[Rezension] Kinderbuch/Bilderbuch/Spinnen/Insekten *** Flops, die kleine Spinne *** kann man diesen Augen widerstehen????

0
261

Christiane Nebel „Flops, die kleine Spinne“

Bilderbuch/Kinderbuch, 42 Seiten, 9,95 Euro, ab 5 Jahren
Danke für die Bereitstellung des Buches, unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

**************

Inhalt:

„Das kleine pelzige Wesen ist ganz allein im dunklen Wald. So ein Schreck: Es hat seine Familie verloren! „Wo sind sie hin? Wie finde ich sie wieder? Und vor allem, wer oder was bin ich?“, fragt es sich. Auf seiner spannenden Suche nach sich selbst trifft der kleine Abenteurer viele neue ungewöhnliche Freunde und lernt die schöne, aber auch gefährliche Natur kennen.

Wir sind uns ähnlich aber nicht gleich. Das, was uns unterscheidet, macht uns aus. Und gerade dies ist das Interessante, nicht wahr?“ (Quelle)

****************

Unsere Meinung:

Das Buch macht schon Spaß, wenn man es das erste Mal in die Hand nimmt. Die Spinne auf dem Cover ist so goldig und die Augen sind so einnehmend, dass man gar nicht anders kann, als sich das Buch zu nehmen und sich dieses anzuschauen. Die Augen glitzern dabei auch noch etwas. Außerdem finden wir, dass die Spinne sehr traurig aussieht, als würde sie gleich anfangen zu weinen.

Das würde auch sehr gut zum Inhalt passen, da die kleine Spinne ihre Familie verloren hat und außerdem gar nicht weiß, was für ein Tier sie selbst ist. Solche Geschichten mit Tieren, die ihre Familie suchen oder nicht wissen zu welcher Tierart sie selbst gehören, gibt es ja schon einige. Aber sie sind auch einfach ein Kindermagnet. Denn wer möchte nicht, dass ein kleines Tier seine Mama und seinen Papa wiederfindet oder eben den Rest der Familie?

Flops, die Spinne, ist wirklich niedlich. Die Illustrationen sind aber auch sehr eingängig und überzeugend. HIER könnt ihr ins Buch schauen und gucken, ob euch die Art der Illustrationen gefallen. Bei uns steht und fällt die Liebe zu einem Bilderbuch vorwiegend auch mit den Illustrationen. Wenn diese nicht „an uns gehen“, wird das Buch auch eher selten aus dem Regal genommen. 

Die Geschichte eignet sich sowohl zum Vorlesen (bestimmt auch schon für Kinder ab 4 Jahren) als auch für Erstleser. Von der Thematik her ist diese auch noch für 7/8 Jährige interessant, da viele verschiedenen Tiere vorkommen. Das Ende ist dann wieder eher etwas für die Kleineren, aber das Gesamtpaket konnte uns wirklich überzeugen.

Uns ist vor allem auch positiv aufgefallen, dass die Tiere allesamt positiv und nett dargestellt werden. Die „Wespen-Dame“ ist sehr freundlich und höflich und unterscheidet sich damit sehr von dem Bild, das die meisten Menschen von Wespen haben und verbreiten. Auch die Vergleiche, die Flops anstellt, sind niedlich. So weiß Flops nicht, was ein Marienkäfer ist und betitelt ihn mit „komische Erdbeere“.

Am Ende des Buches werden alle Tiere, die Flops unterwegs trifft, erneut gezeigt und aufgeführt. Hier können die Kids auch nochmal testen, an wen sie sich noch erinnern bzw. von welchen Tieren sie die Namen kennen. 

************

Fazit:

Ein Buch, das uns überzeugen konnte. Flops ist richtig niedlich und seine Reise bis er endlich seine Familie gefunden hat,  ist gleichzeitig lehrreich wie spannend. Der Textanteil ist an das Alter der Leser/Leserinnen angepasst, fällt aber deutlich länger aus als man dies bei anderen Bilderbüchern gewohnt ist. So bekommt man für 9,95 Euro eine ausführliche Geschichte mit süßen Illustrationen in einem hochwertig verarbeiteten Buch.

Für uns: alles richtig gemacht!

5 out of 5 stars (5 / 5)

Weitere Rezensionen bei Mutter & Söhnchen und bei Mamaleben

Falls ihr den Verlag „Wunderhaus“ noch nicht kennt – schaut doch mal rein. Bald ist ja auch schon wieder Weihnachten…:-) 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here