[Rezension] Kindersachbuch *** Bartosik/Gwis: Gesundheit! Die Geschichte der Medizin von früher bis heute *** nicht ganz einfach, aber sehr interessant!

0
141

Anna Bartosik/ Asia Gwis
„Gesundheit! Die Geschichte der Medizin von früher bis heute“

HC, 144 Seiten, 20 Euro, ab 10 Jahren, ET: 22.09.2022
Danke für die Bereitstellung des Buches. Unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

************

Inhalt:

Von Hippokrates bis Barnard, von Heilpflanzen bis zu Antibiotika: ein buntes Kompendium der Geschichte der Medizin von der Antike bis heute

Die Medizin begleitet den Menschen seit Anbeginn der Zeit. Seit jeher haben die Menschen an Krankheiten gelitten und versucht, ihre Beschwerden zu lindern. Es wurde schon immer untersucht, getestet, experimentiert und beobachtet. Einige Methoden haben sich als wirksam, andere als schädlich herausgestellt. Aber alle haben zur Entwicklung der heutigen Schulmedizin beigetragen. Wer hat es zuerst gewagt, in den Körper eines verstorbenen Patienten zu schauen? Was macht ein Orthopäde? Aus welchen Elementen besteht der menschliche Körper? Wie wurde das erste Antibiotikum hergestellt? Wie oft schlägt das Herz pro Minute? Antworten auf diese und viele andere spannende Fragen finden Kinder in diesem faszinierenden Kompendium, das ihnen auf unkomplizierte und verständliche Art und Weise die Welt der Medizin, ihre Geschichte und all ihre Entwicklungen im Laufe der Zeit näherbringt.  

Skelett, Organe oder Blutkreislauf, Orthopädie oder Chirurgie: alles, was Kinder rund um die Themen Körper, Krankheiten und Medizin wissen müssen

Von den ersten Aufzeichnungen über Heilmittel im alten Ägypten bis zu heute ganz alltäglichen Transplantationen von Leber, Lunge oder Herz – die Entwicklung der Medizin hat in der Vergangenheit einen kurvenreichen und beeindruckenden Weg zurückgelegt. In diesem Sachbuch finden Kinder Wissenswertes über die Meilensteine der Medizin, verblüffende Fakten aus der Forschung und spannende Infos zu Aufbau und zu Funktion des menschlichen Körpers. Zudem werden bahnbrechende Erfolge der Forschung und ihre Entdecker:innen sowie herausragende Ärzt:innen und Wissenschaftler:innen im Buch vorgestellt. Klar strukturiert, kindgerecht aufbereitet und untermalt von ansprechenden Illustrationen bietet dieses Nachschlagewerk Kindern eine erste fundierte Einführung in die Themen Körper, Krankheiten und Medizin.“ (Quelle)

**************

Meine Meinung:

Sachbücher für Kinder sind toll. Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Beide können etwas lernen – und das gemeinsam. 

Wieder mal ein Buch aus dem Knesebeck Verlag, das mir wirklich gut gefallen hat. Das Cover ist ansprechend und dabei auch witzig, das macht es gleich interessanter – vor allem für Kinder. 

Über den Inhalt selbst muss ich aufgrund der ausführlichen Inhaltsangabe nichts schreiben. 

Die Altersangabe „ab 10 Jahren“ finde ich nicht ganz passend. Der Inhalt des Buches verlangt schon Konzentration und Geduld. Es ist natürlich einfacher bzw. besser, wenn es sich um ein wirklich interessiertes Kind handelt und/oder das Buch mit einem Erwachsenen gelesen wird. Manche Themen sind einfacher zu verstehen als andere. Zudem ist es so, dass manche Seiten bzw. Themen sehr stark durch Illustrationen unterstützt werden, daneben gibt es auch auch Seiten/Doppelseiten, die vollbepackt mit Wissen sind – nur Text.

Das Kind sollte schon gut lesen können, sonst wird das Kind wahrscheinlich schnell keine Lust mehr haben, da das Thema nur bedingt „runtergebrochen“ werden kann. Es geht ohne einige Begriffe und Fremdwörter einfach nicht. Aber das sollte jedem, der sich ein solches Buch kauft, klar sein.

Von der Aufmachung her spricht das Buch sicherlich jüngere als auch ältere Kinder an. Auch Erwachsene werden mit diesem Buch ihren Spaß haben und sicherlich etwas lernen können. HIER gibt es eine Leseprobe zum Anschauen. 

Ich empfand den Mix aus geschichtlichen Fakten, spannenden Informationen und Wissenswertem über den menschlichen Körper sehr gelungen. Erstaunt war ich, dass sogar das Coronavirus schon Einzug in das Buch gehalten hat. Das Buch ist demnach sehr aktuell. 

Das Buch kann man auch gut kapitelweise lesen, wenn man sich z.B. besonders für das Herz und seine Funktionen interessiert oder für die Geschichte der Medikamente. Gar kein Problem. Ich habe das auch so gemacht, sonst wird das Lesen – wie ich finde – auch zu anstrengend.

Absolut ein Buch, von dem man länger etwas hat. Man kann es immer wieder aus dem Regal ziehen, sich die Illustrationen anschauen und miteinander lesen oder darüber sprechen. 

Alles in allem wirklich empfehlenswert! Als Kinderbuch zum Alleinelesen nur bedingt geeignet. 

4 out of 5 stars (4 / 5)

 

 

Vorheriger Artikel[Monatsübersicht] November – Rezensionen *** 8 Bücher + 4 Hörbücher *** von Katzen, Elfen, Mathematik, Rätseln, dem Sinn des Lebens…
Nächster Artikel[Rezension] spekulative Literatur *** Erlick: Die Vorhersage *** Möchte man wissen, wann man stirbt?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein