[Rezension] Fantasy *** Caine: Tinte und Knochen *** Der Auftakt konnte mich leider nicht komplett überzeugen…

0
448

Rachel Caine
„Tinte und Knochen – Die magische Bibliothek“
Band 1/5

HC, 512 Seiten, 18 Euro, ET: 11.05.2023
Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

**********

Inhalt:

„Die Bibliothek von Alexandria ist die mächtigste Organisation der Welt. In jeder Stadt gibt es eine Zweigstelle, und die Bibliothekare sind einflussreiche Männer und Frauen, die über das Wissen der Menschheit herrschen. Der private Besitz von Büchern ist strengstens verboten. Jess Brightwell liebt Bücher, auch wenn er nur illegal mit ihnen zu tun hat. Er stammt aus einer Schmugglerfamilie, die Bücher auf dem Schwarzmarkt verkauft. Jess‘ Leben ändert sich von Grund auf, als sein Vater ihn als Spion in den Orden der Bibliothekare eingeschleust. Jess reist nach Alexandria, um in der Großen Bibliothek seine Ausbildung zu machen. Dort kommt er einer gewaltigen Verschwörung auf die Spur – und stellt fest, dass den Großmeistern der Bibliothek ein einzelnes Buch mehr wert ist als ein Menschenleben …“ (Quelle)

*************

Meine Meinung:

Ich finde es jedes Mal wirklich doof, wenn nicht sogar lästig, wenn sich erst am Ende des Buches herausstellt, dass es sich nicht um einen Einzelband handelt. Ich finde, bei neuen Bücher müsste immer dabeistehen, ob es sich um eine Reihe handelt bzw. handeln wird oder nicht. Es ist nicht die Aufgabe des neuen Lesers nachzuschauen, das ist zumindest meine Meinung.  

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten von fünf Bänden, wenn ich das im Netz richtig entdeckt habe. 

The Great Library Book: 
Band 2: Paper and Fire
Band 3: Ash and Quill
Band 4: Smoke and Iron
Band 5: Sword and Pen

Ich wüsste gerne, für welches Alter diese Reihe gedacht ist. Ich konnte im Internet leider nichts finden. Einerseits las sich das Abenteuer von den Charakteren eher so als wäre es für junge Menschen ab ca. 14 Jahren geschrieben. Andererseits ist die Geschichte aber insgesamt so düster und traurig und zudem noch sehr komplex, dass ich sie für dieses Alter nur ungern empfehlen würde. 

Ich persönlich habe immer noch nicht richtig verstanden, was die Bibliothek zur Großen Bibliothek macht und wie diese arbeitet. Immer wenn ich dachte, dass ich jetzt endlich durchblicke, kam wieder etwas Neues, das mich straucheln ließ. Hier treffen Magie und Technik aufeinander, in einer Zeit, die mich auch wieder stutzig gemacht hat. 

Was mir sehr gut gefallen hat, waren die unterschiedlichen Charaktere und ihre Entwicklung. Es gibt nur 6 Stellen und unendlich viele Bewerber und so müssen diese 6 zeigen, was in ihnen steckt. Auch die zwischenmenschlichen Aktionen/Momente haben mich gut unterhalten und konnte mich auch emotional berühren. 

Leider habe ich mir unter diesem Titel tatsächlich eine ganz andere Geschichte vorgestellt und dachte, dass die Bewerber unterschiedliche Aufgaben erledigen müssen und am Ende dann die 6 besten geehrt werden. Da habe ich aber ja auch noch gedacht, dass es sich um einen Einzelband handelt. Ein Großteil der Geschichte spielt gar nicht in der Bibliothek und hat mit dieser auch nur wenig zu tun. 

Ich kann meine Problematik mit diesem Buch nicht richtig in Worte fassen: es war nicht das, was ich mir gewünscht und vorgestellt habe. Zudem empfand ich die Mitte sehr langatmig und auch sehr düster bis grausam. Ich habe einiges bis zum Ende des Buches nicht verstanden. 

Alles in allem nicht so richtig mein Buch, auch wenn es sicherlich lesenswert ist. Für mich ist hier aber auf jeden Fall Schluss. Ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen, dafür war mir das Lesen der Geschichte zu anstrengend. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu „doof“, um diese Welt zu verstehen. 

Die Autorin ist leider schon verstorben, die Reihe wurde aber von ihr noch vor ihrem Tod beendet. 

[usr=3] 

Weitere Rezensionen bei Letannas Bücherblog (Highlight), bei Kat.loves.books (3,75/5) und bei Book_and_cat_lover (Abbruch). 

 

Vorheriger Artikel[Rezension] Roman/Leben/Liebe *** Hohberg: Was die Nacht an den Tag bringt *** Wie gut kennt man seinen Partner wirklich?
Nächster Artikel[Rezension] Roman *** Augustin: Wie ähnlich ist uns der Zackenbarsch, dieses äußerst hässliche Tier *** ein absolut bemerkenswertes Buch!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein