[Rezension] Hörbuch/Thriller *** So nah der Tod *** oha…ein absolutes Highlight!

0
175

Thea Falken „So nah der Tod“ (Eric Weinsheim Band 1)
Sprecherin: Hemma Michel

6 CDs, ca. 7 Stunden, 19,99 Euro, gekürzte Ausgabe
HIER geht es zum Hörbuch auf der Verlagsseite!
Danke für die Bereitstellung des Hörbuchs!
Unbezahlte Werbung!

***************************

Inhalt:

„Es ist mitten in der Nacht, als Annika Ritter eine grausige Nachricht im Zimmer ihrer neun Monate alten Tochter Janina entdeckt. Kleine blutige Handabdrücke formen auf der Tapete über dem leeren Bett die Worte »Bye Mama«. Janinas Kidnapper hat noch eine weitere Nachricht zurückgelassen: Ein Rätsel und ein Ultimatum. Kommt Annika zu spät, tötet der Entführer Janina. Verzweifelt bittet sie ihren besten Freund Sebastian um Hilfe. Sie ahnt nicht, dass zur gleichen Zeit Hauptkommissar Eric Weinsheim einen Mord untersucht, bei dem Sebastian als Hauptverdächtiger gilt. Eine erbarmungslose Schnitzeljagd durch Berlin beginnt …“ (Quelle)

***************************

Meine Meinung:

Oha, das war mal eine spannende und rasante Jagd auf den Täter. Selten hat mich in letzter Zeit ein Thriller so fluchen und mitreden lassen. Ja, ich sitze dann im Auto treibe die Polizei an! 🙂 Leider waren sie sehr oft nicht schnell genug und der Täter ihnen immer einen Schritt voraus. Aus diesem Grund stirbt auch nicht nur ein Mensch. Bei jedem Rätsel und bei jeder Jagd habe ich gehofft, dass sie den Mörder kriegen. Natürlich war mir bewusst, dass sie den Mörder nicht nach 3 Stunden stellen, wenn das Hörbuch 7 Stunden dauert, aber hoffen kann man ja trotzdem.

Die Geschichte selbst ist sehr emotional, wird doch ein Baby aus ihrem Zimmer entführt. Die Mutter des Babys weiß gar nicht wie ihr geschieht. Der Leser ist hier im Vorteil, da die Autorin den Mörder selbst auch zu Wort kommen lässt. Der Leser erfährt aus erster Hand, was ihn antreibt, warum er so handelt und sie schafft es zudem noch, dass man ihn irgendwie verstehen will, dass man ihm helfen will. 

Die Charaktere haben mir alle restlos gefallen und ich konnte mich aus diesem Grunde einem absolutem Hörvergnügen hingeben. Ich hatte hier das Problem, dass meine Autofahrten zu kurz waren, da ich gerne weitergehört hätte. 

Sowohl der Komissar als auch die Mutter des Babys kommen immer abwechselnd zu Wort bzw. wird das Kapitel aus ihrer Sicht erzählt. Das macht beide dem Leser sehr zugängig und ich fand beiden einfach klasse. 

Zum Fall selbst gibt es noch kleinere Hintergrundgeschichten, die diese Gesamtgeschichte perfekt abrunden. 

Da der Mörder selbst zu Wort kommt, verrät er dem aufmerksamen Zuhörer oder Leser im letzten Drittel, wer er ist. Über seine Beweggründe hatte er schon zwischendurch immer wieder berichtet. Das Ende konnte mich trotzdem noch überraschen und machte mich einerseits ganz fertig und traurig und doch hoffnungsvoll und glücklich.

Fazit:

Ich habe eine neue Reihe und eine neue Autorin entdeckt, die ich auf jeden Fall „verfolgen“ werde. Ein absolut tolles Hörbuch, natürlich auch durch die Sprecherin Hemma Michel, die einen absolut fantastischen Job macht!

5 out of 5 stars (5 / 5)

***************************

Anmerkung: Thea Falken ist das Pseudonym der Autorin Astrid Freese

Weitere Rezensionen bei ???

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here