[Erfahrungsbericht] Hochbeet/Gemüseanbau: RIP Eisbergsalat…

0
250

Es waren einmal sechs kleine Eisbergsalat-Pflanzen, die mit viel Liebe ins Hochbeet gepflanzt wurden.

30.03.2019

****************************************

Sie fühlten sich sichtlich wohl und wuchsen prächtig.

10.04.2019

****************************************

Schließlich begannen sich zu schließen und bildeten dabei sogar richtige Köpfe. Was war ich stolz!

27.04.19

**********************************

Leider begannen ab da die Probleme. Erstens begannen die Salatköpfe von unten zu faulen und zusätzlich hielten sich Massen an Blattläusen auf den Salatköpfen auf. Diese Tierchen machten sich dann natürlich auch auf den anderen, im Hochbeet befindlichen Pflanzen, zu schaffen. Nach viel Rumgezupfe und Rettungsversuchen habe ich letztendlich voller Ärger die Köpfe alle rausgezogen und geschaut, ob irgendwas essbar wäre. Aber ehrlich gesagt habe ich mich vor dem verfaulten Inhalt sowie den Massen an Tieren geekelt, so dass der Salat entsorgt wurde. 

*********************

Fazit:

Salat scheint (noch) nicht mein Gemüse zu sein. Der Pflücksalat wuchs zwar gut, war mir aber zu „läppisch“/zu weich beim Essen. Nun habe ich neben Pflücksalat erstmal auch den Eisbergsalat von meiner Liste gestrichen. Ich hoffe auf viel Gurken- und Tomatensalat! 🙂

Habt ihr auch Eisbergsalat? Klappt das? Oder hattet ihr auch schon solche Probleme? Freue mich auf eure Antworten!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here