[Rezension] Jugendbuch *** Nichts mehr wie es war *** Nazis vs. Punks und mittendrin noch viel mehr…

2
325

Abigail Rook „Nichts mehr wie es war“
Facebook-Seite

TB, 228 Seiten, 9,99 Euro (Ebook: 2,99 Euro), BoD, ab 12 Jahren
Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

******************************

Inhalt:

„Von Hamburg Blankenese nach Cottbus! Aus einer schicken Stadtvilla an der Elbe in einen Plattenbau in der tiefsten Ost-Pampa. Da braucht man schon verdammt viel Humor, doch den hat der sechzehnjährige Cedric, wenn auch oft einen etwas bissigen. Er findet sogar Gefallen am morbiden Charme des Neubaugebietes, in dem er jetzt mit seiner Mutter wohnen muss. Alles halb so schlimm, also? Nein, denn es gibt ein Problem und zwar ein zwei Meter großes. Es heißt Kevin, ist Neonazi und uneingeschränkter Herrscher von Cedrics neuer Schule. So schnell, wie sich die Fronten zwischen den beiden Jugendlichen verhärten, so sicher ist sich Cedric, dass er dieses Schuljahr nicht überstehen wird. Zum Glück gibt es da aber noch die anderen Außenseiter und Freaks in seiner Klasse.
****
Wenn Ralle seinem Leben ein Attribut zuschreiben müsste, würde „scheiße“ noch die harmloseste Wortwahl sein. Mit seinen Eltern hat sich der junge Punker überworfen, seine Mitbürger verachtet er wegen ihrer Spießigkeit und seine Heimatstadt wegen … ach, weil sie halt Cottbus ist. Eine letzte Aktion noch. Einmal noch Randale mit seinen Kumpels, dann nur noch raus hier.
Wenn alles nur so einfach wäre.
****
Zwei Geschichten in einem Roman. Zwei Handlungsstränge, die zu unterschiedlichen Zeiten spielen und sich lediglich Schauplatz und Thema teilen.
So könnte man meinen – und hätte dabei glatt das kleine Mädchen auf dem Cover übersehen.“ (Quelle)

****************

Meine Meinung:

Ich habe mir mich sehr über die Zusendung des Buches gefreut und habe mir dieses sehr gerne angeschaut und auch nach anderen Rezensionen geguckt. Leider habe ich nicht viele gefunden. Bei Amazon sind es bisher (Stand 05.01.2020) 12 Rezensionen, die ein Mittel von 4,7 Sterne vergeben haben. Das ist  – wie ich finde – ein wirklich gute und hohe Bewertung. Da war ich doch sehr gespannt, wie ich das Buch finden würde. 

Wenn ich ehrlich bin, sprach mich das Cover im ersten Moment nicht an. Nach dem Lesen des Klappentextes aber war ich richtig beeindruckt. Von dem wirklich guten Text, der Lust auf mehr macht und der einen dazu bringt, das Buch wieder umzudrehen und sich das Cover erneut anzuschauen. 

*****************

Das Buch erschien im November 2019 und wartete jetzt schon ein wenig, dass ich es lesen würde. Ich habe es mir für meinen Urlaub aufgehoben, da ich auf jeden Fall Zeit haben wollte. 

Auf den ersten Seiten war ich ein wenig erschrocken, über den doch sehr jugendlichen Jargon, über die jugendliche Sprache, die hier verwendet wurde. Es dauerte aber nicht lange, da merkte ich, dass diese Sprache auch so sein muss, denn sie ist passend. Passend zur Geschichte und deren Charaktere.

Die Jugendsprache und der teils verwendete Dialekt sorgen dafür, dass die Geschichte sehr lebendig, modern und vor allem auch realistisch bzw. authentisch rüberkommt. 

Das Buch enthält, wie schon in der Inhaltsangabe zu lesen ist, zwei Geschichten: Cedrics Geschichte, die in der Gegenwart spielt und Ralles Geschichte, die sich in der Vergangenheit abgespielt. Wie die beiden zusammenhängen, muss jeder Leser selbst herausfinden. 

Mir hat Cedrics Geschichte besser gefallen als Ralles. Cedric selbst gefiel mir sehr. Er hat Mumm, Humor und kann sein Verhalten vor allem auch selbst reflektieren. Das hat mir sehr gefallen und auch imponiert. Seine „Freunde“ sind allesamt etwas schräg und aus diesem Grund noch eingängiger und liebenswerter. Die Autorin schaffte es sehr gut, mich mitfiebern und mithoffen zu lassen. Da liest man doch gerne immer weiter!

Manch einer wird sagen, dass das Buch ein wenig zu sehr polarisiert. Der Hintergrund hinter allem sind die Kämpfe und die Streitigkeiten zwischen Nazis und Punks. Welche Gruppe in der Geschichte eher verteufelt wird, könnt ihr euch sicher vorstellen. Sicher kann man sich fragen, ob alles immer so einfach in Schwarz und Weiß unterteilbar ist, oder ob es nicht auch eine Menge Graustufen bei diesem Thema gibt. Das Buch wird ab 12 Jahren empfohlen, da hier auch Gewalt/Schmerzen/Verletzungen/Tod vorkommen. 

Trotz der gesamten Problematik liest sich das Buch wirklich gut, es ist spannend und einfach sehr eingängig. Es ist sehr lebendig und ich konnte mich dadurch gut auf die Geschichte einlassen.  Ich mochte vor allem, dass so viele verschiedene Persönlichkeiten vorkommen und diese auch wirklich gut beschrieben werden. Ich konnte mir die Lebenssituation jedes Einzelnen sehr gut vorstellen. Die Figuren zeigen sehr schön und eindrucksvoll, dass jeder Mensch und vor allem dessen Glück leider absolut von den äußeren Umständen abhängig ist. Es wird deutlich, wie viel Eltern falsch machen können, sei es durch eine fehlende oder auch fehlerhafte Erziehung. Auch falsche Vorbilder können dazu führen, dass man als Jugendlicher auf die „falsche“ Bahn gerät. Außerdem wird durch das Gelesene klar, wie wichtig Freunde und auch eine intakte Familie sind und wie groß die Rolle der Schule, der Lehrer und auch der Mitschüler ist. 

Das Ende konnte mich zufriedenstellen, da es weder beschönigt ist noch den Leser hoffnungslos zurücklässt. Ich finde dieses gelungen und konnte das Buch beruhigt, wenn auch nur mit einem kleinen Lächeln weglegen. Denn aus der Welt geschafft, sind die Probleme ja trotzdem nicht. Aus diesem Grund wird das Buch sicherlich noch ein wenig nachwirken und bei bestimmten Gelegenheiten immer wieder in der Erinnerung auftauchen.

Ich finde das Buch absolut lesenswert und habe dieses an zwei Abenden gelesen.

Daher vergebe ich verdiente  4 out of 5 stars (4 / 5) und würde auf jeden Fall erneut zu einem Buch aus der Feder der Autorin greifen!

Weitere Rezensionen bei ??? (gerne her mit dem Link!)

2 Kommentare

  1. Hallo Verena!

    Das Buch hört sich gut an und Deine Rezension macht mich wirklich neugierig.
    Der Klappentext ist aber auch sehr verlockend.
    Was es wohl mit dem kleinen Mädchen auf sich hat?
    Werde mal das Buch auf meine Zu-Lesen-Liste setzen. 🙂

    LG,
    Rabi

    • Liebe Rabi,
      es freut mich, dass dich das Buch interessiert. Ja, das kleine Mädchen ist schon gekonnt ins Cover gesetzt. 🙂 Würde mich freuen, wenn du mir verrätst, wenn du das Buch gelesen hast, wie es dir gefallen hat! LG Verena

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here