[Rezension] Hörbuch *** Totentanz am Strand – Sommerfeldt kehrt zurück *** Band 2

0
121

Klaus-Peter Wolf „Totentanz am Strand – Sommerfeldt kehrt zurück“
Band 2 der „Sommerfeldt-Reihe“
Rezension des ersten Bandes: HIER

4 CDs, ca. 330 Minuten, 13,99 Euro, ungekürzte Lesung durch den Autor
ET: 21.06.2018,

Danke für die Bereitstellung des Hörbuchs! Werbung!
HIER geht es zur Seite des Hörbuchs auf der Verlagsseite!

**********************

Inhalt:

„Dr. Bernhard Sommerfeldt hatte sich als falscher praktischer Arzt im schönen Städtchen Norddeich niedergelassen. Hier lebte er unerkannt und war bei seinen Patienten beliebt, doch Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen hatte ihn spätestens nach dem fünften Mordfall im Visier. Das Ruhrgebiet ist nun der ideale Ort für den Hochstapler, um unterzutauchen. Hier wird ihn nie jemand finden. Sommerfeldt bräuchte über Jahre hinweg nicht aus der Deckung zu kommen, wenn da nicht seine heißgeliebte Beate wäre, die er in Norddeich zurücklassen musste…“ (Quelle)

************************

Meine Meinung:

Band 1 hat mich positiv überrascht, da die Geschichte vom Mörder selbst erzählt wird. Diese Perspektive wird auch hier wiederholt und so begibt man sich erneut mit Sommerfeldt auf die Reise, man erfährt alles, was ihn bedrückt, was er tut und warum er es tut, aus erster Hand. Das hat mir schon im ersten Band gefallen und Spaß gemacht.

In diesem Band bekommt man vermehrt Eindrücke über Sommerfeldts Vergangenheit und auch seine Familie lernt man deutlich besser kennen. Dieser Band ist auch für mich weniger ein Krimi als eine spannende Erzählung, wie es mit Sommerfeldt weitergeht.

Sommerfeldt kommt mir in diesem Band ein wenig mitgenommen vor, er macht tatsächlich einige Fehler bzw. handelt naiv, was ihm dann deutlich das Leben schwer macht. Vielleicht ist es doch die Liebe, die selbst einen Sommerfeldt leichtgläubig werden lässt, vielleicht ist es aber doch die fehlende Liebe der Mutter aus der Vergangenheit.

Band 2 lässt sich wieder genauso gut anhören und der Autor konnte mich auch wieder von seiner Sprechweise begeistern. Mittlerweile kann ich mir gar keine andere Stimme vorstellen. Bei Band 1 hat es ja doch ein wenig gedauert, bis ich mich mit der doch etwas langsameren Art zu sprechen, angefreundet hatte.

Sommerfeldt ist für mich eine sehr interessante Persönlichkeit. So vieles kann ich nachvollziehen und sogar verstehen/akzeptieren. Dann aber merkt man in verschiedenen Situationen, wie verquer Sommerfeldt tatsächlich ist.

Fazit:

Band 2 der Sommerfeldt Reihe ist für mich kein Krimi ansich, auch wenn es wieder Tote gibt. Man weiß ja aber schon wer es war, wann und warum . Es geht nur darum, ob die Kommissarin Sommerfeldt zur Strecke bringen kann oder nicht. Und nun ja, das Ende ist doch überraschend für mich gewesen. Es gibt zudem einen Ausblick auf Band 3!

(4 / 5)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here