[Rezension] Krimi/Auftakt *** Bonetto: Abschied auf Italienisch *** sehr schöne Atmosphäre, sehr angenehm zu lesen…

    0
    546

    Andrea Bonetto „Abschied auf Italienisch“ Band 1

    TB, 340 Seiten, 16,99 Euro, ET: 03.04.2023
    Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
    HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite mit Leseprobe!

    ***********

    Inhalt:

    „In Ligurien ermittelt ein neuer Commissario:
    »Abschied auf Italienisch« ist der erste Fall für Commissario Vito Grassi und Band 1 von Andrea Bonettos Urlaubskrimi-Reihe aus dem Nordwesten Italiens.

    Sein römisches Revier hat der mit allen Wassern gewaschene Commissario Vito Grassi im Griff, aber privat gehen ihm die Felle schwimmen. Als er nach dem plötzlichen Tod seines Vaters dessen Haus in Ligurien erbt, wagt er die Flucht nach vorn und lässt sich in die Provinz versetzen. Doch neben atemberaubenden Aussichten auf die Küste der Cinque Terre und dem liebevoll hergerichteten Rustico mit eigenem Olivenhain erwarten Grassi gleich zwei Morde – und eine kluge junge Kollegin, mit der er es sich beinahe schon am ersten Tag verscherzt. Und dann ist da auch noch Toni, die streitbare Mitbewohnerin seines Vaters, die gar nicht daran denkt, aus dem Haus auszuziehen …“ (Quelle)

    *************

    Meine Meinung:

    Vito Grassi ist ein sehr interessanter und vor allem bodenständiger Mann mit Prinzipien. Ich habe es sehr genossen, dass er einfach ein guter Ermittler ist, ohne massive Probleme mit sich herumzuschleppen. Oft liest man ja von Ermittlern mit Alkohol- oder Aggressionsproblemen oder Ermittlern, die mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben. Das fällt hier alles flach – naja, so gut wie….

    Das Buch liest sich leicht und flüssig und durch die besondere italienische Atmosphäre, die der Autor spielend aufbaut, fühlt man sich fast wie im Urlaub. Urlaub mit Problemen, aber eben doch irgendwie leichter und unbesorgter. Ein kleiner Trugschluss, wie man als Leser schnell merkt, denn auf Grassi warten direkt zwei Leichen. 

    Der Fall bzw. die Fälle sind aber eher ruhig. Wer Action mit Verfolgungsjagden und viel Blut sucht, ist hier falsch. Spannung baut sich trotzdem auf und diese bleibt bis zum Ende hin auch erhalten. Das Ende setzte dem Ganzen – wie ich finde – zudem die Spannungskrone auf – mit dem richtigen Maß an Emotionalität. 

    Ich mochte die Vorgehensweise, konnte gut folgen und empfand die Polizeiarbeit als realistisch und nachvollziehbar. Ein wenig Witz erfährt die Geschichte durch den Pathologen Penza. Eine gelungene und willkommene Auflockerung. 

    Vielleicht für den ein oder anderen interessant: Grassis Geschichte gibt es auch als Hörbuch. Carlos Lobo konnte ich sehr gut zuhören und ich mochte seine Stimme sehr. Ich habe sowohl gelesen als auch gehört. Das Buch zu Hause, das Hörbuch im Auto. Eine tolle Kombination, sehr zu empfehlen. 

    Ich würde Vito Grassi, Toni und auch Grassis Partnerin sehr gerne wiedersehen. Aber noch mehr würde ich mich über ein Wiedersehen und -hören mit Penza freuen. Ein richtig cooler Typ! Für mein Verständnis stielt er Grassi die Show!

    4 out of 5 stars (4 / 5)

    Weitere Rezensionen bei Katze mit Buch (3/5) und bei LovelyBooks: 4,3 Sterne bei 47 Bewertungen (Stand: 14.04.2023)

    unbezahlte Werbung, selbst bezahlt
    Download Streaming, ungekürzt, 20,95 Euro
    HIER geht es zum Hörbuch auf der Verlagsseite!
    Vorheriger Artikel[Kurz-Rezension] Hörbuch/Krimi *** Littlejohn: Die Totenflüsterin – Band 1 *** wirklich guter/spannender Auftakt
    Nächster Artikel[Rezension] Thriller *** McGeorge „Der Tunnel – Nur einer kommt zurück *** sehr mitreißende Geschichte, jedoch mit Logikfehlern…

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein