche Grüße
      Verena

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein