[Rezension] Thriller *** Stevens/Suchanek: Rachejagd – Gequält (Band 1) *** leider nicht mein Buch…

    0
    143

    Nica Stevens/Andreas Suchanek „Rachejagd- Gequält (Band 1)“

    TB, 448 Seiten, 12 Euro, ET: 13.10.2022
    Danke für die Bereitstellung des Buches. Unbezahlte Werbung!
    HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite.

    ********

    Inhalt:

    „Er sieht dich. Und er ist dir schon ganz nah …

    Vor drei Jahren wurde Journalistin Anna Jones zusammen mit ihrer Freundin Natalie entführt und von ihrem Peiniger Edward Harris auf vielfache Art gequält. Anna konnte fliehen, Natalie starb. Diese Schuld verfolgt Anna bis heute. Als sie einen blutbefleckten Brief erhält, wird schnell klar: Edward Harris ist zurück. Nick Coleman, Annas Jugendliebe und FBI-Agent, nimmt die Ermittlungen auf. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Zane Newton, der Profilerin Lynette McKenzie und Nick versucht Anna herauszufinden, was Harris vorhat. Ein perfides Spiel beginnt, bei dem nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Ein Spiel, das nicht nur für Anna tödlich enden könnte. Ein Spiel, das nur ein Ziel hat: Rache.“ (Quelle)

    *************

    Meine Meinung:

    Ich kenne den Autor von seiner Urban-Fantasy-Reihe „Das Erbe der Macht“ und war gespannt, ob mir auch sein Thriller gefallen würde. 

    Leider hatte ich von Anfang an Schwierigkeiten mit dieser Geschichte. An einigen Stellen empfand ich diese als wirklich unlogisch und dadurch wurde meine Lesefreude schnell getrübt. 

    Der Peiniger Edward Harris beobachtet Anna eine Zeit lang, um den besten Moment der Entführung abzupassen und entführt sie genau dann, als sie mit ihrer Freundin Natalie unterwegs ist. Anstatt Natalie direkt umzubringen, nimmt er sie mit und beschwert sich die ganze Zeit darüber, dass er mit Anna nicht alleine sein kann. Wie unglaubhaft ist das denn bitte? Und unpassend.

    Leider ist das nicht die einzige Situation oder der einzige Erzählstrang, den ich fragwürdig fand. Dadurch konnte ich den Peiniger irgendwie nicht ernst nehmen. 

    Zudem konnte ich weder zu Anna noch zu Nick irgendeine Verbindung aufbauen, sodass ich kein wirkliches Mitfiebern entwickeln konnte. Auch mein Mitleid für Anna hielt sich dadurch leider in Grenzen, auch wenn das Autorenduo die Gräueltaten sehr gut beschrieben hat und die nötigen Beschreibungen hat einfließen lassen. Schockiert war ich auf jeden Fall, aber irgendwie immer außen vor. 

    Das Ende hat mich nur teilweise überrascht, da der Titel meiner Meinung nach schon die Richtung vorgibt. Der andere Teil war überraschend und einerseits wüsste ich gerne, was dahintersteckt, andererseits war ich auch froh, dass Band 1 ein Ende hatte. 

    Ich werde die Reihe nicht weiterverfolgen. 

    2.5 out of 5 stars (2,5 / 5)

    ************

    Weitere Rezensionen bei The Librarian and her books (5/5), bei Lesezauber-Zeilenreise (4/5) und bei Bambinis Bücherzauber (2/5). 

    ***********

    weitere Informationen zur Reihe:

    Band 2 – Verraten (14.12.2022)
    Band 3 – Zerstört (15.02.2023)

    Vorheriger Artikel[Rezension] Roman *** Byeong-Mo Gu : Frau mit Messer *** Das Leben einer 60jährigen Auftragskillerin – mal was anderes!
    Nächster Artikel[Kurz-Rezension] Hörbuch/Reihe/Bayern-Krimi *** Müller: Sauerkraut und Starkbiertod – Band 6 *** erneut wirklich kurzweilig Unterhaltung

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein