[Rezension] Thriller *** Escape Room – Nur drei Stunden *** ein perfides, spannendes „Spiel“…

    0
    146

    Chris McGeorge „Escape Room – Nur drei Stunden“

    Klappenbroschur, 400 Seiten, 14 Euro, ET: 03.09.2018
    übersetzt von Karl-Heinz Ebnet
    HIER geht es zur Seite des Buches auf der Verlagsseite!

    Danke für die Bereitstellung des Buches! Werbung!

    ********************

    Inhalt:

    „Es beginnt ein Spiel der besonderen Art. Die Mitspieler: eine Kellnerin, ein Putzmann, eine Schauspielerin, ein Anwalt und eine Schülerin. Sie alle sind Verdächtige.

    Morgan Sheppard hat drei Stunden Zeit, seine detektivischen Fähigkeiten erneut unter Beweis zu stellen. Denn eine der Personen im Hotelzimmer ist ein Mörder. Gelingt es Morgan nicht, den Mord aufzuklären, werden sie alle sterben.

    Kann Morgan das tödliche Spiel gewinnen? Die Zeit rennt.“ (Quelle)

    *****************

    Meine Meinung:

    Ich habe früher unheimlich gerne Cluedo gespielt und an dieses Spiel erinnerte mich die Geschichte dieses Buches sehr. Man hat hier nur eben keine verschiedenen Räume oder Tatwaffen, die man noch zuordnen muss, sondern soll während des perfiden Spiels „nur“ den Mörder herausbekommen.

    Der Autor nimmt den Leser mit auf eine spannende Achterbahnfahrt, was die Suche nach dem Mörder angeht. Er schaffte es sehr gut, mich im Dunklen tappen zu lassen, was den tatsächlichen Mörder betrifft. Die Charaktere sind gut gewählt. Sie sind sehr verschieden und der Autor versteht es, alle so darzustellen, dass sie alle als Mörder in Frage kommen könnten. Alle haben sie in irgendeiner Weise Dreck am Stecken bzw. hängen alle irgendwie mit drin. Da macht das Rätseln und Raten doch gleich noch mehr Spaß!

    Die Spannung wird vor allem aber auch durch die vielen Rückblicke aufrechtgehalten, die nötig sind, um die Motive zu erklären, die hinter alledem stecken.

    Mir hat das Buch sehr, sehr gut gefallen. Es war von der Thematik mal wieder was ganz anderes, konnte mich gut unterhalten und problemlos „bei der Stange halten“. Einen einzigen Wermutstropfen gibt es: Das Ende empfinde ich ein wenig überstürzt. Hier hätte ich mir doch noch ein oder zwei weitere Erklärungen und Ausführungen gewünscht.

    Fazit:

    Ein Buch, das mich begeistert zurücklässt und das ich sehr gerne gelesen habe. Spannend, mitreißend und einfach mal etwas anderes.

    Sehr gelungen und mir 4.5 out of 5 stars (4,5 / 5) wert!

    Weitere Rezensionen bei The Passion of Books (3/5) und bei ???!

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here