[Rezension] Liebesroman, Frauenroman *** Ines und die grasgrüne Liebe *** Was steckt hinter „grasgrün“?

0
150

 Greta Niels „Ines und die grasgrüne Liebe“

440 Seiten, 9,99 Euro als Print, 4,99 Euro als Ebook

ET: 13.02.2018

Cover und Informationen

Danke für die Bereitstellung des Buches! Werbung!

*********************

Inhalt:

„Ines hat eine quirlige Schwester, eine liebevolle, erwachsene Tochter und einen wortkargen Exmann. Außerdem hat sie einen Vogel. Einen chaotisch-kopflosen Kanarienvogel namens Hugo, der sich selbst und die Wohnungseinrichtung immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Was in ihrem Leben allerdings schon lange fehlt, ist eine neue Liebe.

Eines Nachts liegt Kanarienvogel Hugo leblos auf dem Teppich. In Panik rennt Ines morgens um drei Uhr mit ihm in die nächste Veterinär-Notaufnahme, wo Hugo auf wundersame Weise wieder erwacht. Und auch Ines’ Herz wird bei der Gelegenheit neues Leben eingehaucht: Mit ihr im Wartezimmer sitzt ein Mann mit Halbglatze und Hund – auf den ersten Blick gar nicht Ines’ Typ, aber auf den zweiten Blick kann sie seiner Charmeoffensive nicht lange widerstehen. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle beginnt …“ (Quelle)

********************

Meine Meinung:

Das Buch hatte ich ehrlich gesagt gar nicht „auf dem Schirm“. Ich habe das Buch und die Autorin bei dem Bloggertreffen von Amazon in Leipzig kennen gelernt und mich sofort in die Geschichte verliebt. Die Autorin war aber auch sehr sympathisch und konnte sich und das Buch sehr gut verkaufen. Sie wusste auch, wie man aus „der grasgrünen Liebe“ eine Art Rätsel macht, das ich sofort lösen wollte!

Ines Geschichte hat mich gut unterhalten und mich letztendlich auch ein wenig überrascht.

Es handelt sich zwar um eine Liebesgeschichte, aber insgesamt für mein Verständnis eher um eine Lebensgeschichte. Als Leser begleitet man Ines durch ihr Leben mit allem, was dazu gehört. Vorlaute, sich einmischende Schwestern, Schwierigkeiten mit dem Ex-Mann, der bekannten Geldproblematik, der Wunsch nach der perfekten Arbeitsstelle, Probleme mit Haustieren, Verliebtsein und Traurigsein und die Autorin schaffte es bei mir, dass ich mit Ines mitlitt und ihr auf jeden Fall ein Happy End wünschte.

Nach der Hälfte des Romans war ich mir nicht sicher, wohin mich die Geschichte noch führen sollte und hatte ein wenig Bedenken, dass es jetzt nur noch ein Auf und Ab geben würde. Das war aber dann die Stelle, an der ich positiv überrascht wurde und die Geschichte eine für mich überraschende, aber deutlich herbeigesehnte Wendung bekam!

Ich wurde durch diese Geschichte sehr gut unterhalten, wenn mir auch manche Passagen zu ausführlich erzählt wurden. Insgesamt:  Lebensnah, realistisch und gut zu lesen.

4 out of 5 stars (4 / 5)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here