[Rezension] Jugendbuch *** Pheromon – Sie riechen dich *** Wer rechnet denn mit so was?

4
154

Wekwerth/ Thariot „Pheromon – Sie riechen dich“

Klappenbroschur, 416 Seiten, 16 Euro, ET: 16.01.2018

ab 14 Jahre, Band 1/???

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

Danke für die Bereitstellung des Buches! Werbung!

********************

Inhalt:

„Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.“ (Quelle)

******************

Meine Meinung:

Das Buch sieht einfach – wie meine Tochter sagte, „krass“ aus! Der grüne Schnitt mit dem Titel ist einfach ein phänomenaler Hingucker! Aus diesem Grund wurde ich von diesem Buch auch magisch angezogen. Es wollte direkt gelesen werden.

Die Geschichte konnte mich vollends überzeugen. Ich mochte die Charaktere und den Plot. Diesen fand ich sogar überraschend, da ich doch mit einer anderen Auflösung gerechnet hatte.

Zu Beginn musste ich mich erstmal auf das Buch einlassen, da ich persönlich immer mal wieder Probleme habe, wenn die Geschichte in der Zeit springt. Der Leser wechselt kapitelweise zwischen 2018 und 2118. Natürlich merkt man, dass die beiden Handlungsstränge etwas miteinander zu tun haben, die Auflösung geschieht jedoch tatsächlich erst ganz am Ende. Diese Verknüpfung bzw. Zusammenführung ist dem Autor sehr gut gelungen.

Jake, der 2018 lebt, ist ein Jugendlicher im Alter von 17 Jahren, dessen Augen eine Veränderung durchmachen. Farblich und auch in der Sehkraft. Des Weiteren kann er auf einmal die Gefühle der Menschen riechen und damit steht sein Leben Kopf, zudem er vorerst niemandem von diesen Entwicklungen erzählen kann. Glauben würde ihm doch sowieso niemand.

Jake hat mir einerseits leid getan, andererseits habe ich mich immer gefragt, warum er anfangs alles so hinnimmt. Ich glaube nicht, dass ich das gemacht hätte, aber ich bin auch 20 Jahre älter, da denkt man anders über gesundheitliche Verbesserungen! 🙂

Travis Geschichte, dessen Leben 2118 spielt, fand ich von der Welt und von den Geschehnissen her, spannender als Jakes. Zu ihm habe ich eher einen Zugang gefunden und habe mit ihm deutlich mehr mitgefiebert. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass Travis schon erwachsen ist und in seiner Geschichte für mein Verständnis viel mehr passiert.

Die Geschichte wird ab 14 Jahren empfohlen, was gut überlegt ist, da die Vorkommnisse teilweise nicht ohne sind und auch die Erklärungen zumindest einen gewissen Grad an logischem Denken und Kombinatorik erwarten. Ich bin mir nicht sicher, ob alle 14 Jährigen die Erklärungen auf den letzten Seiten verstehen.

Die Idee, die hier verarbeitet wurde, finde ich sehr interessant, sehr spannend und endlich mal wieder etwas Neues! Ich bin sehr gespannt, was in Band 2 passieren wird. Das Ende ist teilweise offen, ließ mich aber nicht ganz verzweifelt zurück!

Sehr lesenswert und damit (4 / 5)!

Weitere Rezensionen bei Booknärrisch (4/5),  bei Lieblingsleseplatz (1/5), bei His&Her Books (3/5)!

4 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here