[Erfahrungsbericht] Mexikanische Minigurken/Hochbeet *** Kann das weg oder wird das noch was?

0
191

Als Garten- und Hochbeet-Einsteiger lässt man sich ja von allem möglichen beeinflussen. Vor allem auch von Bildern und Erfahrungsberichten von anderen Gärtnern, z.B. in FB Gruppen. 

Hier habe ich immer wieder von den „Mexikanischen Minigurken“ gehört und gelesen. Gleich mal gegoogelt und recherchiert und für echt niedlich befunden. Vor allem ein toller Snack für die Arbeit und die Schule – passen hervorragend in die Brotbox.

Leider habe ich keine Samen im örtlichen Handel gefunden, so dass ich diese tatsächlich bei Ebay gekauft habe. (unbezahlte Werbung/ selbst gekauft) Ich hatte ein bisschen Bammel in Bezug auf die Qualität der Samen, aber für den kleinen Preis (10 Samen = 2 Euro) wollte ich das Experiment einfach wagen.

Die ersten 3 Töpfe zeigen die Mexikanische Minigurke (17.06.2019)

Die Pflanzen waren und sind immer noch sehr filigran, mit „dünnen“ Ärmchen, die es mir schwer machten, an richtige essbare Früchte zu glauben. Aber bisher hat mich noch jedes Gemüse eines Besseren belehrt. Und das ist auch gut so! 🙂

Einen Monat später (18.07.2019) sahen die Pflänzchen zumindest schon mal aus wie eine wachsende Pflanze, wenn auch für mein Verständnis nicht wie eine bald tragende Gemüsepflanze. 

Bei genauem Hinschauen entdeckte ich aber an 3 von 4 Pflanzen schon kleine Früchte mit Blüte.

Nachdem wir zwei Wochen im Urlaub waren, es in Deutschland aber ja auch so heiß war, waren die Pflanzen stark gewachsen und siehe da….

Was sahen meine erfreuten „Gärtneraugen“??? (07.08.2019)

Jetzt heißt es warten und schauen, wie lange es noch dauert, bis wir die Früchte endlich probieren können. Bisher: Anbau Anfang Juni – Anfang August! Laut Internet werden diese Früchte nur 2-3 cm lang. Ich warte mal noch eine Woche ab. Dann wird probiert. Denke auch, dass bis dahin die Blüten noch selbstständig abfallen werden. 

Was ich jetzt schon gelernt habe: Diese Pflanze rankt sehr schnell und sehr viel. Ein Rankgerüst wäre und ist sehr sinnvoll. Oder die Pflanze ein ein hohes Gefäß einpflanzen, so dass ich genügend Platz hat. Ins Hochbeet (dort wächst eine der Pflanzen) würde ich sie nicht mehr pflanzen. Ich befreie täglich alle Pflanzen drum herum…:-()!

Habt ihr auch „Mexikanische Minigurken“? Schon Früchte ernten können? Freue mich über eure Erfahrung!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here