[Rezension] Sachbuch *** Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihre Türklinke *** Mikroben/Mitbewohner/ Alltag/ Gesundheit

0
159

Susanne Thiele
„Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihre Türklinke“
Wie Mikrobenm unseren Alltag bestimmen
Neues und Erstaunliches über unsere vielseitigen Mitbewohner“

TB, 272 Seiten, 12,99 Euro, ET: 02/2019
unbezahlte Werbung
Danke für das Bereitstellen des Buches!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

****************************

Inhalt:

„Wir können sie nicht sehen und doch leben wir mit Milliarden von ihnen zusammen: Mikroben. Sie bevölkern unser Bad, richten es sich kuschelig in unserem Schlafzimmer ein und lassen es sich in unserer Küche schmecken. Wie wir Bakterien, Viren und Pilze erfolgreich in Schach halten und welche uns und unserer Gesundheit sogar nützen, erzählt die Mikrobiologin Susanne Thiele so fundiert wie unterhaltsam.
Mit vielen Tipps für die richtige Hygiene im Alltag und für ein gesundes Leben mit unseren »Untermietern«.“ (Quelle)

***********************

Meine Meinung:

Ich liebe solche Bücher:

– Sachbücher, die Wissen vermitteln, das jeder im Alltag gebrauchen kann;

-Bücher, die man gemeinsam mit jemandem lesen kann;

-Informationen, die verständlich und nachvollziehbar sind;

-Wissen, das einen zum Nachdenken bringt und dafür sorgt, dass man sich zu diesem Thema mehr Gedanken macht;

********************

Ich hatte die ersten Seiten schon alleine gelesen und dann das Buch mit auf die Fahrt in den Urlaub genommen. Wir sind 4 Stunden gefahren und währenddessen habe ich meinem Mann aus dem Buch vorgelesen.

Das Buch ist in drei größere Abschnitte unterteilt: 

Unsichtbare Welten: Hier bekommt der Leser eine Einführung und eine Begriffserklärung rund um Mikroben, Mikroorganismen, Pilze, Einzeller, Bakterien, Viren & Co. Insgesamt alles verständlich und nachvollziehbar. Es werden nur wenig lateinische Begrifflichkeiten und Namen verwendet. Man muss also nicht Biologie studiert haben, um dem Text folgen zu können.

Unser heimischer Mikrobenzoo: Dieser Abschnitt nimmt den mit Abstand größten Raum ein. Es geht hier um die kleinsten Mitbewohner in unserem Haus, sprich im Bad, in der Küche, im Schlafzimmer, auf unseren Haustieren, im Wohnzimmer, auf den Elektrogeräten, einfach überall. Diese Informationen sind sehr interessant, teilweise auch witzig, aber auch etwas verstörend an mancher Stelle. Meinem Mann und mir ist aufgestoßen, dass viele Informationen oder Dinge fortwährend wiederholt werden. Wenn man wie wir das Buch von vorne bis hinten durchliest, dann kommt man sich an einigen Stellen etwas dumm vor, weil man viele Informationen das gefühlte 100. Mal liest. Das mag für Leser gut und sinnvoll sein, die nur einzelne Kapitel lesen, für den „jeden-Seiten-Leser“ ist es auf Dauer doch etwas lästig und lässt das Buch dadurch auch langatmig erscheinen. 

Schöner Wohnen mit Mikroben: Ein spannendes Kapitel über eine Lebensweise in der vielleicht doch nahen Zukunft. Wenn wir mit unseren kleinsten Nachbar mehr und besser zusammenleben wollen, wie müssen dann unsere Häuser konstruiert sein? Was kann jeder dafür tun, dass wir die guten und förderlichen Mikroben nicht ausmerzen, sondern ihnen bei uns einen Platz zum Wohnen geben? Dieses Kapitel bietet Aussichten in und auf die Zukunft. 

*********************

Fazit:

Ein wirklich interessantes, informatives Buch über die guten, die schlechten und die neutralen Mini-Mitbewohner, die viel mehr können, als man denkt.

Ein Buch zum Nachdenken, zum Erweitern seines Wissens, zum Staunen und auch zum Grübeln. 

Als störend empfanden wir die sehr vielen Wiederholungen, die das Lesen teilweise erschwert und langwierig haben werden lassen.

4 out of 5 stars (4 / 5)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here